Anzeige
17. Juli 2012, 13:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Continentale strebt vollständige Mannheimer-Integration an

Der Continentale Versicherungsverbund hat mitgeteilt, die vollständige Integration der Mannheimer Versicherungen anzustreben. Derzeit halten die Dortmunder rund 92 Prozent der Mannheimer-Aktien. Auf die Vertriebsstruktur und den Personalbestand soll sich die Voll-Übernahme nicht auswirken.

Continentale-Chef Posch

Die verbleibenden acht Prozent der Mannheimer-Aktien befinden sich im Streubesitz. Den Kleinaktionären soll ein Angebot für ihre Anteile gemacht werden, kündigte Helmut Posch, Vorstandsvorsitzender der Continentale, an. Zeitgleich habe man ein „Squeeze-out-Verfahren“ eingeleitet, um 100 Prozent zu erwerben und die Gesellschaft von der Börse zu nehmen. Unter einem „Squeeze-out“ ist ein mit Zwang verbundener Ausschluss von Minderheitsaktionären aus einer Aktiengesellschaft zu verstehen.

Continentale-Chef Posch

Helmut Posch, Continentale

„Die Continentale ist bei allen Gesellschaften des Verbundes alleinige Anteilseignerin. Dies wollen wir auch bei der Mannheimer so“, betonte Posch, der im Anschluss nähere Pläne für die zukünftige Ausrichtung der Mannheimer bekannt gab.

Laut Posch soll der Sachversicherer Mannheimer Versicherung als eigenständiges Unternehmen in Mannheim erhalten bleiben. Mannheim wird damit vierter Direktionssitz des Verbundes neben Dortmund, Köln und München.

Einen Bestandsschutz gibt es alllerdings nicht für alle Unternehmenseinheiten. So kündigte der Versicherer an, dass die Geschäftsmodelle der zum Mannheimer-Konzern gehörenden Krankenversicherung und der Mamax Lebensversicherung mit denen der entsprechenden Gesellschaften der Continentale zusammengelegt werden sollen. Bei diesen Veränderungen müsse sich aber niemand um seine berufliche Zukunft Sorgen machen, sagte Posch. „Wir stehen zu unseren Versprechen: Betriebsbedingte Kündigungen sind ausgeschlossen und die Mannheimer wird ein starker Bestandteil in unserem Verbund.“ Die Umsetzung der Pläne werde man unter Einbeziehung der Mitarbeiter transparent und partnerschaftlich gestalten, so Posch.

Die Vertriebe von Continentale und Mannheimer sollen indes als eigenständige Einheiten erhalten bleiben. In der Ausschließlichkeit können die Vertriebspartner auf „ausgewählte Tarife der jeweils anderen Gesellschaften über Ventillösungen zugreifen“, heißt es. (lk)

Foto: Shutterstock

Anzeige

1 Kommentar

  1. Ich glaube noch immer an den Nutzen der PKV (http://www.pkv-testsieger.org/)

    Kommentar von Torsten — 1. August 2012 @ 12:15

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Insurtechs: Über 80 Millionen US-Dollar für deutsche Start-ups

Im Jahr 2016 haben die deutschen Insurtechs in Finanzierungsrunden mehr als 80 Millionen US-Dollar eingesammelt. Das geht aus einer Untersuchung des Münchener Fintech-Start-ups Finanzchef24 hervor. Demnach hat sich das Finanzeriungsvolumen im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt.

mehr ...

Immobilien

Baufi Secure: Neues Absicherungsprodukt für Immobiliendarlehen

Was geschieht, wenn Immobilienkäufer ihre Darlehensraten aufgrund von Krankheit oder Arbeitslosigkeit nicht mehr bedienen können? Das Produkt Baufi Secure will die Immobilienfinanzierung flexibel absichern.

mehr ...

Investmentfonds

Merck Finck sieht Rückenwind für Aktien

Kurz vor der Amtseinführung von Donald Trump sind vermehrt kritische Stimmen von der Investmentseite laut geworden. Merck Finck blickt der kommenden Handelswoche dennoch optimistisch entgegen.

mehr ...

Berater

WhoFinance und Defino bauen Kooperation aus

Wie das Bewertungsportal WhoFinance und das Defino Institut für Finanznorm mitteilen, haben sie ihre beiden Portale eng miteinander vernetzt. Dadurch sollen Finanzberater und Vermittler künftig die Qualität ihrer Beratung noch besser im Internet darstellen können.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

LV-Verträge als Kreditsicherung: Widerspruchsrecht verwirkt

Werden Lebensversicherungsverträge zur Immobilienfinanzierung eingesetzt, kann das Widerspruchsrecht des Versicherten verwirkt sein, auch wenn die Widerspruchsbelehrungen der Policen nicht korrekt sind. Knackpunkt ist die Bedeutung der Policen als Sicherungsmittel.

mehr ...