Anzeige
30. September 2010, 17:12
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Autoversicherung: Vor allem der Preis entscheidet

Beim Wechsel der Kfz-Versicherung ist nach wie vor der Preis das entscheidende Kriterium. Wie eine Umfrage zeigt, kommen die Leistungen erst an zweiter Stelle.

Auto-geld-preis-euro-127x150 in Autoversicherung: Vor allem der Preis entscheidetDer Stichtag für einen möglichen Wechsel der Kfz-Versicherung rückt näher. In den meisten Fällen muss die Kündigung bis zum 30. November dem bisherigen Anbieter vorliegen, dann kann ab 1. Januar 2011 der Vertrag bei der neuen Gesellschaft starten.

Die meisten Wechselwilligen achten vor allem auf die Höhe der Prämien, wenn sie sich nach neuen Anbietern und Tarifen umschauen, so das Ergebnis des Kfz-Wechselkompasses 2010, den die Marktforscher von You Gov Psychonomics für den Versicherer DEVK erstellt haben.

Im Rahmen der Studie wurden mehr als 1.000 Autobesitzer, die sich einen Wechsel ihrer Kfz-Versicherung zum Jahresende vorstellen können, zu ihren Motiven befragt. Demzufolge zählt für die Kunden nach dem Preis ein hoher Leistungsumfang – gefolgt von gutem Abschneiden in Tests und der Gewährung eines Rabatts. (hb)

Foto: Shutterstock

2 Kommentare

  1. Gerade bei der stark standardisierten Autoversicherung (zumindest bei Haftpflicht) wird der Preis immer die entscheidende Rolle spielen.
    Und auch bei Kasko holen die billigen Online-Versicherungen auf. Ich denke, wer keinen regelmäßigen Versicherung-Preisvergleich macht, verliert viel Geld – und bei den teueren Versicherungen gibts oft auch nicht mehr Leistung!

    Kommentar von Test — 30. September 2010 @ 23:35

  2. Bisher war immer der Preis das mit Abstand größte ARgument, bis zum 30.11. die Versicherung zu wechseln.

    DIe Leistungen werden so oder so eher kaum in Anspruch genommen – außer jemand hat jedes Jahr einen Unfall oder einen Schaden 😉

    Kommentar von Onassis — 30. September 2010 @ 19:39

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Krankenkassen geben mehr für freiwillige Angebote aus

Die Ausgaben der gesetzlichen Krankenkassen für freiwillige Leistungen haben sich in den vergangenen vier Jahren fast verdoppelt. Das geht nach einem Bericht der “Berliner Zeitung” (Mittwoch) aus Daten des Bundesgesundheitsministeriums hervor, die die Linken-Gesundheitspolitikerin Birgit Wöllert angefordert hat.

mehr ...

Immobilien

Vorgeschobener Eigenbedarf: Mieter steht Schadensersatz zu

Ein Mieter, dem aufgrund von Eigenbedarf gekündigt wurde, klagte vor mehreren Instanzen auf Schadensersatz, da der Vermieter die Wohnung nach seinem Auszug nicht wie angekündigt nutzte. Der Bundesgerichtshof (BGH) gab dem Kläger in einem Urteil am Mittwoch Recht.

mehr ...

Investmentfonds

Münchener Rück erwartet Brexit-Schaden für UK-Wirtschaft

Der Rückversicherer Munich Re erwartet in den nächsten zwei Jahren einen deutlich spürbaren Brexit-Schaden für die britische Konjunktur.

mehr ...

Berater

Finanzierung für Selbstständige und Unternehmer

Für Selbstständige und Freiberufler ist es deutlich schwieriger, einen Kredit zu erhalten als für Angestellte. Aber es gibt nicht nur den klassischen Bankkredit. Wer bei der Kreditanfrage von seiner Hausbank eine Absage erhält, kann zu anderen Mitteln greifen. Wir zeigen auf, welche Alternativen es gibt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Offshore-Strom legt deutlich zu

Lange fehlten oft die Verkabelungen, um den aus See produzierten Strom an Land zu bringen. Doch jetzt scheinen die Offshore-Windparks ihren Beitrag zur Stromerzeugung in einem deutlich größeren Umfang zu leisten.

mehr ...

Recht

Makler oder Mehrfach-Agent? Versicherungsnehmer ist beweisbelastet

Für die Behauptung, ein Versicherungsvermittler, der die Antragsfragen aufgenommen hat, sei als Mehrfach-Agent tätig geworden, ist der Versicherungsnehmer beweisbelastet. Dies entschied das Oberlandesgericht Dresden in einem aktuellen Urteil.

mehr ...