Anzeige
14. Februar 2011, 17:57
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

bAV: 22 Anbieter unter der Lupe

Das Institut für Vorsorge und Finanzplanung (IVPF), das unter anderem auf die Erstellung von Gutachten und Zertifizierung von Produkten und Beratungsprozessen im Bereich der Vorsorge spezialisiert ist, hat die Kompetenz der Anbieter von Produkten der betrieblichen Altersvorsorge (bAV) untersucht. Wer oben auf dem Treppchen steht.

Unterlupe-127x150 in bAV: 22 Anbieter unter der LupeInsgesamt hat das IVFP für das Rating zur bAV-Kompetenz 22 Anbieter unter die Lupe genommen und auf 80 Einzelkriterien überprüft. Dazu wurden alle Einzelkriterien in vier Teilbereiche eingeteilt: Haftung und Beratung mit einem Anteil von jeweils 30 Prozent sowie Service und Verwaltung mit einem Anteil von jeweils 20 Prozent an der Gesamtnote. Die Bewertungen reichten danach in den einzelnen Teilbereichen von sehr gut bis gerade ausreichend.

Ob sich ein Arbeitgeber für oder gegen die Einführung einer betrieblichen Altersversorgung entscheidet, hänge maßgeblich von der Haftungsfrage ab, so das IVFP. Es ging also um die Frage, wer in dieser Angelegenheit besonders unterstützt und umfassend aufklärt. In diesem Teilbereich überzeugten nach Ansicht des Instituts der Versicherer Axa, gefolgt von HDI-Gerling. Sehr gute Bewertungen erzielten auch die Versicherungskammer Bayern (VKB), Swiss Life sowie die SV Sparkassen Versicherung.

Im Bereich Beratungskompetenz nahmen die Versicherungskammer Bayern, Axa und Generali Lebensversicherung die Spitzenposition ein. Die beiden letztgenannten Anbieter lagen zusammen mit HDI-Gerling sowohl im Bereich Service als auch in der Verwaltung ganz vorne, so die Analysten. In der Verwaltung konnten danach auch die Swiss Life und die Nürnberger punkten.

Indes gibt es neben den Gewinnern laut der Untersuchung auch Anbieter, die in einzelnen Bereichen durchaus noch Verbesserungspotenzial haben – vor allem bei der Haftungsfrage, aber auch beim Service haben einige „noch reichlich Luft nach oben“. Einzelne Namen von Versicherern nannte das IVFP in diesem Zusammenhang nicht und veröffentlicht kein Gesamtranking, sondern nur Einzelergebnisse. (ks)

Foto: Shutterstock

Anzeige

2 Kommentare

  1. […] das unter anderem auf die Erstellung von Gutachten und Zertifizierung von Produkten und […] Cash.Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen Share and […]

    Pingback von bAV: 22 Anbieter unter der Lupe | Mein besster Geldtipp — 15. Februar 2011 @ 05:05

  2. […] full post on Cash.Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen Share and […]

    Pingback von bAV: 22 Anbieter unter der Lupe | xxl-ratgeber — 14. Februar 2011 @ 22:35

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Münchener Verein baut Eigenkapitalbasis aus

Die Münchener Verein Versicherungsgruppe konnte im Geschäftsjahr 2016 ein Ergebnis nach Steuern in Höhe von 99,6 Millionen Euro erzielen. Das entspricht einer Steigerung von 5,1 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahr.

mehr ...

Immobilien

Die Top Sechs der teuersten und günstigsten Studentenstädte

Nicht alle Studenten leben gerne in WGs, in einigen Hochschulstädten ist das Leben ohne Mitbewohner aber besonders teuer. Immowelt hat untersucht, wo Studenten am teuersten wohnen und in welchen Städten die Mieten besonders niedrig sind.

mehr ...

Investmentfonds

Banken leihen sich von EZB 233,5 Milliarden Euro

Die europäischen Kreditinstitute haben vorerst die letzte Gelegenheit sehr stark genutzt, um sich zum Nullzins Kredite von der EZB zu besorgen. Auch in der Eurozone verdichten sich mittlerweile die Anzeichen für einen strafferen Notenbankkurs.

mehr ...

Berater

Sparkassen im Norden forcieren Online-Banking

Trotz wachsender Belastungen durch die Niedrigzinsen haben die Sparkassen in Schleswig-Holstein 2016 ihren Jahresüberschuss nach Steuern auf 143,2 Millionen Euro steigern können. Das teilt der Sparkassen- und Giroverband für Schleswig-Holstein mit. Um sinkenden Erträgen entgegenzuwirken, wollen die Sparkassen ihr digitales Angebots ausbauen.

mehr ...

Sachwertanlagen

US-Justiz ermittelt gegen Hapag-Lloyd und Møller-Maersk

Sprechen die großen Reedereien im Hinterzimmer ihre Preise ab? US-Behörden haben eine Untersuchung gegen die Branche eingeleitet. Stellung nehmen soll auch der deutsche Container-Riese Hapag Lloyd.

mehr ...

Recht

LV-Vertrag: Bei Änderung Steuerlast wie bei Neuabschluss

Wird ein Lebensversicherungsvertrag (LV-Vertrag) vor Ablauf der Vertragslaufzeit geändert, ohne dass die Modifikation von vornherein vertraglich vereinbart worden ist, liegt hinsichtlich der Änderungen aus ertragsteuerlicher Perspektive ein neuer Vertrag vor. Dies entschied der Bundesfinanzhof.

mehr ...