Anzeige
Anzeige
18. Oktober 2010, 11:25
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Fitch: Verbesserte Aussichten für deutsche Lebensversicherer

Die Ratingagentur Fitch hat den Ausblick für die deutschen Lebensversicherer von “negativ” auf “stabil” gesetzt. Die Bonitätsprüfer würdigen unter anderem reduzierte Anlagerisiken. Sie halten die Branche für robust genug, sich im Zinstal zu behaupten.

Ockenga-122x150 in Fitch: Verbesserte Aussichten für deutsche Lebensversicherer

Tim Ockenga, Fitch Ratings

Die Entscheidung berücksichtige die verbesserte Bilanzqualität seit Ausbruch der Finanzkrise sowie die erwartete gute Widerstandskraft gegenüber dem gegenwärtigen Niedrigzinsumfeld, so die Analysten.

Obwohl sich die Branche noch vielen Herausforderungen gegenüber sehe, glaubt Fitch, dass die derzeitigen Ratingniveaus diese Probleme größtenteils widerspiegeln, weshalb es in der nächsten Zeit nicht zu weiterem Abwärtsdruck auf die Ratings kommen sollte.

„Fitch ist der Ansicht, dass die Kapitalanlagen und die versicherungstechnische Ertragskraft der deutschen Lebensversicherer vor dem Hintergrund hoher Bestandscoupons in ihren festverzinslichen Portefeuilles stark genug sind, um einem längeren Niedrigzinsumfeld standhalten zu können“, sagt Tim Ockenga, Senior Director im europäischen Versicherungsteam von Fitch.

„Zudem werden die seit Jahresbeginn erzielten Neuanlagecoupons von der Agentur als weiter angemessen und die technischen Ergebnisse als stark und relativ stabil angesehen“, fügt er hinzu.

In einem heute veröffentlichten Kommentar weist Fitch darauf hin, dass die Lebensversicherer im Verlauf der Finanzkrise Risiken in den Kapitalanlagen reduziert und Risikomanagementprozesse weiter verstärkt haben. Im zweiten Halbjahr 2009 und im bisherigen Jahresverlauf hat die Erholung an den Kapitalmärkten zu einer deutlichen Verbesserung in der Bewertung der Kapitalanlagen geführt, sodass sich die stillen Lasten deutlich reduziert haben.

Gleichzeitig weist die Agentur darauf hin, dass sich die Qualität der Kapitalausstattung vieler Lebensversicherer durch die Erhöhung von Eigenkapital und anderen Eigenmitteln wie der freien Rückstellung für Beitragsrückerstattung verbessert habe.

Seite 2: Niedrigzinsumfeld als zentrale Herausforderung

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Generali: Alternativen zur Klassik legen zu

Die Generali in Deutschland konnte ihr operatives Ergebnis im Geschäftsjahr 2016 auf 847 Millionen Euro erhöhen, ein Plus von sieben Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Gesamtkosten sanken um 117 Millionen Euro auf 1,3 Milliarden Euro.

mehr ...

Immobilien

WIKR: Präzisierungen bei Immobilienkrediten

Die umstrittenen strengen Vorgaben für die Vergabe von Immobilienkrediten werden nachgebessert. Der Bundestag beschloss am Donnerstag Präzisierungen zu der seit einem Jahr geltenden “Wohnimmobilienkreditrichtlinie”.

mehr ...

Investmentfonds

Brexit: Luxemburg beansprucht Sitz der Europäischen Bankenaufsicht

Luxemburg will nach dem Brexit Sitz der Europäischen Bankenaufsicht (EBA) werden. Nach Ansicht von Premierminister Xavier Bettel hat das Großherzogtum ein Anrecht auf den Umzug der EBA nach Luxemburg.

mehr ...

Berater

“Als ich anfing, war es geradezu exotisch, sich mit Frauen zu beschäftigen”

Heide Härtel-Herrmann ist seit über 30 Jahren als Beraterin tätig. Mit Cash. hat sie über ihren Werdegang, Frauen in der Finanz- und Versicherungsbranche und die Bedürfnisse weiblicher und männlicher Kunden gesprochen.

mehr ...

Sachwertanlagen

S&K-Gründer mit Strafen am unteren Rand auf freiem Fuß

Der Betrugsprozess um das Immobilienunternehmen S&K hat sich in Teilen als undurchführbar erwiesen. Nach einem Deal mit der Justiz kommen die Gründer mit Strafen am unteren Rand davon.

mehr ...

Recht

BGH stärkt prozessualen Rechtsschutz von Versicherungsnehmern

Klagt ein Versicherungsnehmer gegen einen Versicherer mit Sitz im Ausland, gilt die für den Versicherungsnehmer vorteilhafte Regelung des Gerichtsstandes in dessen Bezirk – auch wenn es sich um Ansprüche aus “Altverträgen” handelt, die vor Inkrafttreten des reformierten VVG geschlossen wurden.

mehr ...