Anzeige
Anzeige
7. Januar 2009, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

BFH: Nachgelagerte Rentenbesteuerung ist verfassungsgemäß

Der Bundesfinanzhof, München, hat sich erstmals mit der seit 2005 eingeführten nachgelagerten Besteuerung von Alterseinkünften befasst und sie für verfassungsgemäß erklärt (Az.: X R 15/07).

Geklagt hatte ein freiberuflicher Anwalt, der seit 2001 Rente bezieht. Er argumentierte, die Einzahlungen für seine Rente aus versteuertem Einkommen geleistet zu haben. Er fühle sich durch die Regelung schlechter gestellt als ein Angestellter, der den Arbeitgeberanteil der Renteneinzahlungen steuerfrei erhalten habe. Dieser Argumentation folgte das oberste deutsche Finanzgericht nicht. Wahrscheinlich werde der Kläger nun vor das Bundesverfassungsgericht gehen, so der BFH.

Der Kläger sah zudem eine verbotene Doppelbesteuerung. Im konkreten Fall sei dies aber rechnerisch nicht so gewesen, sagte ein BFH-Sprecher der Nachrichtenagentur AP. Eine Doppelbesteuerung dürfe grundsätzlich nicht vorliegen. Dies müsse im Einzelfall geprüft werden.

Hintergrund: Mit dem Alterseinkünftegesetz wurde 2005 die nachgelagerte Besteuerung von Renten eingeführt. Musste zuvor lediglich der Teil der Rente versteuert werden, der als Gewinn zu den eingezahlten Beträgen hinzukommt, sieht die Neuregelung zweierlei vor: Einerseits sind die Beiträge von der Steuer absetzbar, andererseits muss die Rente bei der Auszahlung vollständig versteuert werden. Bis 2040 wird das System umgestellt. Der zu versteuernde Anteil der Rente wächst bis dahin kontinuierlich. Entscheidend ist das Jahr des Renteneintritts. Der dann gültige Anteil bleibt für den einzelnen Rentner lebenslang konstant. (hi)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Schutz für Senioren: Als Rentner richtig abgesichert

Für Rentner bestehen nur wenige Pflichtversicherungen. Im Ruhestand ist es besonders wichtig, sich gegen Kosten abzusichern, die durch Krankheit, Pflegebedürftigkeit und ein hohes Alter entstehen können. Cash.Online stellt die wichtigsten Versicherungen für Senioren vor.

mehr ...

Immobilien

Baubranche fordert Ende des Vorschriften-Dschungels

Angesichts des Wohnungsmangels in vielen deutschen Städten hat die Baubranche eine Vereinheitlichung des Vorschriften-Dschungels der 16 Bundesländer gefordert.

mehr ...

Investmentfonds

Trump könnte Märkte enttäuschen

Von Donald Trump erwarten die Investoren derzeit viel. Allerdings könnte schon bald die Enttäuschung folgen. Die Lage ist keinesfalls entspannt. Gastkommentar von Karsten Junius, Bank J. Safra Sarasin AG

mehr ...

Berater

Fondsnet baut institutionelle Kundenbetreuung aus

Der Erftstadter Maklerpool Fondsnet stärkt die Beratung und Betreuung institutioneller Kunden. Marc Blum (50) unterstützt seit 1. November 2016 als Ansprechpartner den Geschäftsbereich Fund-Servicing, der für eine Vielzahl von Dienstleistungen rund um die Betreuung und Verwaltung von Investmentfonds steht.

mehr ...

Sachwertanlagen

Marke Brenneisen Capital wird veräußert

Manfred Brenneisen, Chef der Brenneisen Capital mit Sitz in Wiesloch, veräußert den Geschäftsbereich Spezialvertrieb für Sachwertanlagen samt Markennamen. Die persönliche Kontinuität für die Geschäftspartner soll gewahrt bleiben.

mehr ...

Recht

Privathaftpflicht: “Billigkeit” kein Anspruchsgrund für Schadensersatz

Die Privathaftpflichtversicherung dient, im Gegensatz zur Pflichtversicherung, dem Schutz des Versicherten. Ein Schadensersatzanspruch besteht somit nur dann, wenn die gesamten Umstände des Falles eine Haftung des schuldlosen Schädigers aus Billigkeitsgründen geradezu erfordern.

mehr ...