Anzeige
14. Juni 2010, 13:21
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

FPI-Unterstützungskasse mit neuen Invest-Strategien

Friends Provident International (FPI) hat zwei Vermögensverwaltungsportfolios der Hamburger Sparkasse (Haspa) und von Warburg Invest, der Kapitalanlagegesellschaft der Hamburger Privatbank M.M.Warburg & CO, neu in die Unterstützungskassen-Versorgung (Friends Plan Pensionvalue) aufgenommen.

Stefan-Giesecke-127x150 in FPI-Unterstützungskasse mit neuen Invest-Strategien

Stefan Giesecke, FPB

Nach FPI-Angaben sind die Angebote in diesem Durchführungsweg der betrieblichen Altersversorgung bislang einzigartig im deutschen Markt. Die Vermögensverwaltungsportfolios sind mit ihren Multi-Asset-Investmentstrategien darauf ausgerichtet, in jeder Marktphase Wertzuwächse zu erzielen und zu sichern. Die Portfolio-Manager können in schwachen Märkten in Anlagen wie Immobilien, Renten und Geldmarktpapiere investieren und die Aktienanlagen stark reduzieren. Zudem können Satelliten-Investments in die Portfolios aufgenommen werden, die das Gesamtrisiko reduzieren.

Sowohl Haspa als auch Warburg haben nach FPI-Angaben auf der Basis von Backtest-Simulationen bei vergleichbaren Modellportfolios in der Vergangenheit belegen können, dass diese in fallenden Märkten negativen Trends nicht folgen. Das Haspa-Vergleichsportfolio hat zwischen dem 1. Januar 1996 und dem 31. Dezember 2009 in Anlagezeiträumen von vier und mehr Jahren immer eine positive Rendite erzielt. Das Warburg-Modellportfolio verzeichnete von Januar 2000 bis Januar 2009 eine durchschnittliche jährliche Wertentwicklung von 10,5 Prozent.

FPI hat nun ihr komplettes Produktangebot über alle Schichten der Altersvorsorge mit diesen Vermögensverwaltungsportfolios ausgestattet. Bereits seit Oktober letzten Jahres sind die Portfolios in der Direktversicherung, Basis- und Privatrente zu haben. Der britische Versicherer verfolgt damit das Ziel, den Kunden in Zeiten stark volatiler Märkte die Möglichkeit zu geben, ihre Investmententscheidung unabhängig von der Kapitalanlage eines Versicherers frei zu gestalten und dabei auf die Expertise renommierter Vermögensverwalter vertrauen zu können.

“Mit den Portfolios von Haspa und Warburg bieten wir in der Unterstützungskassen-Versorgung eine chancenreiche Alternative zur klassischen Rentenversicherung, die über die Verzinsung im Deckungsstock in absehbarer Zeit lediglich geringe Erträge erwarten lässt. Wir beobachten, dass angesichts des volatilen Marktes ehemals bewährte Strategien wie ‘buy and hold’ überholt zu sein scheinen”, kommentiert Stefan Giesecke, Vorstand der FPI-Tochter FPB. Neue Lösungen wie diese investmentorientierte Unterstützungskasse seien gefragt. (te)

Foto: FPB

Anzeige

1 Kommentar

  1. Hallo Micha,

    zuur Info

    Kommentar von Wanke — 16. Juni 2010 @ 12:33

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Kunden offen für Digitalisierung – Berater bleibt wichtig

Die deutschen Versicherungskunden erkennen in der Digitalisierung der Versicherungsbranche deutliche Vorteile für sich. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie “Kundenmonitor Assekuranz” des Marktforschungs- und Beratungsinstituts YouGov, die zum dritten Mal seit 2013 mit dem Schwerpunktthema “Digitalisierung” durchgeführt wurde.

mehr ...

Immobilien

Beruhigung am chinesischen Immobilienmarkt

Obwohl die Immobilienpreise in den meisten chinesischen Städten weiter steigen, beruhigt sich der Markt im Vergleich zu den Vormonaten. Dies geht aus einer am Mittwoch in Peking veröffentlichten Erhebung der nationalen Statistikbehörde hervor.

mehr ...

Investmentfonds

Haftungsrisiken treiben deutsche Stiftungen um

Eine aktuelle Umfrage des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen untersucht, wie Stiftungen mit den Haftungsrisiken umgehen. Ein Thema, das aufgrund des anhaltenden Niedrigzins-Dilemmas an Bedeutung gewinnt.

mehr ...
18.01.2017

Donald sieht rot

Berater

Dirk Kreuter startet Vertriebsoffensive

Vertriebsexperte Dirk Kreuter gastiert in diesem Jahr in acht deutschen Städten und in Wien mit dem Event “Vertriebsoffensive”. Zu den Themen zählen unter anderem Kundenakquise, Einwandbehandlung und “Die Psychologie des Überzeugens”. Cash.-Online-Leser erhalten vergünstigte Karten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia offeriert digitale Zeichnung von Immobilienfonds

Die Platzierungspartner der Patrizia GrundInvest können ab sofort das Portal eDirektzeichnung zur Erweiterung ihres Online-Angebots für Sachwerte nutzen.

mehr ...

Recht

WIKR: Konsequenzen für die Darlehensvergabe der Assekuranz

Die Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie (WIKR) im März 2016 bedeutet für alle Beteiligten eine große Herausforderung. Auch das Versicherungsaufsichtsgesetz (VAG) ist von der WIKR betroffen. In ihrer aktuellen Publikation stellt die Finanzaufsicht Bafin die Änderungen dar.

mehr ...