Anzeige
22. März 2010, 17:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

HDI-Gerling: Neubesetzung der Vorstandsriege

Im Zuge der Umstrukturierungen des Hannoveraner Talanx-Konzerns dreht sich auch das Personalkarussell bei der Talanx-Tochter HDI-Gerling Leben Serviceholding (HG-LSH). So hat der Aufsichtsrat für den Geschäftsbereich Retail Deutschland unter der Leitung von Dr. Heinz-Peter Roß neue Mitglieder in den Vorstand bestellt: Iris Klunk (40), Jörn Stapelfeld (49) und Markus Drews (42) werden zum 1. April ihre neuen Positionen antreten.

Heinz-Peter-Ro -127x150 in HDI-Gerling: Neubesetzung der Vorstandsriege

Dr. Heinz-Peter Roß, Talanx

Peter Klingspor (46) gehört dem HG-LSH-Vorstand bereits seit Ende 2009 an. Er verantwortet das Ressort Finanzen.

Zudem kündigte der Konzern an, das Ressort für Marketing und Produktmanagement in Kürze besetzen zu wollen. In der Branche wird bereits gemunkelt, dass MLP-Vorstand Gerhard Frieg (53) der Kandidat für diesen Bereich sein soll. Beide Unternehmen lehnten bisher einen Kommentar zu dieser Personalie gegenüber cash-online ab.

Roß gehört seit September 2009 zum Vorstand des Talanx-Konzerns. Zuvor war er ab 2002 für die Deutschland-Tochter des französischen Versicherers Axa tätig, zuletzt verantwortete er dort das Vorsorge- und Privatkundengeschäft.

Klunk ist seit 1997 bei der Hannoveraner Versicherungsgruppe tätig und Mitglied des Vorstands der Proactiv Holding AG, in der die Bankkooperationen gebündelt sind. Sie wird künftig für die Integration der neuen Retail-Gruppe sowie die strategische Unternehmens- und Organisationsentwicklung zuständig sein.

Stapelfeld war bis Ende Juli 2009 Vorstand bei Generali Deutschland. Er bekleidete die Funktion des Vorstandschefs bei der Generali-Tochter Volksfürsorge und später bei der größten Einzelgesellschaft der Generali in Deutschland. Er wird als Chief Operating Officer insbesondere die Funktionen Betrieb sowie Personal für den Geschäftsbereich verantworten.

Drews ist bislang geschäftsführender Gesellschafter der Beratungsgesellschaft Smart Compagnie. Zuvor war der Diplom-Betriebswirt in verschiedenen leitenden Funktionen in der Bank- und Versicherungswirtschaft tätig. Sein neues Aufgabengebiet umfasst im Geschäftsbereich Retail Deutschland die übergreifende Leitung der Vertriebswege Ausschließlichkeitsorganisation, Direktvertrieb sowie der Maklerorganisation.

Klingspor, der 2004 zum Talanx-Konzern kam, war in der Talanx AG zuständig für den Aufbau der Abteilung Konzernrevision. Zu seinen Aufgabengebieten werden insbesondere der Aufbau eines effizienten übergreifenden Controllings für den Geschäftsbereich sowie Rechnungswesen, Kapitalanlage und das Risikomanagement gehören.

Die bisherigen Vorstandsmitglieder der HG-LSH Michael Beetz, Wolfgang Rüdt und Udo Münstermann legen ihre Ämter zum 31. März 2010 nieder, bleiben aber Vorstände der HDI-Gerling Lebensversicherung und Aspecta Lebensversicherung.

Lüder Mehren, Vorstand der HDI-Gerling Leben Vertriebsservice AG wird im Laufe des Jahres in bestem gegenseitigen Einvernehmen aus den Unternehmen ausscheiden. Er übergibt seine Aufgaben dann an Drews.

Hintergrund: Der Talanx-Konzern wird künftig nach eigenen Angaben als Spartenorganisation fungieren. Es erfolgt dabei eine Neuordnung in den Geschäftsbereichen für Privat- und Firmenkunden in Deutschland (Retail Deutschland) sowie international (Retail Ausland) und Industrie. Der Geschäftsbereich Rückversicherung bleibt unverändert. Retail Deutschland speziell entsteht aus den inländischen Privat- und Firmenkunden-Gesellschaften der Bereiche Sach, Leben und Bancassurance. (ks)

Foto: Talanx

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Krankenkassen geben mehr für freiwillige Angebote aus

Die Ausgaben der gesetzlichen Krankenkassen für freiwillige Leistungen haben sich in den vergangenen vier Jahren fast verdoppelt. Das geht nach einem Bericht der “Berliner Zeitung” (Mittwoch) aus Daten des Bundesgesundheitsministeriums hervor, die die Linken-Gesundheitspolitikerin Birgit Wöllert angefordert hat.

mehr ...

Immobilien

Vorgeschobener Eigenbedarf: Mieter steht Schadensersatz zu

Ein Mieter, dem aufgrund von Eigenbedarf gekündigt wurde, klagte vor mehreren Instanzen auf Schadensersatz, da der Vermieter die Wohnung nach seinem Auszug nicht wie angekündigt nutzte. Der Bundesgerichtshof (BGH) gab dem Kläger in einem Urteil am Mittwoch Recht.

mehr ...

Investmentfonds

Münchener Rück erwartet Brexit-Schaden für UK-Wirtschaft

Der Rückversicherer Munich Re erwartet in den nächsten zwei Jahren einen deutlich spürbaren Brexit-Schaden für die britische Konjunktur.

mehr ...

Berater

Finanzierung für Selbstständige und Unternehmer

Für Selbstständige und Freiberufler ist es deutlich schwieriger, einen Kredit zu erhalten als für Angestellte. Aber es gibt nicht nur den klassischen Bankkredit. Wer bei der Kreditanfrage von seiner Hausbank eine Absage erhält, kann zu anderen Mitteln greifen. Wir zeigen auf, welche Alternativen es gibt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Offshore-Strom legt deutlich zu

Lange fehlten oft die Verkabelungen, um den aus See produzierten Strom an Land zu bringen. Doch jetzt scheinen die Offshore-Windparks ihren Beitrag zur Stromerzeugung in einem deutlich größeren Umfang zu leisten.

mehr ...

Recht

Makler oder Mehrfach-Agent? Versicherungsnehmer ist beweisbelastet

Für die Behauptung, ein Versicherungsvermittler, der die Antragsfragen aufgenommen hat, sei als Mehrfach-Agent tätig geworden, ist der Versicherungsnehmer beweisbelastet. Dies entschied das Oberlandesgericht Dresden in einem aktuellen Urteil.

mehr ...