Anzeige
28. März 2011, 11:10
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Allianz: “Vertrieb und Betrieb im Kundensinn verzahnen”

Der Versicherer Allianz verzahnt Vertrieb und Betrieb enger miteinander und reagiert damit auch auf die Kritik eigener Vertreter. Über die Details sprach Cash.Online mit Andree Moschner, seit Juli 2010 Vorstand der Allianz Beratungs- und Vertriebs-AG. 

Klein-Allianz-quer2 in Allianz: Vertrieb und Betrieb im Kundensinn verzahnen

Cash.Online: Die Allianz-Vertreter sehen bei dem 2006 eingeführten Betriebsmodell noch Verbesserungsbedarf. Wo hakt es derzeit noch konkret?

Moschner: Im Jahr 2006 wurden die bis dahin weitgehend selbständigen Einheiten der Leben-, Sach- und Krankenversicherung der Allianz in Deutschland zusammengeführt und die einzelnen Vertriebseinheiten in der Allianz Beratungs- und Vertriebs-AG gebündelt. Dieser Schritt war erforderlich, um die Voraussetzungen für ein Unternehmen zu schaffen, das seine Kunden zentral in den Mittelpunkt des eigenen Handelns stellt. Durch eine Angleichung der unterschiedlichen IT-Systeme, Prozesse und Strukturen in den einzelnen Einheiten wurde die Basis für eine gut abgestimmte, kundenorientierte Arbeitsweise geschaffen. Diese Neuordnung war eine der größten, die in einem deutschen Unternehmen jemals umgesetzt wurde. Sie hatte Auswirkungen auf Mitarbeiter, selbständige Vertreter und angestellte Verkäufer. Dass eine derartige Umstellung Startschwierigkeiten mit sich brachte, ist aus meiner Sicht ganz normal. Auch mussten sich Vertreter wie Innendienstmitarbeiter erst an die neuen Abläufe gewöhnen – dem einen fiel dies leichter, dem anderen etwas schwerer. Wichtig aber ist, dass man sein Ziel fest im Blick behält und schrittweise erkannte Verbesserungsmöglichkeiten umsetzt.

Cash.Online: Wo sehen Sie noch Verbesserungsbedarf?

Moschner: Häufige Kritikpunkte von Vertretern und deren Kunden waren in der Vergangenheit insbesondere die Erreichbarkeit unserer Servicecenter, Schwierigkeiten im zentralen Posteingangszentrum in Berlin sowie die Zusammenarbeit zwischen Vertrieb und Betrieb. Hier sind wir mittlerweile ein großes Stück voran gekommen. Das erkennen auch immer mehr Vertreter an und sehen die Allianz hier inzwischen auf einem sehr guten Weg. So geht auch die Zahl der diesbezüglichen Vertreterbeschwerden schon seit einiger Zeit messbar und kontinuierlich zurück.

Seite 2: Die Allianz reagiert auf die Kritik

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Viele Bundesbürger befürchten Geldprobleme im Alter

Mehr als ein Drittel der Bundesbürger zwischen 40 und 55 Jahren geht von einer schlechten eigenen Finanzlage im Alter von 75 Jahren aus, wie aus einer Studie des Sinus-Institutes im Auftrag des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hervorgeht.

mehr ...

Immobilien

Wohnungsbau in Berlin zieht deutlich an

Der Wohnungsbau in Berlin kommt weiter in Schwung. Im vergangenen Jahr genehmigten die Behörden 25.063 neue Wohnungen, wie das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg am Montag mitteilte. Das ist die höchste Zahl seit 1997.

mehr ...

Investmentfonds

Brasilien bietet ausgezeichnete Reformdynamik

In den vergangenen Jahren war das Image von Brasilien bei Anlegern deutlich angekratzt. Allerdings hat sich in dem bevölkerungsreichsten Land viel bewegt, so dass die Situation neu bewertet werden muss. Gastkommentar von Maarten-Jan Bakkum, NN Investment Partners

mehr ...

Berater

Indexpolicen: Einstieg in die “Kapitalmarkt-Denke”?

Seit geraumer Zeit wird in der Assekuranz die Frage diskutiert, ob Kunden über den Zwischenschritt Indexpolicen eher bereit sind, den Schritt in die Welt der rein fondsgebundenen Lösungen zu wagen. Doch viele Versicherer sind skeptisch, ob dies der richtige Weg ist.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Sachwertbranche lebt noch

Zwei Veranstaltungen in der vergangenen Woche belegen eine Belebung der Sachwertbranche, ließen aber auch Fragen offen. Antworten gibt es vielleicht auf einem weiteren Event an diesem Mittwoch. Der Löwer-Kommentar

mehr ...
24.03.2017

Lacuna goes Canada

Recht

Elternunterhalt: Betreuungsleistung nicht einkommensmindernd

Im Rahmen einer Überprüfung der Leistungsfähigkeit für den Elternunterhalt ist die vom Unterhaltsschuldner an sein minderjähriges Kind geleistete Betreuung nicht zu monetarisieren und kann somit nicht einkommensmindernd geltend gemacht werden, so der BGH.

mehr ...