Anzeige
Anzeige
11. November 2009, 19:02
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Generali setzt Wachstumskurs fort

Die Generali Deutschland Gruppe hat ihren Aufwärtstrend bestätigt und blickt nach dem Abschluss des dritten Quartals auf einen satten Konzerngewinn: Der Versicherer erwirtschaftete in den ersten neun Monaten einen Gewinn von 261,8 Millionen Euro. Im Vorjahreszeitraum waren es 58,8 Millionen Euro.

Meldung-Generali-127x150 in Generali setzt Wachstumskurs fort

Erstmals seit Beginn der Finanzkrise habe das Unternehmen beim Gewinn zulegen können, hieß es in der Mitteilung. „Das Ergebnis liegt zwar immer noch unter dem Niveau der Überschüsse, die wir vor der Finanzkrise erreicht haben. Es bestätigt aber, dass wir zuversichtlich auf die Ergebnisentwicklung blicken und von einem gegenüber dem Vorjahr deutlich positiveren Jahresüberschuss ausgehen können“, sagte Konzernchef Dietmar Meister.

Leben und Kranken legen zu

Bei den Beitragseinnahmen für alle Versicherungssparten verbuchte der Kölner Versicherer ebenfalls einen Zuwachs. Diese kletterten für die ersten neun Monate 2009 um 4,6 Prozent auf insgesamt 11.074 Millionen Euro.

Das Ergebnis wurde vor allem von den Sparten Leben und Kranken positiv beeinflusst. Bei den Lebensversicherungen stiegen die Gesamtbeiträge in den ersten neun Monaten des Jahres um 8,4 Prozent auf 5.376,6 Millionen Euro (2008: 4.962 Millionen Euro). Die Einmalbeiträge wuchsen indes um rund 770 Millionen auf 1.191 Millionen Euro.

Für die Sparte der Krankenversicherung konnte Generali ein Plus von 7,4 Prozent einfahren. Für die Monate Januar bis September stiegen die Beiträge auf 1.481,2 Millionen Euro. Die Anzahl der vollversicherten Kunden stieg in dieser Zeit um 43.000 auf mehr als 495.000 Personen.

Schaden- und Unfallversicherungen verlieren leicht

In der Schaden- und Unfallversicherung lagen die Prämieneinnahmen mit einem Minus von 1,6 Prozent leicht unter dem Vorjahresniveau. Die Bruttoeinnahmen betrugen 2.492 Millionene Euri (2008: 2.531 Millionen Euro).

Solides Beitragswachstum erwartet

Für das laufende Geschäftsjahr geht der Versicherer von einem „weiterhin soliden Beitragswachstum“ aus. Sollten außergewöhnliche Schadenereignisse ausbleiben und bis zum Jahresende keine extrem nachteiligen Belastungen für die Kapitalmärkte auftreten, rechnet das Unternehmen nach eigenen Angaben mit einem deutlich positiveren Ergebnis gegenüber dem Vorjahr. (ks)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Versicherungsvertrieb 2017: Mehr Mut zur Fokussierung

Die Bedeutung und das Verständnis für Kundenzentrierung sind in der Versicherungsbranche angekommen. Dreh- und Angelpunkt im Kundenkontakt ist und bleibt der Vertrieb: Hier müssen Unternehmen ansetzen, um auf die Bedürfnisse der Kunden zu reagieren.  Gastbeitrag von Michael Klüttgens, Willis Towers Watson

mehr ...

Immobilien

Patrizia kauft sechs Hotels für Immobilienfonds

Die Patrizia Immobilien AG hat sechs im Bau befindliche Hotelimmobilien in zentralen deutschen Großstadtlagen erworben. Die Hotels mit insgesamt rund 600 Zimmern entstehen aktuell in Berlin, Dortmund, Heidelberg, Krefeld, Stuttgart und Wuppertal und sind langfristig für 20 Jahre an erfahrende Hotelbetreiber vermietet.

mehr ...

Investmentfonds

Ende der Globalisierung durch Trump?

Mit der Amtseinführung Donald Trumps als US-Präsident bricht für die Weltwirtschaft einer Studie der Schweizer Großbank Crédit Suisse zufolge eine neue Ära an. Der Amtseintritt könnte das Ende der Globalisierung bedeuten, wie wir sie kennen, heißt es in der am Donnerstag veröffentlichen Untersuchung “Getting over Globalization”.

mehr ...

Berater

“Zeitenwende in der Anlageberatung in Deutschland”

Die Berliner Quirin Privatbank sieht durch die im kommenden Jahr in Kraft tretende EU-Richtlinie Mifid II eine neue Ära in der Bankberatung anbrechen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

Verfassungsklage wegen Überleitung von DDR-Renten erfolglos

Eine Verfassungsbeschwerde gegen angebliche Ungerechtigkeiten bei der Übertragung von DDR-Renten im Zuge der Wiedervereinigung ist gescheitert. Das Bundesverfassungsgericht nahm die Klage eines Betroffenen schon aus formalen Gründen nicht zur Entscheidung an, wie am Mittwoch in Karlsruhe mitgeteilt wurde (Az. 1 BvR 713/13).

mehr ...