Anzeige
Anzeige
28. Januar 2011, 10:53
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Hanse Merkur baut Gesundheitsservice aus

Das Gesundheitsmanagement der Hanse Merkur Krankenversicherung AG hat für seine vollversicherten Kunden die bisherigen diagnosebezogenen Betreuungsprogramme in ein übergreifendes Versorgungsmanagement überführt und um weitere Schwerpunkte ergänzt.

Arzt-127x150 in Hanse Merkur baut Gesundheitsservice ausDas neue Coachingprogramm “Besser leben” wird durch die auf qualitätsgesicherter Gesundheitsdienstleistungen spezialisierte 4 Sigma GmbH, durchgeführt. Chronisch erkrankte Hanse Merkur-Versicherte erhalten ab sofort im Rahmen einer individuellen telefonischen Betreuung für die Dauer von einem Jahr einen persönlichen Gesundheitsberater zur Seite gestellt. So sollen sie über längere Krankheitsphasen individuell begleitet und fachkundig unterstützt werden, um auch trotz gesundheitlicher Einschränkungen eine gute Lebensqualität zu erreichen und zu erhalten.

Das kostenlose Serviceangebot richtet sich an Kunden mit Krankheiten des Herz-Kreislauf-Systems (Bluthochdruck, Angina pectoris, koronare Herzerkrankung, Herzinfarkt, chronische Herzschwäche), Diabetes mellitus, chronischen Atemwegserkrankungen (Asthma bronchiale, chronisch-obstruktive Bronchitis), psychischen Erkrankungen (Depression, Burn-Out), Rücken- und Gelenkserkrankungen (Rücken- und Gelenkschmerzen, Bandscheibenprobleme, Osteoporose, Arthrose, Rheuma) und Brustkrebs.

“Mit unserem neuen Betreuungsprogramm möchten wir betroffene Versicherte zu Experten ihrer Erkrankung machen, ihnen die Möglichkeiten einer aktiven und erfolgreichen Krankheitsbewältigung aufzeigen und sie zum Selbstmanagement befähigen”, sagt Folke Tedsen, Leiter des Gesundheitsmanagements der Hanse Merkur Krankenversicherung. “Wir stellen den Patienten und seine individuellen Bedürfnisse in den Mittelpunkt und können so besser auf komplexe Erkrankungen sowie Multimorbidität eingehen”.

Ein zentraler Aspekt des Betreuungsprogramms “Besser leben” ist die Vermeidung von stationären Klinikaufenthalten aufgrund akuter Verschlechterungen und Komplikationen im Krankheitsverlauf. Eine Behandlung im Krankenhaus ist eine ernstzunehmende Belastung für jeden Patienten, die sich häufig verhindern lässt. Ein Schwerpunkt der Beratung ist es daher, mit gefährdeten Patienten individuelle Vorbeugungsstrategien zu erarbeiten beziehungsweise langfristig die Befähigung zu einem eigenverantwortlichen Management gesundheitlicher Krisen zu entwickeln. Ein Konzept, das aufgeht: Nach den Erfahrungen von 4 Sigma reduziert eine intensive Beratung der Patienten die Zahl der Krankenhausaufenthalte und die damit verbundenen Aufwendungen des Kostenträgers um bis zu zwei Drittel im Vergleich zum Vorjahr.

So soll ein individuelles und bedarfsorientiertes Patientencoaching eine Win-Win-Situation schaffen: Der Patient profitiert durch mehr Wohlbefinden und Lebensqualität, der Versicherer durch Kosteneinsparungen und hohe Kundenzufriedenheit.

Das von der 4 Sigma im Auftrag der Hanse Merkur Krankenversicherung durchgeführte Betreuungsprogramm knüpft an eine bestehende Zusammenarbeit an. Im Rahmen von Disease-Management-Programmen (DMP) für Atemwegserkrankungen und Herzinsuffizienz hat der Gesundheitsdienstleister aus Oberhaching bereits über mehrere Jahre hinweg Versicherte der Hanse Merkur betreut. (te)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

DVAG mit Rekord-Umsatz

Die Unternehmensgruppe Deutsche Vermögensberatung (DVAG) meldet für das Jahr 2016 überdurchschnittlich erfolgreiche Geschäftszahlen in Bezug auf Umsatz und Jahresüberschuss.

mehr ...

Immobilien

Immobilien in Hamburg werden teurer

Immobilien- und Grundstückspreise in Hamburg sind im vergangenen Jahr kräftig gestiegen. Wie die Bausparkasse LBS am Dienstag mitteilte, müssen Käufer vor allem in Zentrumsnähe tiefer in die Tasche greifen als noch im Vorjahr.

mehr ...

Investmentfonds

Schlumberger geht zu StarCapital

Der Vermögensverwalter StarCapital AG bekommt zum 1. April 2017 prominenten Zuwachs im Vorstand, der künftig aus fünf Personen besteht. 

mehr ...

Berater

Insolvenzverwalter der Infinus-Mutter geht leer aus

Eine Ordensgemeinschaft ist nicht verpflichtet, ein von der Infinus-Mutter Future Business KGaA zurückgezahltes Nachrangdarlehen an den Insolvenzverwalter der Unternehmensgruppe auszuschütten. Dies entschied das Landgericht Düsseldorf in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lloyd Fonds beendet weiteren Hotelfonds mit Erfolg

Die Lloyd Fonds Gruppe aus Hamburg hat eine weitere Fonds-Hotelimmobilie inklusive der Einzelhandelsflächen an die Hotelgruppe „Motel One“ verkauft. Für das von Motel One betriebene Hotel in Leipzig wurde ein Kaufpreisfaktor von 22,2 bezogen auf die Jahresnettomiete erzielt, teilt Lloyd Fonds mit.

mehr ...

Recht

BU versus AU: Abgrenzung der Leistungsversprechen

Die Arbeitsunfähigkeitskomponente im Rahmen einer Berufsunfähigkeitspolice kann bei unbedarften Versicherungsnehmern zu Verwirrung führen, auch wenn AU und BU zwei gänzlich unterschiedliche Leistungsversprechen beinhalten.

mehr ...