Anzeige
Anzeige
17. Juni 2009, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Signal Iduna steigert Überschuss in 2008

Der Versicherungskonzern Signal Iduna, Dortmund/Hamburg, bleibt trotz Finanzkrise auf Kurs. Das Unternehmen fuhr 2008 einen Gewinn von 60 Millionen Euro ein und übertraf damit seinen Überschuss von 53,5 Millionen Euro aus dem Vorjahr.

Gleichwohl musste Deutschlands nach eigenen Angaben zehntgrößter Erstversicherer Abstriche beim operativen Ergebnis vor Steuern machen: Das Ebit schrumpfte von 816 auf 600 Millionen Euro.

Die Personenversicherer der Gruppe konnten dafür bei den Kapitalanlagen zulegen: Die Signal Kranken um 4,1 Prozent auf 385,3 Millionen Euro und die Signal Leben um 4,6 Prozent auf 275,6 Millionen Euro.

Die Beitragseinnahmen der Signal-Iduna- Gruppe erhöhten sich unterdessen um 2,6 Prozent auf 4,6 Milliarden Euro. Das Neu- und Bestandsgeschäft der Signal Kranken wuchs um 39 Prozent und das der Deutscher Ring Kranken, die seit April ebenfalls zum Konzern gehört, um 49 Prozent. Der Versicherungsbestand stieg binnen Jahresfrist um rund 600 000 auf insgesamt rund 11,5 Millionen Verträge/Personen.

Nach der Fusion mit dem Deutscher Ring Krankenversicherungsverein aus Hamburg setzt die Signal Iduna vor allem auf die Vertriebskraft im Gesundheitsmarkt. Gerade im privaten Bereich sieht der Konzern erhebliche Wachstumschancen.

“Wie in der gesetzlichen Rentenversicherung führt auch in der gesetzlichen Krankenversicherung kein Weg an mehr eigenverantwortlicher Vorsorge vorbei”, erklärte Signal-Chef Reinhold Schulte, der als Vorsitzender der PKV-Verbands zuletzt eine Abfuhr vor dem Bundesverfassungsgericht kassierte (cash-online berichtete hier).

Für das laufende Geschäftsjahr peilt Schulte mit der Signal Iduna ein operatives Ergebnis von mehr als 850 Millionen Euro an. Bei den Beitragseinnahmen rechnet er durch den Zusammenschluss mit der Ring-Kranken mit insgesamt 5,2 Milliarden Euro in 2009. (hb)

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

DVAG mit Rekord-Umsatz

Die Unternehmensgruppe Deutsche Vermögensberatung (DVAG) meldet für das Jahr 2016 überdurchschnittlich erfolgreiche Geschäftszahlen in Bezug auf Umsatz und Jahresüberschuss.

mehr ...

Immobilien

Immobilien in Hamburg werden teurer

Immobilien- und Grundstückspreise in Hamburg sind im vergangenen Jahr kräftig gestiegen. Wie die Bausparkasse LBS am Dienstag mitteilte, müssen Käufer vor allem in Zentrumsnähe tiefer in die Tasche greifen als noch im Vorjahr.

mehr ...

Investmentfonds

Schlumberger geht zu StarCapital

Der Vermögensverwalter StarCapital AG bekommt zum 1. April 2017 prominenten Zuwachs im Vorstand, der künftig aus fünf Personen besteht. 

mehr ...

Berater

Insolvenzverwalter der Infinus-Mutter geht leer aus

Eine Ordensgemeinschaft ist nicht verpflichtet, ein von der Infinus-Mutter Future Business KGaA zurückgezahltes Nachrangdarlehen an den Insolvenzverwalter der Unternehmensgruppe auszuschütten. Dies entschied das Landgericht Düsseldorf in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lloyd Fonds beendet weiteren Hotelfonds mit Erfolg

Die Lloyd Fonds Gruppe aus Hamburg hat eine weitere Fonds-Hotelimmobilie inklusive der Einzelhandelsflächen an die Hotelgruppe „Motel One“ verkauft. Für das von Motel One betriebene Hotel in Leipzig wurde ein Kaufpreisfaktor von 22,2 bezogen auf die Jahresnettomiete erzielt, teilt Lloyd Fonds mit.

mehr ...

Recht

BU versus AU: Abgrenzung der Leistungsversprechen

Die Arbeitsunfähigkeitskomponente im Rahmen einer Berufsunfähigkeitspolice kann bei unbedarften Versicherungsnehmern zu Verwirrung führen, auch wenn AU und BU zwei gänzlich unterschiedliche Leistungsversprechen beinhalten.

mehr ...