Anzeige
15. Dezember 2009, 14:07
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

R+V Lebensversicherung senkt Überschussbeteiligung

Die zum genossenschaftlichen Finanzverbund gehörende Wiesbadener R+V Lebensversicherung senkt erstmals seit sechs Jahren die laufende Verzinsung der Sparanteile ihrer Kunden. Auch zahlreiche andere Versicherer haben nach der Allianz-Entscheidung von vergangener Woche ihre Deklarationen gemacht.

Neumann-127x150 in R+V Lebensversicherung senkt Überschussbeteiligung

Rainer Neumann, Finanzvorstand R+V Leben

„Wir müssen die Überschussbeteiligung an die Gegebenheiten des Kapitalmarktes anpassen“, begründet R+V-Finanzvorstand Rainer Neumann die Entscheidung seines Unternehmens, die laufende Verzinsung von 4,5 auf 4,3 Prozent zu senken.

„Langfristige Garantien in den Produkten erfordern eine vorausschauende, gleichermaßen an Sicherheit und Rentabilität ausgerichtete Kapitalanlagepolitik“, erklärt Neumann weiter.

Inklusive Schlussüberschuss und Beteiligung an den  Bewertungsreserven sollen R+V-Kunden im Schnitt nach wie vor eine Gesamtverzinsung von mehr als fünf Prozent erhalten.

“Müssen uns an die Gegebenheiten des Kapitalmarktes anpassen”

„Unsere Kunden bekommen auch 2010 eine Überschussbeteiligung, die deutlich über den aktuellen Kapitalmarktzinsen liegt“, so Frank-Henning Florian, Vorstandsvorsitzender der R+V Leben.

In der vergangenen Woche hatte die Allianz bekanntgegeben, erstmals seit mehr als einem halben Jahrzehnt die Verzinsung zu senken. Die Entscheidung der Marktführerin hat traditionell großen Einfluss auf die Branchenwettbewerber.

Württembergische und LVM reduzieren ebenfalls

Die Württembergische Leben hatte bereits gegenüber cash-online erklärt, die Gesamtverzinsung im kommenden Jahr zu senken. Inzwischen hat auch die LVM ihre laufende Verzinsung von 4,75 auf 4,55 Prozent nach unten angepasst. Vor der Allianz-Deklaration hatte lediglich der Direktversicherer Europa seine Überschussbeteiligung runtergefahren.

Axa, Basler und Hannoversche Leben konstant

Unterdessen haben die Basler-Versicherungen bekanntgegeben, die Überschussbeteiligung konstant bei 4,48 Prozent zu halten, und Kunden 2010 inklusive Schlussüberschuss eine durchschnittliche Gesamtverzinsung von 5,12 Prozent zu bieten. Die VHV beziehungsweise Hannoversche Leben belässt ihre Überschussverzinsung mit 4,25 Prozent ebenfalls auf Vorjahresniveau.

Auch die Axa Lebensversicherung und die ebenfalls zur Axa Deutschland gehörende DBV Deutsche Beamtenversicherung Leben werden die Überschussbeteiligung 2010 für bestehende Renten- und Kapital-Lebensversicherungen auf dem gleichen Niveau wie im Vorjahr halten. Somit beträgt die Gesamtverzinsung einschließlich des Schlussgewinnanteils bis zu 4,8 Prozent. (hb)

Foto: R+V

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Münchener Verein baut Eigenkapitalbasis aus

Die Münchener Verein Versicherungsgruppe konnte im Geschäftsjahr 2016 ein Ergebnis nach Steuern in Höhe von 99,6 Millionen Euro erzielen. Das entspricht einer Steigerung von 5,1 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahr.

mehr ...

Immobilien

Bausparen – zurück zu den Wurzeln

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat unlängst entschieden, dass die Kündigung alter Bausparverträge mit hohen Zinsen rechtens ist. Vor diesem Hintergrund wird das Bausparen seinem ursprünglichen Ziel wieder gerechter. Für Bausparer ist das eine gute Nachricht.

Die Wald-Kolumne

mehr ...

Investmentfonds

Moventum und Phoenix Investor arbeiten zusammen

Moventum und die Vermittlerplattform Phoenix Investor arbeiten mit Moventum S.C.A. zusammen, um die Präsenz in Tschechien, der Slowakei und Österreich zu stärken. 

mehr ...

Berater

Kaufen lassen: Sieben Strategien für das neue Verkaufen

Der hohe Qualitätsanspruch des Kunden 3.0 verändert die Welt der Verkäufer fundamental. Sie als Finanzberater müssen eine neue Rolle einnehmen – und die sieben Strategien für das neue Verkaufen kennen.

Gastbeitrag von Andreas Buhr, Vertriebsexperte

mehr ...

Sachwertanlagen

US-Justiz ermittelt gegen Hapag-Lloyd und Møller-Maersk

Sprechen die großen Reedereien im Hinterzimmer ihre Preise ab? US-Behörden haben eine Untersuchung gegen die Branche eingeleitet. Stellung nehmen soll auch der deutsche Container-Riese Hapag Lloyd.

mehr ...

Recht

LV-Vertrag: Bei Änderung Steuerlast wie bei Neuabschluss

Wird ein Lebensversicherungsvertrag (LV-Vertrag) vor Ablauf der Vertragslaufzeit geändert, ohne dass die Modifikation von vornherein vertraglich vereinbart worden ist, liegt hinsichtlich der Änderungen aus ertragsteuerlicher Perspektive ein neuer Vertrag vor. Dies entschied der Bundesfinanzhof.

mehr ...