Anzeige
6. August 2010, 10:46
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Allianz SE legt bei Gewinn und Umsatz zweistellig zu

Der Allianz-Konzern, Nummer eins im europäischen Versicherungsmarkt, hat sein Ergebnis im zweiten Quartal trotz Einbußen in den Segmenten Leben und Kranken erneut steigern und wieder einen Milliardengewinn erzielen können. Vorstandschef Michael Diekmann bewertete das erste Halbjahr 2010 als sehr gut und konkretisierte die Gewinnziele für das Gesamtjahr.

Meldung-Allianz-127x150 in Allianz SE legt bei Gewinn und Umsatz zweistellig zuDas operative Ergebnis der ersten sechs Monate beziffert die Allianz auf 3,9 Milliarden Euro. Damit sieht man sich auf gutem Wege, das ausgegebene Jahresziel von etwa 7,2 Milliarden Euro zu erreichen. Zwischen April und Juni kletterte das operative Ergebnis im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 23 Prozent auf 2,2 Milliarden Euro.

Unter dem Strich blieb ein Überschuss von einer Milliarde Euro. Damit ist der Netto-Gewinn gegenüber dem Vorjahr zwar um fast die Hälfte geschrumpft, allerdings war das Ergebnis 2009 durch Sondererlöse verzerrt. Allein der Verkauf von Aktien der chinesischen Bank ICBC hatte damals fast 660 Millionen Euro eingebracht. Auch seinen Gesamtumsatz konnte der Versicherer im zweiten Quartal um 14,5 Prozent auf 25,4 Milliarden Euro deutlich steigern.

Vor allem in der Schaden- und Unfallversicherung sowie in der Vermögensverwaltung konnte der Konzern stark zulegen. Das operative Ergebnis in der Sachversicherung kletterte um 28,2 Prozent auf 895 Millionen Euro. Zum Start ins Jahr hatten wie bei anderen Versicherern noch Naturkatastrophen wie der Orkan „Xynthia“ und das schwere Erdbeben in Chile mit hohen Belastungen zu Buche geschlagen.

Im zweiten Quartal konnte die Allianz dagegen ihre kombinierte Schaden-Kosten-Quote im Jahresvergleich verbessern – von 98,9 Prozent auf 96,3 Prozent. Je weiter die Quote unter der Schwelle von 100 Prozent liegt, desto profitabler arbeiten die Unternehmen im Versicherungsgeschäft.

Beim Geschäft mit Investmentfonds konnte die Allianz ihr Ergebnis auf 516 Millionen Euro mehr als verdoppeln. In der Lebens- und Krankenversicherung fiel das operative Ergebnis dagegen um 28 Prozent auf 713 Millionen Euro. Im Vorjahreszeitraum habe der kräftige Börsenaufschwung zu außergewöhnlichen Erträgen geführt. Dies ließ sich im zweiten Quartal nicht wiederholen. (hb)

Foto: Allianz

Anzeige

1 Kommentar

  1. […] Milliardengewinn und schwarze ZahlenFOCUS OnlineSpiegel Online -Handelszeitung Online -cash-online.deAlle 307 […]

    Pingback von Allianz hält Gewinn-Kurs – Frankfurter Rundschau | Europoste Moneyreport 2010® — 7. August 2010 @ 00:01

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Ab dem 16. Februar am Handel.

 

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien

Versicherungen

Versicherungsschutz: Absicherung für Beamte

Beamte sind berufsspezifischen Risiken ausgesetzt, die sich erheblich von denen unterscheiden, die Arbeitnehmer in der freien Wirtschaft oder Selbstständige zu tragen haben. Gegen diese Risiken sollten sich die Staatsbediensteten absichern. Cash.Online stellt die sechs wichtigsten Versicherungen für Beamte vor.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierungsberatung: Gut vorbereitet ins Gespräch

Wer ein Eigenheim erwerben möchte, sollte äußerst planvoll vorgehen und bereits vor dem Gang zum Baufinanzierungsberater seine finanzielle Lage und Wünsche gut kennen. Doch auch im Beratungsgespräch gilt es einiges zu beachten.

mehr ...

Investmentfonds

M&G legt zwei neue Fonds auf

Der Asset-Manager M&G Investments hat zwei neue Absolute-Return-Fonds aufgelegt. Die Fonds streben unter Leitung von Jim Leaviss und Dave Fishwick die Erwirtschaftung absoluter Renditen an.

mehr ...

Berater

Verbale Visitenkarte: Das können Verkäufer von Werbung lernen

Verkäufer müssen Wege gehen, die Kunden im Gedächtnis bleiben und sie unverwechselbar machen. Die Aufmerksamkeit des Kunden ist dabei das größte Gut. Um es in den Kopf des Kunden zu schaffen, hat man nur wenige Sekunden. Darum können Verkäufer viel von der Werbung lernen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Beste Stimmung bei Private-Equity-Managern

Das Geschäftsklima auf dem deutschen Markt für Beteiligungskapital ist zum Ende des Jahres 2016 so gut wie zuletzt 2007. Der Geschäftsklimaindex des German Private Equity Barometers steigt im Schlussquartal um 2,5 Zähler auf 62,1 Saldenpunkte.

mehr ...

Recht

Elternunterhalt: Wann haften Kinder nicht?

Sind die Eltern pflegebedürftig und haben keine eigenen Ersparnisse mehr, dann müssen die Kinder für die Pflegekosten aufkommen – allerdings gibt es Ausnahmen wegen “unbilliger Härte”, wie das Oberlandesgericht Oldenburg kürzlich entschied.

mehr ...