Anzeige
22. April 2010, 17:12
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Alles neu bei der Heidelberger Leben

Die Heidelberger Lebensversicherung AG will sich am Versicherungsmarkt neu positionieren. Erstmals sollen Endkunden direkt angesprochen werden. Geplant ist, die derzeit mangelnde Bekanntheit der Marke sowie des Unternehmens zu steigern. Gleichzeitig will der Versicherer sukzessive seine Vertriebsbasis ausbauen und sich als Maklerversicherer aufstellen. Zudem haben die Heidelberger ihre Produktpalette überarbeitet.

HLE Thomas-Bahr-Portraet-127x150 in Alles neu bei der Heidelberger Leben

Thomas Bahr, Heidelberger Leben

Im Rahmen der heutigen Pressekonferenz hat der Versicherer seine Geschäftsergebnisse für 2009 und zugleich auch seine neue Strategie bekannt gegeben. Im vergangenen Jahr verzeichnete das Unternehmen entgegen dem Branchentrend einen Rückgang der gebuchten Bruttobeiträge von 3,7 Prozent auf 697,6 Millionen Euro. Der Jahresüberschuss belief sich auf 25,9 Millionen und lag damit 35,5 Prozent unter dem Vorjahresüberschuss.

Als Gründe für diesen Rückgang führt die Heidelberger Leben die anhaltende Verunsicherung in der Bevölkerung an, in Zeiten von Werksschließungen, Kurzarbeit und Stellenabbau Gelder in langfristige Altersvorsorgelösungen zu investieren und damit zu binden.

Dies hat in den Augen des Unternehmens auch dazu geführt, dass viele andere Vorsorgeanbieter den Schwerpunkt 2009 auf das Einmalbeitragsgeschäft gelegt haben (siehe auch GdV-Zahlen für 2009), während sich die Heidelberger Leben weiterhin auf das langfristige Altersvorsorgekonzept und damit auf einen möglichst hohen Anteil der laufenden Beiträge konzentriert hat.

“Der zweite Grund ist, dass das Neugeschäftsvolumen bei unseren Vertriebspartnern insgesamt stark rückläufig war im Vergleich zum Vorjahr – das haben natürlich auch wir zu spüren bekommen”, erklärt Vorstandsmitglied Michael Sattler. Dieser Rückgang spiegelt sich insbesondere in den Neugeschäftsbeiträgen wider, die im Vergleich zu 2008 um 15,9 Prozent niedriger bei 58,1 Millionen Euro lagen.

“Mit einer der Hauptgründe für den Rückgang ist auch, dass unser Unternehmen bei Maklern und Endkunden bislang recht unbekannt ist. Und genau aus diesem Grund positionieren wir uns neu und gehen neue Wege”, analyisiert der Vorstandsvorsitzende Thomas Bahr selbstkritisch.

Verstärkter Fokus auf Endkunden

Mit einem völlig überarbeiteten Auftritt wendet sich das Unternehmen daher erstmals direkt an Endkunden, um bei diesen seine Bekanntheit und die seiner Marke zu steigern. Mit dem neuen Logo und Claim “Heidelberger Leben – Lieber länger leben” will der Versicherer Vorsorgepartner bei fondsgebundenen Lösungen und flexiblen Garantiefonds sein und sich mit Investment-Know-how und Expertise bei der Zielgruppe der 20- bis 45-Jährigen positionieren.

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

1 Kommentar

  1. […] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von Mark Förster erwähnt. Mark Förster sagte: Alles neu bei der Heidelberger Leben: Die Heidelberger Lebensversicherung AG will sich am Versich… http://bit.ly/cMs8Vp … #versicherung […]

    Pingback von Tweets die Alles neu bei der Heidelberger Leben - Cash. Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen erwähnt -- Topsy.com — 22. April 2010 @ 17:56

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Umfrage: Deutsche unterschätzen Lebenserwartung der Mitmenschen

Deutsche unterschätzen die Lebenserwartung ihrer Mitmenschen. Das ergab eine Forsa-Umfrage im Auftrag des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV).

mehr ...

Immobilien

Dr. Klein: Gute Bedingungen für Anschlussfinanzierung

Die Inflationsrate in Deutschland steigt wieder. Noch ist die Baufzinanzierung günstig, da Mario Draghi den Leitzins unverändert belassen hat. Dr. Klein berichtet in seinem Zinskommentar über die Entwicklungen am Baufinanzierungsmarkt.

mehr ...

Investmentfonds

Hedgefonds-Sektor wird zuversichtlicher

Für die Hedgefonds-Branche war das Jahr 2016 aufgrund vieler politischer Großereignisse herausfordernd. Dennoch waren die Resulte überraschend positiv.

mehr ...

Berater

“Makler werden von hybridem Kundenverhalten profitieren”

Der Pegnitzer Maklerverbund VFM begleitet Ausschließlichkeitsvermittler in die Selbstständigkeit als Makler. Geschäftsführer Stefan Liebig berichtet, warum Makler unternehmerischer denken müssen als Ausschließlichkeitsvermittler und wieso sich der “Schritt in die Freiheit” lohnt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia kauft sechs Hotels für Immobilienfonds

Die Patrizia Immobilien AG hat sechs im Bau befindliche Hotelimmobilien in zentralen deutschen Großstadtlagen erworben. Die Hotels mit insgesamt rund 600 Zimmern entstehen aktuell in Berlin, Dortmund, Heidelberg, Krefeld, Stuttgart und Wuppertal und sind langfristig für 20 Jahre an erfahrende Hotelbetreiber vermietet.

mehr ...

Recht

Brexit hat Folgen für britische Fondsbranche

Auf die britischen Investmenthäuser kommen möglicherweise unruhige Zeiten zu. Der Brexit könnte dazu führen, dass Großbritannien künftig den Status eines so genannten “Drittstaates” hat. Für die britische Fondsbranche hätte dieses Szenario Folgen.

mehr ...