Anzeige
11. August 2010, 10:49
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Standard Life: Neugeschäft kommt nicht auf Touren

Der britische Versicherungsriese Standard Life hat im ersten Halbjahr 2010 keine großen Sprünge beim Neugeschäft in Deutschland gemacht. Die deutsche Niederlassung des Konzerns verbuchte laut eigenen Angaben ein Ergebnis knapp unter Vorjahresniveau. Nur bei den Einmalbeiträgen legte das Unternehmen deutlich zu.

Motorstockt-127x150 in Standard Life: Neugeschäft kommt nicht auf TourenBeim Neugeschäft nach APE (Annual Premium Equivalent), das die laufenden Beiträge plus zehn Prozent der Einmalbeiträge umfasst, weist Standard Life Deutschland für die ersten beiden Quartale 2010 ein Ergebnis von 24,2 Millionen Euro aus. Der Vorjahresvergleichswert beträgt 24,7 Millionen Euro.

Lediglich das Einmalbeitragsgeschäft konnte deutlich gesteigert werden: Gegenüber dem Vorjahrszeitraum stieg es um 20 Prozent von zwölf auf 14,4 Millionen Euro.

“Nach wie vor ist ein hohes Maß an Verunsicherung bei den Anlegern zu spüren, die sich bei langfristig orientierten Entscheidungen stark zurückhalten. Dies betrifft natürlich auch deren Altersvorsorge“, erklärt Bertram Valentin, Managing Director von Standard Life Deutschland.

Einen hohen Stellenwert nimmt für das Unternehmen der Bereich der staatlich geförderten Altersvorsorge ein. So steuerte das Segment der betrieblichen Altersversorgung (bAV) mit einem APE von 5,9 Millionen Euro 25 Prozent zum gesamten Neugeschäft bei. Auf Rürup-Renten entfiel ein APE von 2,9 Millionen Euro.

Standard Life ist zuversichtlich, dass die Geschäfte bald anziehen. Das Rürup-Geschäft habe seinen Schwerpunkt erfahrungsgemäß im zweiten Halbjahr und in der bAV sehe man erhebliches Wachstumspotenzial. Im Herbst 2010 soll zudem ein Investmentprodukt zur Finanzierung von Pensionsfonds gestartet werden. (hb)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform - IDD

Ab dem 15. Dezember im Handel!

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Versicherungen

GDV: Senioren ab 75 sollen zum Fahrtest

Die Versicherer fordern, dass Autofahrer ab dem 75. Lebensjahr eine verpflichtende Kontrollfahrt absolvieren, um ihre Fahrtüchtigkeit testen zu lassen. “Die Unfallforschung der Versicherer wird in diesem Jahr Standards für eine solche Testfahrt entwickeln”, erklärte Siegfried Brockmann, Chef der Unfallforschung des GDV, in der “Westfalenpost”.

mehr ...

Immobilien

Baubranche fordert Ende des Vorschriften-Dschungels

Angesichts des Wohnungsmangels in vielen deutschen Städten hat die Baubranche eine Vereinheitlichung des Vorschriften-Dschungels der 16 Bundesländer gefordert.

mehr ...

Investmentfonds

Trump könnte Märkte enttäuschen

Von Donald Trump erwarten die Investoren derzeit viel. Allerdings könnte schon bald die Enttäuschung folgen. Die Lage ist keinesfalls entspannt. Gastkommentar von Karsten Junius, Bank J. Safra Sarasin AG

mehr ...

Berater

Patrizia offeriert digitale Zeichnung von Immobilienfonds

Die Platzierungspartner der Patrizia GrundInvest können ab sofort das Portal eDirektzeichnung zur Erweiterung ihres Online-Angebots für Sachwerte nutzen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Marke Brenneisen Capital wird veräußert

Manfred Brenneisen, Chef der Brenneisen Capital mit Sitz in Wiesloch, veräußert den Geschäftsbereich Spezialvertrieb für Sachwertanlagen samt Markennamen. Die persönliche Kontinuität für die Geschäftspartner soll gewahrt bleiben.

mehr ...

Recht

Privathaftpflicht: “Billigkeit” kein Anspruchsgrund für Schadensersatz

Die Privathaftpflichtversicherung dient, im Gegensatz zur Pflichtversicherung, dem Schutz des Versicherten. Ein Schadensersatzanspruch besteht somit nur dann, wenn die gesamten Umstände des Falles eine Haftung des schuldlosen Schädigers aus Billigkeitsgründen geradezu erfordern.

mehr ...