Anzeige
Anzeige
14. Januar 2011, 10:46
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Lebensversicherungen: Kreativität beim Tarifdesign gefragt

Die Überschussdeklarationen der Lebensversicherer liegen fast alle vor. Das Analysehaus Franke und Bornberg hat nun Tarife von 36 Gesellschaften untersucht. Fazit: Die laufende Verzinsung kann nicht alleinige Messgröße sein. Ein Blick auf das Tarifdesign lohnt.

Banner-Kreativit T-Tarife in Lebensversicherungen: Kreativität beim Tarifdesign gefragt

So hält die Entwicklung zu niedrigeren Verzinsungen bei Lebensversicherern an. Zwei Drittel der Anbieter senken 2011 ihre Überschussbeteiligung. Gleichzeitig gleicht sich das Niveau der laufenden Verzinsung, die sich aus dem Garantiezins von derzeit 2,25 Prozent und der Überschussbeteiligung zusammensetzt, an.

„Die Annäherung der laufenden Verzinsung auf das Niveau von 4,0 bis 4,1 Prozent täuscht vergleichbare Leistungen vor, die tatsächlich nicht gegeben sind“, sagt Michael Franke, Geschäftsführer von Franke und Bornberg. Im Wettbewerb würden jedoch viele Versicherer beim Verkauf lediglich die aktuelle Überschussbeteiligung und die Ablaufleistung ins Feld führen.

Die Analysten von Franke und Bornberg haben deshalb in ihrer Analyse der Rentenversicherungstarife 2011 der dritten Schicht die Rückkaufswerte und Ablaufleistungen der Tarife untersucht.

Danach scheint die Gestaltung des Tarifdesigns viel Kreativität zu offenbaren. Diese ziele auf eine möglichst hohe Ablaufleistung zu Lasten der Rückkaufswerte. Auffällig seien auch markante Unterschiede bei Versicherern mit einer identischen Absenkung der laufenden Verzinsung.

In der Gruppe der Versicherer mit einer Absenkung des Überschusses um 0,2 Prozent auf 4,1 Prozent fänden sich beispielsweise Spannbreiten in der Veränderung der Rückkaufswerte im 34. Versicherungsjahr von minus 3,62 Prozent bis minus 7,86 Prozent, so die Analyse. Trotzdem biete in diesem Beispiel der Tarif mit der deutlicheren Absenkung immer noch einen fast 16 Prozent höheren Rückkaufswert gegenüber dem Tarif mit der geringsten Absenkung. Nur ein Jahr später leisten beide Tarife jedoch annähernd dieselbe Ablaufleistung.

Seite 2: Warum Tarife mit scheinbar guten Leistungen im Kündigungsfall schlechte Wahl sein können

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

2 Kommentare

  1. Klar, aber die Frage ist eben auch, wie lange die gewählten Tarife Sinn machen und wann die wieder über den Haufen geschmissen werden…

    Kommentar von Franzi — 25. Februar 2011 @ 17:36

  2. […] vor. Das Analysehaus Franke und Bornberg hat nun Tarife von 36 Gesellschaften untersucht. […] Cash.Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen Share and […]

    Pingback von Lebensversicherungen: Kreativität beim Tarifdesign gefragt | Mein besster Geldtipp — 17. Januar 2011 @ 01:04

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Renten sollen um 1,9 (West) und 3,6 Prozent (Ost) steigen

Die Renten in Deutschland sollen Mitte des Jahres um 1,9 Prozent im Westen und 3,6 Prozent im Osten steigen. Das teilte das Bundessozialministerium am Mittwoch in Berlin mit. Damit beträgt der aktuelle Rentenwert (Ost) nun 95,7 Prozent des aktuellen Rentenwerts West. Bisher lag er bei 94,1 Prozent.

mehr ...

Immobilien

Gewerbeimmobilien: US-Notenbanker warnt vor Übertreibungen

Paul Rosengreen, Chef der Notenbank von Boston, hat davor gewarnt, dass der Markt für Gewerbeimmobilien mögliche wirtschaftliche Probleme verstärken könnte.

mehr ...

Investmentfonds

Legg Mason legt neuen High-Yield-Fonds für Instis auf

In Deutschland haben viele Anleger immer noch stark mit den negativen Realzinsen zu kämpfen. Legg Mason will von diesem Trend profitieren und bietet ein Fonds, der in hochverzinsliche Wertpapiere anlegt, für professionelle Investoren an.

mehr ...

Berater

DVAG, MLP & Co.: Mehr Frauenpower im Finanzvertrieb

In der Finanz- und Versicherungsberatung sind Frauen immer noch in der Minderheit. Und das, obwohl die Beratertätigkeit heute schon gender-neutrale Vergütungs- und Entwicklungschancen bietet.

mehr ...

Sachwertanlagen

US-Justiz ermittelt gegen Hapag-Lloyd und Møller-Maersk

Sprechen die großen Reedereien im Hinterzimmer ihre Preise ab? US-Behörden haben eine Untersuchung gegen die Branche eingeleitet. Stellung nehmen soll auch der deutsche Container-Riese Hapag Lloyd.

mehr ...

Recht

Koalition entschärft Präventionsgesetz gegen Immobilienblase

Die große Koalition reagiert auf Kritik aus den Reihen der Kredit- und Wohnungswirtschaft: Der Finanzaufsicht Bafin werden weniger Instrumente als geplant zur Verfügung stehen, um gegen eine drohende Immobilienblase vorzugehen.

mehr ...