Anzeige
Anzeige
14. Oktober 2009, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Weniger Neugeschäft, höhere Summen bei Lebensversicherungen

Der Trend zu weniger Neugeschäft mit höheren Abschlusssummen hat sich im abgelaufenen Geschäftsjahr 2008 bei den deutschen Lebensversicherern fortgesetzt. Zu diesem Ergebnis kommt der Brancheninformationsdienst map-report nach der Analyse von mehr als fünfzig Geschäftsberichten deutscher Lebensversicherer. Mit insgesamt 6,5 Millionen LV-Hauptversicherungen wurden danach im vergangenen Jahr nahezu 900.000 Verträge weniger abgeschlossen als in 2007, was einem Rückgang um 12,2 Prozent entspricht. Die Fortis Deutschland Lebensversicherung verzeichnete mit einer Stückzahl von 70.888 neuen Verträgen im Verhältnis zu ihrer Produktion des Vorjahres die meisten neuen Policen, die Assekuranz R+V mit insgesamt 9,353 Milliarden Euro die höchsten Versicherungssummen. Die Studienergebnisse verdeutlichen, dass die Allianz Lebensversicherung, hierzulande Marktführer unter den Lebensversicherern, hat ihre Position verteidigt. Zwar weist das Neugeschäft bei der Stückzahl einen Rückgang von elf Prozent aus, dafür wurde aber in der Versicherungssumme ein Plus von mehr als vier Prozent erreicht.
Auch das Neugeschäft der Generali Lebensversicherung zeige einen ähnlichen Trend auf. Vertragsanzahl und Versicherungssummen seien zurückgegangen, doch der Rückgang der Versicherungssummen habe im Verhältnis rund 50 Prozent unter dem Schwund der Vertragsstückzahlen gelegen.
Anders die Entwicklung bei der Aachen Münchener. Hier sei bei Stückzahl und der Versicherungssumme prozentual gleichermaßen ein Zuwachs im hohen einstelligen Bereich erzielt worden. Die gleiche Entwicklung zeigte sich bei den Gesellschaften HanseMerkur24 und der Plus Lebensversicherung AG. (af)

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Neue Leben Versicherungen: Diez übernimmt Vertriebsressort

Ab dem 1. April 2017 wird Holm Diez (42) als Generalbevollmächtigter das Vertriebsressort der Neuen Leben Versicherungen verantworten. Diez soll unter anderem den kontinuierlichen Ausbau der digitalen Vertriebsunterstützung für Sparkassen vorantreiben.

mehr ...

Immobilien

WIKR: Präzisierungen bei Immobilienkrediten

Die umstrittenen strengen Vorgaben für die Vergabe von Immobilienkrediten werden nachgebessert. Der Bundestag beschloss am Donnerstag Präzisierungen zu der seit einem Jahr geltenden “Wohnimmobilienkreditrichtlinie”.

mehr ...

Investmentfonds

Brexit: JP Morgan prüft Dublin als neuen Standort

Der kommende EU-Austritt Großbritanniens zwingt in London angesiedelte Banken zur Suche nach neuen Domizilen. So erwägt auch die US-Investmentbank JP Morgan eine Verlagerung von Arbeitsplätzen und verhandelt derzeit laut Informationen der Nachrichtenagentur Bloomberg vom Donnerstag über den Kauf eines Bürogebäudes in Dublin.

mehr ...

Berater

“Als ich anfing, war es geradezu exotisch, sich mit Frauen zu beschäftigen”

Heide Härtel-Herrmann ist seit über 30 Jahren als Beraterin tätig. Mit Cash. hat sie über ihren Werdegang, Frauen in der Finanz- und Versicherungsbranche und die Bedürfnisse weiblicher und männlicher Kunden gesprochen.

mehr ...

Sachwertanlagen

S&K-Gründer mit Strafen am unteren Rand auf freiem Fuß

Der Betrugsprozess um das Immobilienunternehmen S&K hat sich in Teilen als undurchführbar erwiesen. Nach einem Deal mit der Justiz kommen die Gründer mit Strafen am unteren Rand davon.

mehr ...

Recht

BGH stärkt prozessualen Rechtsschutz von Versicherungsnehmern

Klagt ein Versicherungsnehmer gegen einen Versicherer mit Sitz im Ausland, gilt die für den Versicherungsnehmer vorteilhafte Regelung des Gerichtsstandes in dessen Bezirk – auch wenn es sich um Ansprüche aus “Altverträgen” handelt, die vor Inkrafttreten des reformierten VVG geschlossen wurden.

mehr ...