Anzeige
Anzeige
22. Juli 2009, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Allianz-Chef sieht Versicherungsbranche in Schwierigkeiten

Das kommende Jahr wird die deutschen Versicherer vor große Herausforderungen stellen, so die Einschätzung von Michael Diekmann, Chef der Branchenführerin Allianz.

“2010 wird noch schwerer als 2009. Auf viele kommen dann große Umsatzprobleme zu”, erklärte Diekmann im Interview mit dem Wirtschaftsmagazin “Capital”. Sein eigenes Unternehmen sehe er indes “grundsolide” aufgestellt, so der Vortänzer des Münchner Konzerns weiter.

Allerdings macht die Finanzkrise auch der Allianz zu schaffen: Im ersten Quartal schrumpfte der Überschuss gegenüber der entsprechenden Vorjahresperiode um 97,5 Prozent von 1,15 Milliarden auf 29 Millionen Euro (cash-online berichtete hier). Zahlen für das zweite Quartal stehen noch aus.

Diekmann erklärte im Interview weiter, dass sein Unternehmen weniger Stellen abbauen werde, als ursprünglich geplant. Bis Jahresende sollen es 4.700 bis 4.800 Jobs sein. Eigentlich wollte der Konzern im deutschen Versicherungsgeschäft 5.700 Arbeitsplätze streichen.

Während Diekmann kleinere Zukäufe für 2010 nicht ausschließen wollte, betonte er erneut, dass keine Übernahme des kriselnden US-Versicherers The Hartford geplant sei, es handele sich um ein reines Finanzinvestment.

Die Allianz griff dem inzwischen mit Milliarden durch die US-Regierung gestützten Unternehmen im Herbst vergangenen Jahres mit einer 2,5-Milliarden-US-Dollar-Kapitalspritze unter die Arme und musste im ersten Quartal bereits 120 Millionen Euro auf die Beteiligung abschreiben (cash-online berichtete hier). (hb)

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

DVAG mit Rekord-Umsatz

Die Unternehmensgruppe Deutsche Vermögensberatung (DVAG) meldet für das Jahr 2016 überdurchschnittlich erfolgreiche Geschäftszahlen in Bezug auf Umsatz und Jahresüberschuss.

mehr ...

Immobilien

Immobilien in Hamburg werden teurer

Immobilien- und Grundstückspreise in Hamburg sind im vergangenen Jahr kräftig gestiegen. Wie die Bausparkasse LBS am Dienstag mitteilte, müssen Käufer vor allem in Zentrumsnähe tiefer in die Tasche greifen als noch im Vorjahr.

mehr ...

Investmentfonds

Schlumberger geht zu StarCapital

Der Vermögensverwalter StarCapital AG bekommt zum 1. April 2017 prominenten Zuwachs im Vorstand, der künftig aus fünf Personen besteht. 

mehr ...

Berater

Insolvenzverwalter der Infinus-Mutter geht leer aus

Eine Ordensgemeinschaft ist nicht verpflichtet, ein von der Infinus-Mutter Future Business KGaA zurückgezahltes Nachrangdarlehen an den Insolvenzverwalter der Unternehmensgruppe auszuschütten. Dies entschied das Landgericht Düsseldorf in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lloyd Fonds beendet weiteren Hotelfonds mit Erfolg

Die Lloyd Fonds Gruppe aus Hamburg hat eine weitere Fonds-Hotelimmobilie inklusive der Einzelhandelsflächen an die Hotelgruppe „Motel One“ verkauft. Für das von Motel One betriebene Hotel in Leipzig wurde ein Kaufpreisfaktor von 22,2 bezogen auf die Jahresnettomiete erzielt, teilt Lloyd Fonds mit.

mehr ...

Recht

BU versus AU: Abgrenzung der Leistungsversprechen

Die Arbeitsunfähigkeitskomponente im Rahmen einer Berufsunfähigkeitspolice kann bei unbedarften Versicherungsnehmern zu Verwirrung führen, auch wenn AU und BU zwei gänzlich unterschiedliche Leistungsversprechen beinhalten.

mehr ...