Anzeige
28. April 2011, 10:44
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Garantiezinssenkung: Erhöhte Nachfrage erwartet

Ab Januar 2012 sinkt der Garantiezins für klassische Lebens- und Rentenversicherungsprodukte der privaten Altersvorsorge (pAV) von 2,25 auf 1,75 Prozent. Betroffen sind abgeschlossene Neuverträge. Ein Drittel der Makler erwarten deshalb in diesem Jahr noch eine gesteigerte Nachfrage.

Versicherung-Vertrag-127x150 in Garantiezinssenkung: Erhöhte Nachfrage erwartet

Zu diesem Ergebnis kommt die Studie “pAV-Tracker 2011”, die die Kölner Marktforschung You Gov Psychonomics gestartet hat. Bis Jahresende befragt das Unternehmen wöchentlich über 5.000 Privatkunden, ergänzt durch eine quartalsmäßige Umfrage unter 200 Maklern.

Der Studie zufolge haben 30 Prozent aller Bundesbürger die kommende Garantiezinssenkung bereits bewusst registriert. Jeder sechste im Alter von 18 bis 35 Jahren plant den zeitnahen Abschluss eines entsprechenden Produkts.

Es sei damit zu rechnen, dass sich im Vorfeld der Zinssenkung eine “gewisse Torschlusspanik” im Privatkundenmarkt der Assekuranz breit machen werde, so die Marktforscher.

Makler erwarten Unterstützung von Versicherern

Laut der Umfrage liegt die Abschlussbereitschaft für eine private Altersvorsorge innerhalb der nächsten drei Monate bei aktuell neun Prozent. Fast doppelt so hoch ist mit 17 Prozent der Anteil bei den 18- bis 35-Jährigen.

„Das Absenken der Garantieverzinsung um 0,50 Prozentpunkte auf 1,75 Prozent trifft die Deutschen in einem äußerst sensiblen Punkt: Schon immer – und seit der Finanzkrise erst recht – ist der Wunsch nach hohen Sicherheiten bei langfristigen Sparanlagen stark ausgeprägt”, sagt 
Dr. Oliver Gaedeke, Vorstand und Leiter der Finanzdienstleistungsmarktforschung bei You Gov Psychonomics.

Im aktuellen Ranking potenzieller Anbieter denken die Befragten derzeit am ehesten an die Versicherer Allianz, Axa, Huk-Coburg, SV Sparkassen Versicherung, R+V, Ergo, Debeka, DEVK, Cosmos Direkt und Aachen Münchener.

Ein gesteigertes Interesse bestätigen auch viele Makler. Fast jeder dritte Makler plant daher gezielte Vertriebs-Aktionen im laufenden Jahr. Allerdings erwarten sie dafür auch Rückendeckung seitens der Produktgeber. Dazu zählen verstärkte Werbepräsenz, mehr Klarheit und Transparenz hinsichtlich der entsprechenden Produkte sowie spezifische Werbematerialien zum Thema Zinsabsenkung. (ks)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Bericht: Höheres Rentenniveau beseitigt Altersarmut nicht

In der Debatte um die Bekämpfung von Altersarmut hat die Rentenversicherung vor falschen Strategien gewarnt. Dies melden die Zeitungen der Funke Mediengruppe.

mehr ...

Immobilien

Positionswechsel im Vorstand von Commerz Real

Sandra Scholz (45) wird zum 1. März 2017 in den Vorstand der Commerz Real aufrücken. Die bisherige Leiterin Human Ressources und Communications wird im Vorstand neben diesem Bereich auch für Marketing und Direktvertrieb, Compliance, Recht sowie das Investoren- und Anlegermanagement verantwortlich zeichnen.

mehr ...

Investmentfonds

Regimewechsel an den Märkten möglich

Nach dem Amtsantritt von Donald Trump schauen die Märkte gebannt auf die Wall Street. Gastkommentar von Werner Kolitsch, M&G Investments

mehr ...

Berater

Testament unauffindbar? Auch die Kopie ist gültig

Die Kopie eines Testaments kann zur Bestimmung der Erbfolge ausreichen, wenn die formgerechte Errichtung des Originaltestaments bewiesen werden kann. Dies entschied das Oberlandesgericht (OLG) Köln in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Neuer Finanzchef bei Dr. Peters

Markus Koch ist mit sofortiger Wirkung in die Geschäftsführung der Dr. Peters Group berufen worden. Er wird dort künftig die Bereiche Finanzen, Controlling, Rechnungswesen, Steuern, Unternehmensplanung, Personal und IT verantworten.

mehr ...

Recht

Brexit hat Folgen für britische Fondsbranche

Auf die britischen Investmenthäuser kommen möglicherweise unruhige Zeiten zu. Der Brexit könnte dazu führen, dass Großbritannien künftig den Status eines so genannten “Drittstaates” hat. Für die britische Fondsbranche hätte dieses Szenario Folgen.

mehr ...