Anzeige
25. November 2009, 16:58
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Studie: Wechselbereitschaft in der Kfz-Versicherung spürbar gesunken

Mehr als sechs Millionen Bundesbürger haben in den vergangenen Monaten zumindest gelegentlich über den Wechsel ihrer Kfz-Versicherung nachgedacht. Gut ein Drittel davon (2,2 Millionen) will bis Ende November wechseln oder hat dies bereits getan. Insgesamt hat die Wechselbereitschaft im Vergleich zum Vorjahr aber deutlich abgenommen.

Carcrash1-127x150 in Studie: Wechselbereitschaft in der Kfz-Versicherung spürbar gesunkenDieses Ergebnis liefert die Studie „Wechseltätigkeit in der Kfz-Versicherung 2009“ des Marktforschungs- und Beratungsinstituts You Gov Psychonomics. Die Analyse beziffert das kurzfristige Wechslerpotenzial in der Kfz-Sparte aktuell auf rund 2,2 Millionen Policen – vor Jahresfrist lag es noch bei 2,9 Millionen. Auch die generelle Wechselbereitschaft in der Bevölkerung ist gegenüber 2008 deutlich von 8,4 auf derzeit 6,1 Millionen Kfz-Versicherte zurückgegangen.

Eine mögliche Ursache ist laut Psychonomics der geringere Werbedruck der Anbieter. In diesem Jahr berichteten lediglich 50 Prozent der wechselbereiten Versicherten, in letzter Zeit Werbung für Kfz-Versicherungen wahrgenommen zu haben. Im vergangenen Jahr waren es noch 56 Prozent.

Damit stehen die Ergebnisse der Studie allerdings in krassem Widerspruch zu einer Umfrage der VHV-Versicherungen, die Anfang Oktober eine Verdopplung der Wechselbereitschaft ausgemacht hatte.

Vor allem Jüngere suchen neue Anbieter

Wechselwillig zeigt sich Psychonomics zufolge vor allem die Altersgruppe unter 30 Jahren: 59 Prozent wollen noch in diesem Jahr in einen neuen Tarif. Das Kernargument für den Anbieterwechsel stellen preisgünstigere Offerten der Konkurrenz dar (85 Prozent). Die Studie offenbart, wie sehr der Wettbewerb über den Preis läuft: Denn bessere Serviceleistungen versprechen sich lediglich rund zehn Prozent von der neuen Gesellschaft.

Wesentlich angefacht wird der Wechselzirkus von den zahlreichen Vergleichsseiten im Internet. Jedem zweiten der 1.000 Befragten sind die Portale bekannt, rund jeder dritte nutzt sie auch. Tarifrechner wurden bereits von der Hälfte der Wechselbereiten eingesetzt.

ADAC und Huk haben die Nase vorn

Als Top Drei der Anbieter im Kfz-Policen-Markt nannten die Teilnehmer der Umfrage (in alphabetischer Reihenfolge) ADAC, Huk24 und Huk-Coburg. Die Marktführerin Allianz ist neben dem ADAC unter den jüngeren wechselbereiten Kunden besonders beliebt, so die Studie. (hb)

Foto: Shutterstock

Anzeige

1 Kommentar

  1. […] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von Joerg Muehrmann und Jeff Jackson, Cash.-Magazin erwähnt. Cash.-Magazin sagte: Studie: Wechselbereitschaft in der Kfz-Versicherung spürbar gesunken http://bit.ly/7d3I2g […]

    Pingback von Tweets die Studie: Wechselbereitschaft in der Kfz-Versicherung spürbar gesunken - Cash. Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen erwähnt -- Topsy.com — 26. November 2009 @ 07:43

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

VZBV: “Restschuldversicherungen sind maßlos überteuert”

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) fordert, dass Restschuldversicherungen künftig nur noch separat und nicht gekoppelt an Kreditverträge vermittelt werden dürfen. Das sollte nach dem Willen der Verbraucherschützer im Umsetzungsgesetz der EU-Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verankert werden.

mehr ...

Immobilien

Bauhauptgewerbe verzeichnet besten Jahresstart seit 1996

Das Bauhauptgewerbe startet erfolgreich in 2017, es verzeichnete zuletzt vor über 20 Jahren mehr Auftragseingänge zu Beginn eines Jahres. Im Vergleich zum Vormonat Dezember sind die Aufträge jedoch leicht gesunken.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Börse tritt auf Kostenbremse

Die Deutsche Börse plant kurzfristig Einsparungen in mindestens zweistelliger Millionenhöhe. Zudem gilt zunächst ein Einstellungsstopp für fast alle Bereiche. Der Konzern reagiert damit auf sinkende Umsätze und das erwartete Scheitern der Fusion mit der London Stock Exchange (LSE).

mehr ...

Berater

Patientenverfügung: BGH präzisiert Anforderungen

Im Einzelfall kann sich die erforderliche Konkretisierung in einer Patientenverfügung auch durch Bezugnahme auf ausreichend spezifizierte Krankheiten oder Behandlungssituationen ergeben – ohne detaillierte Benennung bestimmter ärztlicher Maßnahmen. Das geht aus einem aktuellen Beschluss des Bundesgerichtshofs (BGH) hervor.

mehr ...

Sachwertanlagen

Weitere Ausschüttung für Anleger der Deutschen Finance

Die Geschäftsführung des PPP Privilege Private Partners Fund des Asset Managers Deutsche Finance aus München wird den Anlegern nach einer erfolgreichen Zielfonds-Transaktion für das Geschäftsjahr 2017 eine Vorabausschüttung in Höhe von 15 Prozent vorschlagen.

mehr ...
24.03.2017

Lacuna goes Canada

Recht

LV-Vertrag: Bei Änderung Steuerlast wie bei Neuabschluss

Wird ein Lebensversicherungsvertrag (LV-Vertrag) vor Ablauf der Vertragslaufzeit geändert, ohne dass die Modifikation von vornherein vertraglich vereinbart worden ist, liegt hinsichtlich der Änderungen aus ertragsteuerlicher Perspektive ein neuer Vertrag vor. Dies entschied der Bundesfinanzhof.

mehr ...