Anzeige
3. November 2011, 08:49
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Interview auf der DKM 2011 mit Rainer Gelsdorf

Der Geschäftsführer der Württembergische Vertriebsservice, Rainer Gelsdorf, äußert sich zu dem erfolgreichen Wiedereinstieg in das Maklergeschäft und der Branchenregulierung.

Sorry, your browser does not support Flash Video Player

Erfolgreicher Wiedereinstieg in das Maklergeschäft

Nachdem 2007 das Maklergeschäft der Württembergischen durch die Vertriebsservice GmbH wieder aufgenommen wurde, lässt sich nach Aussage von Geschäftsführer Rainer Gelsdorf eine durchweg positive Bilanz ziehen.
So liegt der Anteil des Maklervertriebs im Sachversicherungsbereich (Neugeschäft) am Gesamtgeschäft bereits bei 35 Prozent.

Auch langfristig bewertet Rainer Gelsdorf das Maklergeschäft als Wachstumsmarkt. Aus diesem Grund nehme die Württembergische Vertriebsservice dort auch Investitionen vor. So wurde am 1. September 2011 eine neue Vertriebseinheit in Frankfurt eröffnet.
Gleichzeitig spiegele die neue Vertriebseinheit auch die Philosophie des Unternehmens wider: Es wird auf eine dezentrale Struktur gesetzt, die den Vermittler aktiv an seinem Wirkungsort unterstützen soll.

Regulierung wird als positiv bewertet

Der Geschäftsführer der Württembergische Vertriebsservice bewertet die beschlossene Provisionsdeckelung im Krankversicherungsbereich als überfällig.
Nichtsdestotrotz ist die Regulierungswelle für die Branche als Herausforderung zu werten. Über die Provisionsdeckelung hinaus wurde ebenfalls das Provisionsweitergabeverbot abgeschafft, ein laut Gelsdorf naheliegender Schritt.

Die kommenden Produktschwerpunkte der Württembergische Vertriebsservice sind laut Gelsdorf:

  • Überarbeitung des Haftpflichttarifs
  • Der Vorsorgebereich, im Fokus dabei die „Genius Altersvorsorge“
  • Eine verstärkte Prozessorientierung (effiziente Abwicklungsplattformen für das bAV-Geschäft)
  • Anzeige

    Ihre Meinung



    Cash.Aktuell

    Cash. 4/2017

    Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

    Themen der Ausgabe:

    Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

    Ab dem 16. März im Handel.

    Cash. 3/2017

    Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

    Themen der Ausgabe:

    Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

    Versicherungen

    Münchener Verein baut Eigenkapitalbasis aus

    Die Münchener Verein Versicherungsgruppe konnte im Geschäftsjahr 2016 ein Ergebnis nach Steuern in Höhe von 99,6 Millionen Euro erzielen. Das entspricht einer Steigerung von 5,1 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahr.

    mehr ...

    Immobilien

    Bausparen – zurück zu den Wurzeln

    Der Bundesgerichtshof (BGH) hat unlängst entschieden, dass die Kündigung alter Bausparverträge mit hohen Zinsen rechtens ist. Vor diesem Hintergrund wird das Bausparen seinem ursprünglichen Ziel wieder gerechter. Für Bausparer ist das eine gute Nachricht.

    Die Wald-Kolumne

    mehr ...

    Investmentfonds

    Banken leihen sich von EZB 233,5 Milliarden Euro

    Die europäischen Kreditinstitute haben vorerst die letzte Gelegenheit sehr stark genutzt, um sich zum Nullzins Kredite von der EZB zu besorgen. Auch in der Eurozone verdichten sich mittlerweile die Anzeichen für einen strafferen Notenbankkurs.

    mehr ...

    Berater

    Postbank meldet starken Gewinneinbruch

    Die anhaltenden Niedrigzinsen halten die Postbank unter Druck. Im vergangenen Geschäftsjahr schrumpfte das um Sondereffekte bereinigte Ergebnis vor Steuern um gut zehn Prozent auf 468 Millionen Euro teilte, die Deutsche-Bank-Tochter in Bonn mit.

    mehr ...

    Sachwertanlagen

    US-Justiz ermittelt gegen Hapag-Lloyd und Møller-Maersk

    Sprechen die großen Reedereien im Hinterzimmer ihre Preise ab? US-Behörden haben eine Untersuchung gegen die Branche eingeleitet. Stellung nehmen soll auch der deutsche Container-Riese Hapag Lloyd.

    mehr ...

    Recht

    LV-Vertrag: Bei Änderung Steuerlast wie bei Neuabschluss

    Wird ein Lebensversicherungsvertrag (LV-Vertrag) vor Ablauf der Vertragslaufzeit geändert, ohne dass die Modifikation von vornherein vertraglich vereinbart worden ist, liegt hinsichtlich der Änderungen aus ertragsteuerlicher Perspektive ein neuer Vertrag vor. Dies entschied der Bundesfinanzhof.

    mehr ...