Anzeige
Anzeige
19. August 2009, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Cash-Life-Geschäfte weiter schwierig

Der Pullacher Policenhändler Cash Life hat das erste Halbjahr mit einem Konzernüberschuss von 2,1 Millionen Euro beendet und sich damit gegenüber dem Ergebnis von 1,5 Millionen Euro aus der ersten Vorjahreshälfte verbessert. Indessen sank das operative Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) auf Jahressicht von 5,9 auf 3,5 Millionen Euro.

Die Umsatzerlöse brachen von rund 140 auf rund 25 Millionen Euro massiv ein. Das Ankaufsvolumen von Policen schrumpfte im Betrachtungszeitraum von 196 auf 4,4 Millionen Euro.

Gewinnsteigerung basiert auf Sondereffekt

Dass der Konzern nach den ersten zwei Quartalen unter dem Strich eine Gewinnsteigerung ausweisen kann, ist darauf zurückzuführen, dass im Vorjahreswert ein Verlust aus aufgegebenen Geschäftsbereichen in Höhe von knapp einer Million Euro konsolidiert wurde, wie aus dem Finanzbericht hervorgeht. Ohne diesen Posten hätte der Überschuss im ersten Halbjahr 2008 bei 2,6 Millionen Euro und damit eine halbe Million Euro über den aktuellen Zahlen gelegen.

Das Halbjahresergebnis zeige, dass die Restrukturierungs- und Kostensenkungsmaßnahmen notwendig waren und sich bewährt haben, erklärte Cash-Life-Chef Frank Alexander de Boer. Sein Unternehmen hatte im vergangenen Jahr ein weitreichendes Sparprogramm gestartet (cash-online berichtete hier). Die durchschnittliche Anzahl der Mitarbeiter reduzierte sich infolgedessen per Ende Juni 2009 gegenüber dem ersten Halbjahr 2008 von 88 auf 40.

Rechtsstreit naht: Keine Einigung mit MPC in Sicht

Im Streit um das Policenbrokerage für zwölf geschlossene Lebensversicherungsfonds des Hamburger Initiators MPC (cash-online berichtete hier) betonen die Pullacher erneut, rechtliche Schritte einleiten zu wollen: “Der Vorstand der Cash Life AG ist der Überzeugung, dass die Kündigungen jeglicher Grundlage entbehren und beabsichtigt die Gesellschaften auf Schadenersatz zu verklagen”, heißt es im Finanzbericht. (hb)

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Viele Bundesbürger befürchten Geldprobleme im Alter

Mehr als ein Drittel der Bundesbürger zwischen 40 und 55 Jahren geht von einer schlechten eigenen Finanzlage im Alter von 75 Jahren aus, wie aus einer Studie des Sinus-Institutes im Auftrag des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hervorgeht.

mehr ...

Immobilien

Wohnungsbau in Berlin zieht deutlich an

Der Wohnungsbau in Berlin kommt weiter in Schwung. Im vergangenen Jahr genehmigten die Behörden 25.063 neue Wohnungen, wie das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg am Montag mitteilte. Das ist die höchste Zahl seit 1997.

mehr ...

Investmentfonds

Brasilien bietet ausgezeichnete Reformdynamik

In den vergangenen Jahren war das Image von Brasilien bei Anlegern deutlich angekratzt. Allerdings hat sich in dem bevölkerungsreichsten Land viel bewegt, so dass die Situation neu bewertet werden muss. Gastkommentar Maarten-Jan Bakkum, NN Investment Partners

mehr ...

Berater

Indexpolicen: Einstieg in die “Kapitalmarkt-Denke”?

Seit geraumer Zeit wird in der Assekuranz die Frage diskutiert, ob Kunden über den Zwischenschritt Indexpolicen eher bereit sind, den Schritt in die Welt der rein fondsgebundenen Lösungen zu wagen. Doch viele Versicherer sind skeptisch, ob dies der richtige Weg ist.

mehr ...

Sachwertanlagen

Erfolgreiche Projekte von Project

Der Asset Manager Project Investment hat 2016 zusammen mit dem Partner Project Immobilien insgesamt fünf Wohnungsbauprojekte erfolgreich abgeschlossen und damit eine durchschnittliche Objektrendite von über zwölf Prozent auf das eingesetzte Kapital erzielt.

mehr ...

Recht

Elternunterhalt: Betreuungsleistung nicht einkommensmindernd

Im Rahmen einer Überprüfung der Leistungsfähigkeit für den Elternunterhalt ist die vom Unterhaltsschuldner an sein minderjähriges Kind geleistete Betreuung nicht zu monetarisieren und kann somit nicht einkommensmindernd geltend gemacht werden, so der BGH.

mehr ...