Anzeige
Anzeige
7. August 2012, 11:32
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Einkaufsmanagement für Versicherer: Assekuranzberater kooperieren

Das Düsseldorfer Unternehmen Kerkhoff Consulting und der Versicherungsberater 67rockwell aus Hamburg haben eine Kooperation angekündigt. Ziel der Zusammenarbeit sei es, das weiterhin große Kostensenkungspotenzial in der deutschen Assekuranz zu heben, teilen die Partner mit.

Das Einkaufsmanagement von Versicherern bietet noch viel PotenzialTrotz des andauernden starken Wettbewerbs und des niedrigen Prämienniveaus nutzen deutsche Versicherungen nicht ihr Potenzial zur Kostensenkung, erklären die Berater. Durch cleveres Einkaufsmanagement – vor allem bei externen Schadenaufwendungen – ließen sich mehrstellige Millionensummen einsparen.

„Externe Schadenaufwendungen machen rund 60 Prozent der Kosten eines Kompositversicherers aus“, sagt Tim Braasch, Geschäftsführender Gesellschafter von 67rockwell. „Rund ein Drittel hiervon ist aktiv durch Einkauf beeinflussbar. Insgesamt lassen sich nach unseren Erfahrungen fünf bis zehn Prozent dieser Summe einsparen.“

67rockwell und Kerkhoff Consulting werden zukünftig gemeinsam an diesem Thema arbeiten, ergänzt Kerkhoff Consulting-Chef Gerd Kerkhoff, dessen Unternehmen auf die Themen Einkauf und Supply Chain Management spezialisiert ist. Grundlage zur Kostensenkung sei im ersten Schritt eine vollständige Transparenz aller Kostenparameter, sagt der Berater. Ein eigens entwickeltes Online-Tool, das an das jeweilige Warenwirtschaftssystem angeschlossen wird, ermögliche es, Kosten zu strukturieren und in Echtzeit abzurufen. Dadurch werde rasch ersichtlich, wo Versicherungen zu viel Geld ausgeben, so Kerkhoff.  (lk)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Generali: Alternativen zur Klassik legen zu

Die Generali in Deutschland konnte ihr operatives Ergebnis im Geschäftsjahr 2016 auf 847 Millionen Euro erhöhen, ein Plus von sieben Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Gesamtkosten sanken um 117 Millionen Euro auf 1,3 Milliarden Euro.

mehr ...

Immobilien

WIKR: Präzisierungen bei Immobilienkrediten

Die umstrittenen strengen Vorgaben für die Vergabe von Immobilienkrediten werden nachgebessert. Der Bundestag beschloss am Donnerstag Präzisierungen zu der seit einem Jahr geltenden “Wohnimmobilienkreditrichtlinie”.

mehr ...

Investmentfonds

Brexit: Luxemburg beansprucht Sitz der Europäischen Bankenaufsicht

Luxemburg will nach dem Brexit Sitz der Europäischen Bankenaufsicht (EBA) werden. Nach Ansicht von Premierminister Xavier Bettel hat das Großherzogtum ein Anrecht auf den Umzug der EBA nach Luxemburg.

mehr ...

Berater

“Als ich anfing, war es geradezu exotisch, sich mit Frauen zu beschäftigen”

Heide Härtel-Herrmann ist seit über 30 Jahren als Beraterin tätig. Mit Cash. hat sie über ihren Werdegang, Frauen in der Finanz- und Versicherungsbranche und die Bedürfnisse weiblicher und männlicher Kunden gesprochen.

mehr ...

Sachwertanlagen

S&K-Gründer mit Strafen am unteren Rand auf freiem Fuß

Der Betrugsprozess um das Immobilienunternehmen S&K hat sich in Teilen als undurchführbar erwiesen. Nach einem Deal mit der Justiz kommen die Gründer mit Strafen am unteren Rand davon.

mehr ...

Recht

BGH stärkt prozessualen Rechtsschutz von Versicherungsnehmern

Klagt ein Versicherungsnehmer gegen einen Versicherer mit Sitz im Ausland, gilt die für den Versicherungsnehmer vorteilhafte Regelung des Gerichtsstandes in dessen Bezirk – auch wenn es sich um Ansprüche aus “Altverträgen” handelt, die vor Inkrafttreten des reformierten VVG geschlossen wurden.

mehr ...