Anzeige
5. August 2011, 11:45
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Allianz-Gewinn sinkt im zweiten Quartal

Die Münchner Allianz Gruppe ist im zweiten Quartal hinter den Erwartungen geblieben. Das Geschäft mit Kranken- und Lebensversicherungen war rückläufig. Abschreibungen auf Griechenland-Anleihen belasteten das Ergebnis.

Meldung-Allianz-127x150 in Allianz-Gewinn sinkt im zweiten QuartalDem Quartalsbericht zufolge sank der Gesamtumsatz von Europas größtem Versicherungskonzern gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum von 25,4 auf 24,6 Milliarden Euro. Das operative Ergebnis lag unverändert bei 2,3 Milliarden Euro. Unter dem Strich erwirtschaftete die Allianz einen Quartalsüberschuss von 1,07 Milliarden Euro, das sind 7,4 Prozent weniger als vor Jahresfrist.

Allianz-Vorstandschef Michael Diekmann bezeichnete die Zahlen vor dem Hintergrund der Unsicherheiten an den Kapitalmärkten, der Wechselkursschwankungen und der Abschreibungen auf Griechen-Bonds als “sehr zufriedenstellend”. Er sei zuversichtlich, dass das operative Ergebnisziel von 7,5 bis 8,5 Milliarden Euro 2011 erreicht werden könne.

Das Lebens- und Krankenversicherungsgeschäft des Konzerns erzielte im Berichtszeitraum einen Umsatz von 13,0 Milliarden Euro und büßte damit 8,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal ein. Das operative Ergebnis der Sparte schrumpfte um 17,6 Prozent auf 679 Millionen Euro. Maßgeblich zu diesem Rückgang trugen auch die Wertminderungen im Portfolio griechischer Staatsanleihen bei.

Asset Management: Ergebnis bleibt auf hohem Niveau

Eine positive Entwicklung zeigte sich im zweiten Quartal in der Schaden-Unfall-Versicherung. Die Bruttoprämieneinnahmen stiegen um 2,4 Prozent auf 10,2 Milliarden Euro. Das operative Ergebnis legte um 15,9 Prozent auf 1,3 Milliarden Euro zu.

Auch das Asset Management behauptete sich als treibender Faktor für die Profitabilität der Gruppe. Die Provisionsüberschüsse kletterten in der Berichtsperiode um 9,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 1,3 Milliarden Euro. Das operative Ergebnis nahm um 2,3 Prozent auf 528 Millionen Euro zu.

Insgesamt verwaltete die Allianz per Ende Juni 2011 Anlagen von 1.508 Milliarden Euro. Das entspricht einem Anstieg um 5,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Vermögensverwaltung Allianz Global Investors verzeichnete im zweiten Quartal Zuflüsse von 21,1 Milliarden Euro (Vorjahr: 22,6 Milliarden Euro). (hb)

Foto: Allianz

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Systematischer Rechnungs-Check-up spart Kosten

Bei der Prüfung der Sozialversicherungsträger-Regresse fällt fast jede dritte Forderung durch, die auf dem Schreibtisch der Haftpflichtversicherer landet. Durch eine systematische und medizinisch fundierte Kontrolle können etwa zehn Prozent der ursprünglich geforderten Beträge eingespart werden. Gastbeitrag von Olav Skowronnek, Actineo

mehr ...

Immobilien

Bauhauptgewerbe verzeichnet besten Jahresstart seit 1996

Das Bauhauptgewerbe startet erfolgreich in 2017, es verzeichnete zuletzt vor über 20 Jahren mehr Auftragseingänge zu Beginn eines Jahres. Im Vergleich zum Vormonat Dezember sind die Aufträge jedoch leicht gesunken.

mehr ...

Investmentfonds

Candriam setzt auf Robotik

Die Candriam Investors Group will im Rahmen einer neuen Strategie auf Robotik und innovative Technologien fokussieren. Es soll in Unternehmen investiert werden, die innovative, zukunftsweisende Produkte in diesem Segment entwickeln.

mehr ...

Berater

Patientenverfügung: BGH präzisiert Anforderungen

Im Einzelfall kann sich die erforderliche Konkretisierung in einer Patientenverfügung auch durch Bezugnahme auf ausreichend spezifizierte Krankheiten oder Behandlungssituationen ergeben – ohne detaillierte Benennung bestimmter ärztlicher Maßnahmen. Das geht aus einem aktuellen Beschluss des Bundesgerichtshofs (BGH) hervor.

mehr ...

Sachwertanlagen

Weitere Ausschüttung für Anleger der Deutschen Finance

Die Geschäftsführung des PPP Privilege Private Partners Fund des Asset Managers Deutsche Finance aus München wird den Anlegern nach einer erfolgreichen Zielfonds-Transaktion für das Geschäftsjahr 2017 eine Vorabausschüttung in Höhe von 15 Prozent vorschlagen.

mehr ...
24.03.2017

Lacuna goes Canada

Recht

LV-Vertrag: Bei Änderung Steuerlast wie bei Neuabschluss

Wird ein Lebensversicherungsvertrag (LV-Vertrag) vor Ablauf der Vertragslaufzeit geändert, ohne dass die Modifikation von vornherein vertraglich vereinbart worden ist, liegt hinsichtlich der Änderungen aus ertragsteuerlicher Perspektive ein neuer Vertrag vor. Dies entschied der Bundesfinanzhof.

mehr ...