Anzeige
3. November 2011, 09:47
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Allianz-Chefvolkswirt warnt vor griechischer Volksabstimmung

Michael Heise, Chefvolkswirt der Allianz-Gruppe, befürchtet, dass die Sparbeschlüsse für Griechenland durch das geplante Referendum abgelehnt werden. Europa müsse sich daher jetzt auf den „Extremfall“ vorbereiten.

Meldung-Allianz-127x150 in Allianz-Chefvolkswirt warnt vor griechischer Volksabstimmung Laut Heise ist ein Verbleib Griechenlands in der Eurozone sehr unwahrscheinlich, wenn die Volksabstimmung negativ ausfällt, denn der unmittelbare Kollaps der griechischen Staatsfinanzen wäre die Folge. Es bleibe zu hoffen, dass sich die griechische Bevölkerung die Gefahren eines Neins klar bewusst mache.

Für die Politik in Europa bedeute das griechische Referendum, sich spätestens jetzt auf den Extremfall vorzubereiten, bei dem es zunächst gelte, eine europaweite Bankenkrise abzuwenden, so Heise. Der Allianz-Chefvolkswirt geht davon aus, dass dafür die notwendigen Mittel seitens der Länder und des Rettungsschirms in ausreichendem Umfang zur Verfügung stehen dürften.

Weiter hält es Heise für möglich, dass Länder wie Portugal und Irland von einem ähnlichen Szenario bedroht werden. „Derartige Spekulationen dürften aber abebben, sofern die Politik in diesen Ländern ihren konsequenten Kurs fortsetzt“, so der Ökonom.

Wichtig sei nun vor allem, dass die noch offenen Detailregelungen zu den neuen Instrumenten des Euro-Rettungsschirms und zur erweiterten Privatgläubigerbeteiligung rasch geklärt werden. Zu viel Perfektionismus in der Ausgestaltung sei derzeit nicht angebracht, empfiehlt Heise. (lk)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Krankenkassen kritisieren Gröhe für Eingriffe in die Selbstverwaltung

Die gesetzlichen Krankenkassen haben die von Gesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) geplanten Eingriffe in das Selbstverwaltungsrecht im Gesundheitswesen scharf kritisiert.

mehr ...

Immobilien

Interhyp: Immobilienkäufer können aufatmen

Die EZB behält ihre Geldpolitik vorerst bei, das legte sie auf ihrer geldpolitischen Sitzung am Donnerstag fest. Daher erwarten Immobilienexperten, dass die Baugeldzinsen zunächst niedrig bleiben, wie aus dem Interhyp-Bauzins-Trendbarometer hervorgeht.

mehr ...

Investmentfonds

Moventum sieht Chancen dank Trumponomics

Viele Investmentexperten sehen die Amtseinführung von Trump mittlerweile skeptisch. Moventum sieht hingegen verstärkt die positiven Aspekte.

mehr ...

Berater

IDD: AfW kritisiert Regierungsentwurf

Der Gesetzesentwurf zur Umsetzung der europäischen Vertriebsrichtlinie (IDD) in deutsches Recht hat gestern das Bundeskabinett passiert. Nach Ansicht des AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. hat es die Regierung versäumt, wichtige Änderungen vorzunehmen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

LV-Verträge als Kreditsicherung: Widerspruchsrecht verwirkt

Werden Lebensversicherungsverträge zur Immobilienfinanzierung eingesetzt, kann das Widerspruchsrecht des Versicherten verwirkt sein, auch wenn die Widerspruchsbelehrungen der Policen nicht korrekt sind. Knackpunkt ist die Bedeutung der Policen als Sicherungsmittel.

mehr ...