Anzeige
6. Januar 2009, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Konjunkturpaket II: PKV-Versicherten droht Benachteiligung

50 Milliarden Euro will die Bundesregierung in die Bekämpfung der Wirtschaftskrise investieren. Eine der geplanten Maßnahmen ist die Senkung der Beiträge zur gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) ? die privaten Krankenversicherer (PKV) befürchten Nachteile.

Zwei Modelle zur Entlastung der gesetzlich Versicherten sind derzeit im Gespräch: Entweder den Beitragssatz allgemein zu reduzieren oder den Sonderbeitrag von 0,9 Prozentpunkten aus dem Steuersäckel zu finanzieren, so die Nachrichtenagentur DDP. Letzteres werde von Gesundheitsministerin Ulla Schmidt favorisiert. Die 0,9 Prozent für die Kosten von Zahnersatz und Krankengeld bezahlen die Arbeitnehmer seit Juli 2005 allein. Mit der Einführung des Gesundheitsfonds zum Jahreswechsel liegt der Beitragssatz zur GKV einheitlich bei 15,5 Prozent.

Der PKV-Verband äußert sich kritisch zu dem geplanten Steuerzuschuss an die GKV: ?Die Milliarden-Subvention würde zu einer massiven Wettbewerbsverzerrung im Gesundheitssystem führen. Die PKV-Versicherten würden willkürlich davon ausgegrenzt, obwohl sie als Steuerzahler in vollem Umfang zur Finanzierung der Kosten beitragen müssten?, sagt Verbandsdirektor Volker Laienbach auch im Hinblick auf die laufenden Verfahren beim Bundesverfassungsgericht (cash-online berichtete hier).

DKV fordert Steuerzuschuss auch für PKV

Kritik kommt auch von der DKV Deutsche Krankenversicherung, eine Tochter der Ergo-Gruppe: ?Es ist einfach ungerecht, privat Versicherte auf diese Weise von der Förderung auszunehmen?, sagt DKV-Chef Günter Dibbern. Er warnt zudem vor negativen Folgen für den Basistarif. Wenn der Höchstbeitrag für die GKV sinkt, weil der Steuerzuschuss erhöht wird, fließt auch in den Basistarif immer weniger Geld. ?Für diese Unterdeckung müssen dann wieder die Privatversicherten aufkommen, was deren Prämien weiter erhöhen wird?, so Dibbern. Der DKV-Vorstand schlägt vor, den Steuerzuschuss auch den privat Versicherten zu gewähren, indem etwa die Mitversicherung ihrer Kinder bezuschusst wird.

Laut DDP fordert der Präsident des Sozialverbandes Deutschland (SoVD), Adolf Bauer, hingegen eine Entlastung der gesetzlich Krankenversicherten durch mehr Steuermittel. Dies käme 90 Prozent der Bundesbürger zugute und stärke die Kaufkraft. Auch Rentner und Geringverdiener erhielten damit eine dringend benötigte finanzielle Entlastung. Der SoVD fordere, die versicherungsfremden Leistungen in der GKV vollständig aus Steuermitteln zu finanzieren. Bauer geht zudem davon aus, dass Krankenkassen in der zweiten Jahreshälfte Zusatzbeiträge erheben müssen. (hi)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Insurtechs: Über 80 Millionen US-Dollar für deutsche Start-ups

Im Jahr 2016 haben die deutschen Insurtechs in Finanzierungsrunden mehr als 80 Millionen US-Dollar eingesammelt. Das geht aus einer Untersuchung des Münchener Fintech-Start-ups Finanzchef24 hervor. Demnach hat sich das Finanzeriungsvolumen im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt.

mehr ...

Immobilien

Baufi Secure: Neues Absicherungsprodukt für Immobiliendarlehen

Was geschieht, wenn Immobilienkäufer ihre Darlehensraten aufgrund von Krankheit oder Arbeitslosigkeit nicht mehr bedienen können? Das Produkt Baufi Secure will die Immobilienfinanzierung flexibel absichern.

mehr ...

Investmentfonds

Merck Finck sieht Rückenwind für Aktien

Kurz vor der Amtseinführung von Donald Trump sind vermehrt kritische Stimmen von der Investmentseite laut geworden. Merck Finck blickt der kommenden Handelswoche dennoch optimistisch entgegen.

mehr ...

Berater

WhoFinance und Defino bauen Kooperation aus

Wie das Bewertungsportal WhoFinance und das Defino Institut für Finanznorm mitteilen, haben sie ihre beiden Portale eng miteinander vernetzt. Dadurch sollen Finanzberater und Vermittler künftig die Qualität ihrer Beratung noch besser im Internet darstellen können.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

LV-Verträge als Kreditsicherung: Widerspruchsrecht verwirkt

Werden Lebensversicherungsverträge zur Immobilienfinanzierung eingesetzt, kann das Widerspruchsrecht des Versicherten verwirkt sein, auch wenn die Widerspruchsbelehrungen der Policen nicht korrekt sind. Knackpunkt ist die Bedeutung der Policen als Sicherungsmittel.

mehr ...