Anzeige
Anzeige
20. November 2009, 11:58
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Ergo: Hamburg-Mannheimer und Victoria sind Geschichte

Der Düsseldorfer Ergo-Konzern lässt seine Lebens- und Sachversicherungs-Töchter künftig nur noch unter den Dachmarken Ergo und DKV auftreten. Traditionsmarken wie Hamburg-Mannheimer und Victoria werden damit in die Geschichtsbücher geschickt.

Wie Ergo-Chef Dr. Torsten Oletzky heute Morgen via Telefonkonferenz bekanntgab, wird auch der Direktversicherer Karstadt Quelle (KQV) seinen Namen verlieren. Aufgrund der Assoziation mit der Kaufhauskette Karstadt und dem Versandhändler Quelle, die beide zum bankrotten Arcandor-Konzern gehören, war dieser Schritt bereits seit längerem erwogen worden. Die KQV heißt künftig Ergo Direkt Versicherungen.

Während die Lebenssparte in Zukunft geschlossen unter dem Namen Ergo firmiert, werden die Marken der Krankensparte, DKV und Victoria, unter dem Label DKV verschmolzen. Auch die Rechtsschutzversicherung bleibt von der teilweisen Abkehr von der Multi-Marken-Strategie nicht unbetroffen und wird unter dem Markendach D.A.S. zusammengeführt.

Während man es bei der KQV eilig hat und die Umbenennung bereits im ersten Quartal kommenden Jahres umsetzen will, werden die anderen Namenswechsel voraussichtlich erst im zweiten Halbjahr 2010 durchgeführt.

Die Ergo-Gruppe glaubt, Kunden mit einer Vereinheitlichung der Marken-Landschaft besser zu erreichen. Von der Neuausrichtung ist auch die Vertriebsstruktur berührt. Künftig werden alle Versicherungen aus einer Hand angeboten. (hb)

Foto: Shutterstock

1 Kommentar

  1. Hallo Ralf-Christian,

    neues Vermittlerpotential tut sich auf.

    Kommentar von Kümmel — 20. November 2009 @ 14:47

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

DVAG mit Rekord-Umsatz

Die Unternehmensgruppe Deutsche Vermögensberatung (DVAG) meldet für das Jahr 2016 überdurchschnittlich erfolgreiche Geschäftszahlen in Bezug auf Umsatz und Jahresüberschuss.

mehr ...

Immobilien

Immobilien in Hamburg werden teurer

Immobilien- und Grundstückspreise in Hamburg sind im vergangenen Jahr kräftig gestiegen. Wie die Bausparkasse LBS am Dienstag mitteilte, müssen Käufer vor allem in Zentrumsnähe tiefer in die Tasche greifen als noch im Vorjahr.

mehr ...

Investmentfonds

Schlumberger geht zu StarCapital

Der Vermögensverwalter StarCapital AG bekommt zum 1. April 2017 prominenten Zuwachs im Vorstand, der künftig aus fünf Personen besteht. 

mehr ...

Berater

Insolvenzverwalter der Infinus-Mutter geht leer aus

Eine Ordensgemeinschaft ist nicht verpflichtet, ein von der Infinus-Mutter Future Business KGaA zurückgezahltes Nachrangdarlehen an den Insolvenzverwalter der Unternehmensgruppe auszuschütten. Dies entschied das Landgericht Düsseldorf in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lloyd Fonds beendet weiteren Hotelfonds mit Erfolg

Die Lloyd Fonds Gruppe aus Hamburg hat eine weitere Fonds-Hotelimmobilie inklusive der Einzelhandelsflächen an die Hotelgruppe „Motel One“ verkauft. Für das von Motel One betriebene Hotel in Leipzig wurde ein Kaufpreisfaktor von 22,2 bezogen auf die Jahresnettomiete erzielt, teilt Lloyd Fonds mit.

mehr ...

Recht

BU versus AU: Abgrenzung der Leistungsversprechen

Die Arbeitsunfähigkeitskomponente im Rahmen einer Berufsunfähigkeitspolice kann bei unbedarften Versicherungsnehmern zu Verwirrung führen, auch wenn AU und BU zwei gänzlich unterschiedliche Leistungsversprechen beinhalten.

mehr ...