Anzeige
22. April 2010, 17:12
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Alles neu bei der Heidelberger Leben

Die Heidelberger Lebensversicherung AG will sich am Versicherungsmarkt neu positionieren. Erstmals sollen Endkunden direkt angesprochen werden. Geplant ist, die derzeit mangelnde Bekanntheit der Marke sowie des Unternehmens zu steigern. Gleichzeitig will der Versicherer sukzessive seine Vertriebsbasis ausbauen und sich als Maklerversicherer aufstellen. Zudem haben die Heidelberger ihre Produktpalette überarbeitet.

HLE Thomas-Bahr-Portraet-127x150 in Alles neu bei der Heidelberger Leben

Thomas Bahr, Heidelberger Leben

Im Rahmen der heutigen Pressekonferenz hat der Versicherer seine Geschäftsergebnisse für 2009 und zugleich auch seine neue Strategie bekannt gegeben. Im vergangenen Jahr verzeichnete das Unternehmen entgegen dem Branchentrend einen Rückgang der gebuchten Bruttobeiträge von 3,7 Prozent auf 697,6 Millionen Euro. Der Jahresüberschuss belief sich auf 25,9 Millionen und lag damit 35,5 Prozent unter dem Vorjahresüberschuss.

Als Gründe für diesen Rückgang führt die Heidelberger Leben die anhaltende Verunsicherung in der Bevölkerung an, in Zeiten von Werksschließungen, Kurzarbeit und Stellenabbau Gelder in langfristige Altersvorsorgelösungen zu investieren und damit zu binden.

Dies hat in den Augen des Unternehmens auch dazu geführt, dass viele andere Vorsorgeanbieter den Schwerpunkt 2009 auf das Einmalbeitragsgeschäft gelegt haben (siehe auch GdV-Zahlen für 2009), während sich die Heidelberger Leben weiterhin auf das langfristige Altersvorsorgekonzept und damit auf einen möglichst hohen Anteil der laufenden Beiträge konzentriert hat.

“Der zweite Grund ist, dass das Neugeschäftsvolumen bei unseren Vertriebspartnern insgesamt stark rückläufig war im Vergleich zum Vorjahr – das haben natürlich auch wir zu spüren bekommen”, erklärt Vorstandsmitglied Michael Sattler. Dieser Rückgang spiegelt sich insbesondere in den Neugeschäftsbeiträgen wider, die im Vergleich zu 2008 um 15,9 Prozent niedriger bei 58,1 Millionen Euro lagen.

“Mit einer der Hauptgründe für den Rückgang ist auch, dass unser Unternehmen bei Maklern und Endkunden bislang recht unbekannt ist. Und genau aus diesem Grund positionieren wir uns neu und gehen neue Wege”, analyisiert der Vorstandsvorsitzende Thomas Bahr selbstkritisch.

Verstärkter Fokus auf Endkunden

Mit einem völlig überarbeiteten Auftritt wendet sich das Unternehmen daher erstmals direkt an Endkunden, um bei diesen seine Bekanntheit und die seiner Marke zu steigern. Mit dem neuen Logo und Claim “Heidelberger Leben – Lieber länger leben” will der Versicherer Vorsorgepartner bei fondsgebundenen Lösungen und flexiblen Garantiefonds sein und sich mit Investment-Know-how und Expertise bei der Zielgruppe der 20- bis 45-Jährigen positionieren.

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

1 Kommentar

  1. […] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von Mark Förster erwähnt. Mark Förster sagte: Alles neu bei der Heidelberger Leben: Die Heidelberger Lebensversicherung AG will sich am Versich… http://bit.ly/cMs8Vp … #versicherung […]

    Pingback von Tweets die Alles neu bei der Heidelberger Leben - Cash. Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen erwähnt -- Topsy.com — 22. April 2010 @ 17:56

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

VZBV: “Restschuldversicherungen sind maßlos überteuert”

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) fordert, dass Restschuldversicherungen künftig nur noch separat und nicht gekoppelt an Kreditverträge vermittelt werden dürfen. Das sollte nach dem Willen der Verbraucherschützer im Umsetzungsgesetz der EU-Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verankert werden.

mehr ...

Immobilien

Bauhauptgewerbe verzeichnet besten Jahresstart seit 1996

Das Bauhauptgewerbe startet erfolgreich in 2017, es verzeichnete zuletzt vor über 20 Jahren mehr Auftragseingänge zu Beginn eines Jahres. Im Vergleich zum Vormonat Dezember sind die Aufträge jedoch leicht gesunken.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Börse tritt auf Kostenbremse

Die Deutsche Börse plant kurzfristig Einsparungen in mindestens zweistelliger Millionenhöhe. Zudem gilt zunächst ein Einstellungsstopp für fast alle Bereiche. Der Konzern reagiert damit auf sinkende Umsätze und das erwartete Scheitern der Fusion mit der London Stock Exchange (LSE).

mehr ...

Berater

Patientenverfügung: BGH präzisiert Anforderungen

Im Einzelfall kann sich die erforderliche Konkretisierung in einer Patientenverfügung auch durch Bezugnahme auf ausreichend spezifizierte Krankheiten oder Behandlungssituationen ergeben – ohne detaillierte Benennung bestimmter ärztlicher Maßnahmen. Das geht aus einem aktuellen Beschluss des Bundesgerichtshofs (BGH) hervor.

mehr ...

Sachwertanlagen

Weitere Ausschüttung für Anleger der Deutschen Finance

Die Geschäftsführung des PPP Privilege Private Partners Fund des Asset Managers Deutsche Finance aus München wird den Anlegern nach einer erfolgreichen Zielfonds-Transaktion für das Geschäftsjahr 2017 eine Vorabausschüttung in Höhe von 15 Prozent vorschlagen.

mehr ...
24.03.2017

Lacuna goes Canada

Recht

LV-Vertrag: Bei Änderung Steuerlast wie bei Neuabschluss

Wird ein Lebensversicherungsvertrag (LV-Vertrag) vor Ablauf der Vertragslaufzeit geändert, ohne dass die Modifikation von vornherein vertraglich vereinbart worden ist, liegt hinsichtlich der Änderungen aus ertragsteuerlicher Perspektive ein neuer Vertrag vor. Dies entschied der Bundesfinanzhof.

mehr ...