Anzeige
29. Januar 2010, 17:39
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Studie: Makler-Extranets der Versicherer noch mit Luft nach oben

Arbeiten Makler im Extranet der Versicherungsunternehmen, so ist es für 60,5 Prozent sehr wichtig, Einsicht in die Schadeninformationen zu erhalten. Allerdings ist es offenbar so, dass die tatsächliche Situation weit von diesem Bedarf entfernt ist. Nur 4,3 Prozent der Makler sind mit der derzeitigen Situation sehr zufrieden.

Luft-nach-oben-127x150 in Studie: Makler-Extranets der Versicherer noch mit Luft nach obenIn einer Neuauflage ihrer Studie DVB-Makler-Audit 2010 hat die deutsche-versicherungsboerse.de die technische Kommunikation zwischen Versicherungsunternehmen und Makler unter die Lupe genommen. Dazu wurden rund 500 Versicherungsmakler befragt. Zudem wurden 35 Makler-Extranets ausgewertet. Im Fokus der Studie stand die Nutzung von jetzigen und zukünftigen technischen Angeboten der Versicherungsunternehmen durch den Makler.

Makler arbeiten lieber mit Tarifrechnern im Extranet

Die Makler wurden gefragt, ob sie lieber die Tarifrechner im Extranet eines Versicherers benutzen oder vorzugsweise mit der Tarifierungssoftware lokal arbeiten möchten (Installation der Software auf ihrem PC). Mehr als die Hälfte der Befragten nutzt einen Tarifrechner im Extranet, ein Drittel arbeitet lokal. Hier zeige sich der Studie zufolge der Wunsch, nicht mehr die Programme lokal installieren zu müssen, da dies häufig zu Problemen führt.

Ein weiteres Ergebnis: Es gibt einen allgemeinen Trend zu Smartphones, Blackberrys und PDAs. Zur Abfrage von Informationen aus Makler-Extranets der Versicherer finden sie allerdings kaum Anwendung. Das haben bislang nur vier Prozent der Befragten versucht.

Für die technischen Rahmenbedingungen, den Nutzen für die Anwender und inhaltliche Angebote der Extranets verteilten die Makler Schulnoten. Im Gesamtergebnis steht die VHV (1,7) ganz oben auf dem Siegertreppchen, gefolgt von der InterRisk (1,8) und der Haftpflichtkasse Darmstadt (1,9). (ks)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Krankenkassen kritisieren Gröhe für Eingriffe in die Selbstverwaltung

Die gesetzlichen Krankenkassen haben die von Gesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) geplanten Eingriffe in das Selbstverwaltungsrecht im Gesundheitswesen scharf kritisiert.

mehr ...

Immobilien

Interhyp: Immobilienkäufer können aufatmen

Die EZB behält ihre Geldpolitik vorerst bei, das legte sie auf ihrer geldpolitischen Sitzung am Donnerstag fest. Daher erwarten Immobilienexperten, dass die Baugeldzinsen zunächst niedrig bleiben, wie aus dem Interhyp-Bauzins-Trendbarometer hervorgeht.

mehr ...

Investmentfonds

Moventum sieht Chancen dank Trumponomics

Viele Investmentexperten sehen die Amtseinführung von Trump mittlerweile skeptisch. Moventum sieht hingegen verstärkt die positiven Aspekte.

mehr ...

Berater

IDD: AfW kritisiert Regierungsentwurf

Der Gesetzesentwurf zur Umsetzung der europäischen Vertriebsrichtlinie (IDD) in deutsches Recht hat gestern das Bundeskabinett passiert. Nach Ansicht des AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. hat es die Regierung versäumt, wichtige Änderungen vorzunehmen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

LV-Verträge als Kreditsicherung: Widerspruchsrecht verwirkt

Werden Lebensversicherungsverträge zur Immobilienfinanzierung eingesetzt, kann das Widerspruchsrecht des Versicherten verwirkt sein, auch wenn die Widerspruchsbelehrungen der Policen nicht korrekt sind. Knackpunkt ist die Bedeutung der Policen als Sicherungsmittel.

mehr ...