Anzeige
6. Mai 2010, 13:03
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Maklervertrieb: Nachfrage klettert auf Vorkrisen-Niveau

Klettern-aufschwung-erholung in Maklervertrieb: Nachfrage klettert auf Vorkrisen-Niveau

Der Maklervertrieb spürt nichts mehr von der Krise. Allein der Absatz von Finanzprodukten bleibt trotz Erholung ein Sorgenkind.

Der Absatz privater und gewerblicher Versicherungen im Maklervertrieb hat sich im ersten Quartal 2010 bereits zum dritten Mal in Folge positiv entwickelt. Aktuell erreicht die Nachfrage damit das Niveau wie vor dem Ausbruch der weltweiten Wirtschaftskrise. Das zeigt das aktuelle “Makler-Absatzbarometer” (Ausgabe I/2010) des Kölner Marktforschungsinstituts You Gov Psychonomics.

Trend zeigt sowohl im Privat- als auch Firmenkundengeschäft nach oben

Im Privatkundengeschäft liegt der vierteljährlich erhobene Makler-Absatzindex mit aktuell plus 17 Indexpunkten satte 15 Punkte über dem Wert des Vergleichszeitraums des Vorjahres und annähernd wieder auf dem Vorkrisenniveau vom ersten Quartal 2008. Im Firmenkundengeschäft zeigt der Trend mit plus 23 Punkten ebenfalls weiter nach oben – sowohl gegenüber dem Vorquartal (plus 19) als auch gegenüber den beiden Vorjahren.

Zunehmender Optimismus macht sich im Maklervertrieb auch bei der Gesamtprognose für 2010 breit: 56 Prozent der Makler im Privatkundengeschäft und 60 Prozent der Makler im Firmenkundengeschäft erwarten im Vergleich zum stark krisenbelasteten Vorjahr zumindest moderat steigende Umsätze, rückläufige Entwicklungen befürchten hingegen nur rund zehn Prozent. Wann die absolute Größe des Umsatzes der Vorkrisenjahre wieder erreicht wird, ist derweil noch offen.

Finanzprodukte trotz kräftiger Erholung weiter im negativen Bereich

Zur positiven Gesamtentwicklung trägt im Privatkundengeschäft  insbesondere bei, dass die rasante Talfahrt im Vertrieb von Finanzprodukten gestoppt werden konnte. Der spartenbezogene Indexwert liegt mit aktuell minus 17 Punkten (Vorquartal: minus 32; Vorjahr minus 43) allerdings weiter im negativen Bereich. Auch der Absatz privater Rentenversicherungen zeigt sich immer noch getrübt, während Risiko-Lebensversicherungen zu den Gewinnern des Aufschwungs zählen.

In anderen Sparten erfreuen sich derzeit vor allem private Haftpflichtversicherungen sowie private Krankenzusatzversicherungen einer gegenüber dem Vorquartal deutlich gestiegenen Nachfrage. Im Firmenkundengeschäft erholt sich die Nachfrage nach bAV-Produkten weiter, im Vergleich zum Vorquartal stärker zulegen können zudem Firmen-Rechtsschutzversicherungen und Verkehrs-Rechtsschutzversicherungen.

Seite 2: Wiederanlagen als Umsatztreiber

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

1 Kommentar

  1. […] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von Mark Förster, Cash.-Magazin erwähnt. Cash.-Magazin sagte: Maklervertrieb: Nachfrage klettert auf Vorkrisen-Niveau http://bit.ly/agoy7g […]

    Pingback von Tweets die Maklervertrieb: Nachfrage klettert auf Vorkrisen-Niveau - Cash. Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen erwähnt -- Topsy.com — 6. Mai 2010 @ 13:56

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Insurtechs: Über 80 Millionen US-Dollar für deutsche Start-ups

Im Jahr 2016 haben die deutschen Insurtechs in Finanzierungsrunden mehr als 80 Millionen US-Dollar eingesammelt. Das geht aus einer Untersuchung des Münchener Fintech-Start-ups Finanzchef24 hervor. Demnach hat sich das Finanzeriungsvolumen im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt.

mehr ...

Immobilien

Baufi Secure: Neues Absicherungsprodukt für Immobiliendarlehen

Was geschieht, wenn Immobilienkäufer ihre Darlehensraten aufgrund von Krankheit oder Arbeitslosigkeit nicht mehr bedienen können? Das Produkt Baufi Secure will die Immobilienfinanzierung flexibel absichern.

mehr ...

Investmentfonds

Merck Finck sieht Rückenwind für Aktien

Kurz vor der Amtseinführung von Donald Trump sind vermehrt kritische Stimmen von der Investmentseite laut geworden. Merck Finck blickt der kommenden Handelswoche dennoch optimistisch entgegen.

mehr ...

Berater

WhoFinance und Defino bauen Kooperation aus

Wie das Bewertungsportal WhoFinance und das Defino Institut für Finanznorm mitteilen, haben sie ihre beiden Portale eng miteinander vernetzt. Dadurch sollen Finanzberater und Vermittler künftig die Qualität ihrer Beratung noch besser im Internet darstellen können.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

LV-Verträge als Kreditsicherung: Widerspruchsrecht verwirkt

Werden Lebensversicherungsverträge zur Immobilienfinanzierung eingesetzt, kann das Widerspruchsrecht des Versicherten verwirkt sein, auch wenn die Widerspruchsbelehrungen der Policen nicht korrekt sind. Knackpunkt ist die Bedeutung der Policen als Sicherungsmittel.

mehr ...