4. Oktober 2012, 11:37

Axa-Vorstand einigt sich mit Betriebsrat über Konzernumbau

Die Axa Konzern AG hat sich mit dem Betriebsrat über den Umbau des Kölner Versicherers geeinigt. Demnach soll bis mindestens 2015 auf betriebsbedingte Kündigungen verzichtet werden. Weitere Vereinbarungen sind ein Verbot von Standortschließungen und ein verbesserter Sozialplan.

Dr. Thomas Buberl, Axa

Dr. Thomas Buberl, Axa

Bis einschließlich 31. Dezember 2015 wird der Versicherer auf betriebsbedingte Kündigungen verzichten. Vorausgesetzt, dass bestimmte wirtschaftliche Kennzahlen und Ziele bei der Kosteneinsparung erfüllt werden, könne der Kündigungsstopp um je ein Jahr bis maximal Ende 2017 verlängert werden, erklärte die Axa in einer Mitteilung.

Das Schließen von Standorten soll durch ein Zusammenlegen von Funktionen verhindert werden. Zudem haben sich die Parteien auf verbesserte Konditionen im Sozialplan geeinigt. Dieser regelt, wie Konzern-Mitarbeiter im Rahmen der Restrukturierung sozialverträglich ausscheiden oder in Vorruhestand gehen können.

„Der Abschluss ist ein gemeinsamer Erfolg und macht den Weg frei, unser Unternehmen zügig weiterzuentwickeln und für die Herausforderungen – in einem sich weiter verändernden Marktumfeld – zu stärken“, sagte Dr. Thomas Buberl, Vorstandsvorsitzedner der Axa Konzern AG.

„Wir verstehen die Notwendigkeit für die Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit unseres Unternehmens. Über den Weg dorthin haben wir allerdings hart und auch kontrovers verhandelt“, ergänzte der Vorsitzende des Axa-Konzernbetriebsrates Uwe Beckmann.

Mit der Einigung ist ein zehnmonatiger Verhandlungsmarathon über das im November 2011 gestartete Restrukturierungsprogramm „focus2perform“ (f2p) zu Ende gegangen. In den nächsten Monaten soll noch über einzelne Maßnahmen weiter verhandelt werden. (lk)

Foto: Axa


Aktuelle Beiträge


Folgen Sie uns:
Aktuelle Beiträge aus dem Ressort Versicherungen


Topaktuelle Themen auf der Startseite


Cash.Aktuell

Cash. 06/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Aktiv versus passiv  –Versicherungen für Immobilien –Luftfahrtmarkt – Marktreport Anlageimmobilien


Ab dem 19. Mai im Handel.

Rendite+ 2/2016 "Altersvorsorge"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds- und Indexpolicen – Dividendenfonds – Zinshäuser – Robo-Advisors


Ab dem 12. Mai im Handel.

Ihre Meinung

Mehr Cash.

Versicherungen

Warum Riestern wichtig bleibt

Altersvorsorge wird zum Politikum: Runde Tische, Deutschlandrente, Rückabwicklung der Riester-Rente oder gleich die große Rentenreform – die Sicherung der finanziellen Zukunft könnte sich zum Wahlkampfthema entwickeln. Grund genug besteht. Gastbeitrag von Tobias Haff, Procheck24.

mehr ...

Immobilien

Effizientes Heizen: Mehrfachförderung möglich

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie hat am 12. Mai eine Offensive für das Energiesparen gestartet. Die Bundesregierung fördert Umbaumaßnahmen für mehr Energieeffizienz besonders stark, wenn Verbraucher auf erneuerbare Energien setzen.

mehr ...

Investmentfonds

Dem “Brexit” ein Schnäppchen schlagen

Anleger können auf eine breite Auswahl von Assetklassen zurückgreifen, um ihr Portfolio für die verschiedenen Ausgangsszenarien des britischen EU-Referendums abzusichern.

mehr ...

Berater

Interessieren statt informieren: Setzen Sie auf Kundennutzen statt Faktenflut!

Verkaufen heißt, andere zu Taten zu bewegen. Fünf Tipps helfen Ihnen dabei, im Verkaufsgespräch sicherzustellen, dass Sie gegenüber Ihren Kunden die richtigen Signale senden. Die Limbeck-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

Hahn Gruppe: Großes Stühle-Rücken im Aufsichtsrat

Der bisherige Aufsichtsratsvorsitzende Dr. Reinhard Freiherr von Dalwigk sowie Wolfgang Erbach, Robert Löer und Bärbel Schomberg sind mit Auslaufen ihrer Mandate aus dem Aufsichtsrat der Hahn Gruppe ausgeschieden.

mehr ...

Recht

Immobilie geerbt: Was ist zu tun?

Viele Bundesbürger werden in den kommenden Jahren eine Immobilie erben. Doch welche Schritte sind im konkreten Fall notwendig, um das Erbe anzutreten und wie steht es mit den Freibeträgen? Gastbeitrag von Dr. Anton Steiner, Deutsches Forum für Erbrecht e.V

mehr ...