Anzeige
Anzeige
13. Januar 2011, 10:18
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Condor-Riester-Rente jetzt mit Option der Beitragsübernahme bei Arbeitslosigkeit

Bei dem Tarif Congenial Riester Garant von Condor haben Kunden seit Jahresbeginn die Möglichkeit, ihre Altersvorsorge bei Zahlungsschwierigkeiten zu schützen: Durch den Abschluss einer Arbeitslosigkeitsversicherung (ALV) erhalten sie im Falle eines unverschuldeten Jobverlustes bis zu einem Jahr lang die Beiträge für ihre Riester-Rente.

Claus-Scharfenberg1-127x150 in Condor-Riester-Rente jetzt mit Option der Beitragsübernahme bei Arbeitslosigkeit

Claus Scharfenberg, Condor

“Wir bieten unseren Kunden damit die Möglichkeit, ihre Altersvorsorge auch in schwierigen Zeiten weiterzubesparen – und das für nicht einmal 58 Euro im Jahr bei Zahlung des Riester-Höchstbeitrags”, sagt Claus Scharfenberg, Vorstandsmitglied der Condor Lebensversicherung. Die Beiträge für den Riester-Vertrag werden für den Kunden übernommen, wenn sein befristetes oder unbefristetes Arbeitsverhältnis durch eine betriebsbedingte Kündigung beendet wird. Auch Selbstständige sind versichert, wenn sie ihre selbstständige Tätigkeit aus wirtschaftlichen Gründen aufgeben. Die Übernahme der Beitragszahlung für den Kunden beginnt nach Ablauf einer Karenzzeit von drei Monaten und läuft dann bis zu zwölf Monate lang. Sollte der Kunde nach Erhalt der Leistung wieder eine Tätigkeit aufnehmen und dann erneut arbeitslos werden, hat er abermals Anspruch auf bis zu zwölf Monatsleistungen.

Optionales Angebot

Die Arbeitslosigkeitsversicherung ist ein Angebot der R+V Allgemeinen Versicherung AG, das der Kunde bei Abschluss eines Congenial Riester Garant-Vertrags optional wählen kann. Der Jahresbeitrag liegt bei 2,5 Prozent des jährlichen Eigenbeitrags. Das heißt: Bei einem Monatsbeitrag von zum Beispiel 25 Euro (300 Euro jährlich) in einen Riester-Vertrag beträgt der Beitrag zur Arbeitslosigkeitsversicherung inklusive Versicherungsteuer 0,74 Euro im Monat (knapp neun Euro im Jahr), beim höchstmöglichen Eigenbeitrag von rund 162 Euro sind es circa 4,80 Euro monatlich, also unter 58 Euro im Jahr. (te)

Foto: Condor

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform - IDD

Ab dem 15. Dezember im Handel!

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Versicherungen

Insurtechs unterzeichnen “Berliner Digital-Erklärung”

Auf Initiative des Maklerpools Blau direkt und des Insurtech-Unternehmens Knip haben am 13. Januar 2017 insgesamt 22 Insurtechs sowie zwei Maklerpools die “Berliner Digital-Erklärung” abgegeben. Ziel der Erklärung ist es, den digitalen Wandel der Branche voranzutreiben.

mehr ...

Immobilien

JLL: Hohe Zuwächse bei den Wohnungsmieten

Die Angebotsmieten für Wohnungen haben nach Angaben von Jones Lang LaSalle (JLL) in 2016 den höchsten Zuwachs der vergangenen Jahre verbucht. Der größte Anstieg wurde in Berlin registriert.

mehr ...

Investmentfonds

VanEck: 2017 markiert Start eines Gold-Bullenmarktes

Das Investmenthaus VanEck rechnet damit, dass in diesem Jahr eine langfristigen Gold-Hausse einsetzt.

mehr ...

Berater

BCA: Wüstenbecker verkauft Aktien

Wie der Oberurseler Maklerpool BCA mitteilt, veräußern Unternehmensgründer Jens Wüstenbecker und die Wüstenbecker GmbH & Co. KG ihre Aktien an der BCA AG. Vorübergehend übernimmt demnach die BBG aus Bayreuth das gesamte Aktienpaket. Mittelfristig soll es an weitere Unternehmen aus der Versicherungs- und Investmentbranche veräußert werden.

mehr ...

Sachwertanlagen

Klumpe Rechtsanwälte: Neue Struktur, mehr Service

Die 1982 von Rechtsanwalt Werner Klumpe gegründete Anwaltskanzlei KSP mit Sitz in Köln firmiert seit dem 1. Januar 2017 unter dem Namen “Klumpe Rechtsanwälte” und hat sich neu positioniert.

mehr ...

Recht

Rentenberater muss Gewerbesteuer zahlen

Die Einkünfte eines selbstständigen Rentenberaters unterliegen der Gewerbesteuer. Sein Berufsbild entspricht nicht den Vergleichsberufen Steuerberater oder Rechtsanwalt. Dies entschied das Finanzgericht Düsseldorf in einem aktuellen Urteil.

mehr ...