Anzeige
Anzeige
25. Mai 2010, 14:47
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Axa fährt 2009 wieder mehr Gewinn ein

Der Kölner Versicherungskonzern Axa Deutschland hat im letzten Geschäftsjahr bei den Beitragseinnahmen erstmals die Zehn-Milliarden-Euro Grenze geknackt. Auch der Konzerngewinn kletterte wieder.

Plus-Taschenrechner-127x150 in Axa fährt 2009 wieder mehr Gewinn einSo stiegen die Einnahmen um 4,5 Prozent von 9,8 Milliarden Euro (2008) auf 10,3 Milliarden Euro (2009). Den Konzerngewinn steigerte das Unternehmen 2009 auf 142 Millionen Euro – nach elf Millionen im Vorjahreszeitraum. Das operative Geschäft (Underlying Earnings) des Konzerns verbesserte sich von 398 Millionen Euro in 2008 auf 446 Millionen Euro im abgelaufenen Geschäftsjahr.

Im ersten Quartal 2010 hat Axa Deutschland ihre Einnahmen um insgesamt 4,6 Prozent auf 3,3 Milliarden Euro (erstes Quartal 2009: 3,17 Milliarden Euro) steigern können.

Die einzelnen Bereiche entwickelten sich in 2009 unterschiedlich: Im Geschäftsfeld Vorsorge erzielte Axa Deutschland mit einem Plus von 9,1 Prozent auf 4,5 Milliarden Euro den stärksten Zuwachs. Diesen Zuwachs verdankt Axa allerdings vor allem dem Versicherungsgeschäft gegen Einmalbeiträge (plus 89,7 Prozent auf 938 Millionen Euro). Die laufenden Beiträge hingegen gingen um 1,8 Prozent auf 3,6 Milliarden Euro zurück.

Ein leicht rückläufiges Beitragsvolumen verbuchte der Versicherer im Geschäftsfeld Schaden- und Unfallversicherung, das um 1,1 Prozent auf 3,6 Milliarden Euro sank. Vor allem der Kfz-Versicherungs-Bereich (minus 2,3 Prozent) sei davon betroffen gewesen, heißt es in der Mitteilung.

Zulegen konnte der Axa-Konzern in der Krankenversicherungssparte. So stiegen die Beitragseinnahmen um fünf Prozent auf 2,2 Milliarden Euro. Das Unternehmen begründete den Zuwachs mit steigendem Neugeschäft (plus 8,5 Prozent) und Beitragsanpassungen. Die Zahl der voll- und zusatzversicherten Personen stieg um 9.620 auf insgesamt 1,44 Millionen.

Axa Deutschland plant nach eigenen Angaben für das laufende Geschäftsjahr „seine Marktposition mindestens halten und das Konzernergebnis nochmals verbessern“ zu wollen. (ks)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Viele Bundesbürger befürchten Geldprobleme im Alter

Mehr als ein Drittel der Bundesbürger zwischen 40 und 55 Jahren geht von einer schlechten eigenen Finanzlage im Alter von 75 Jahren aus, wie aus einer Studie des Sinus-Institutes im Auftrag des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hervorgeht.

mehr ...

Immobilien

Wohnungsbau in Berlin zieht deutlich an

Der Wohnungsbau in Berlin kommt weiter in Schwung. Im vergangenen Jahr genehmigten die Behörden 25.063 neue Wohnungen, wie das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg am Montag mitteilte. Das ist die höchste Zahl seit 1997.

mehr ...

Investmentfonds

Brasilien bietet ausgezeichnete Reformdynamik

In den vergangenen Jahren war das Image von Brasilien bei Anlegern deutlich angekratzt. Allerdings hat sich in dem bevölkerungsreichsten Land viel bewegt, so dass die Situation neu bewertet werden muss. Gastkommentar Maarten-Jan Bakkum, NN Investment Partners

mehr ...

Berater

Indexpolicen: Einstieg in die “Kapitalmarkt-Denke”?

Seit geraumer Zeit wird in der Assekuranz die Frage diskutiert, ob Kunden über den Zwischenschritt Indexpolicen eher bereit sind, den Schritt in die Welt der rein fondsgebundenen Lösungen zu wagen. Doch viele Versicherer sind skeptisch, ob dies der richtige Weg ist.

mehr ...

Sachwertanlagen

Erfolgreiche Projekte von Project

Der Asset Manager Project Investment hat 2016 zusammen mit dem Partner Project Immobilien insgesamt fünf Wohnungsbauprojekte erfolgreich abgeschlossen und damit eine durchschnittliche Objektrendite von über zwölf Prozent auf das eingesetzte Kapital erzielt.

mehr ...

Recht

Elternunterhalt: Betreuungsleistung nicht einkommensmindernd

Im Rahmen einer Überprüfung der Leistungsfähigkeit für den Elternunterhalt ist die vom Unterhaltsschuldner an sein minderjähriges Kind geleistete Betreuung nicht zu monetarisieren und kann somit nicht einkommensmindernd geltend gemacht werden, so der BGH.

mehr ...