Anzeige
24. Juli 2012, 12:14
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Canada Life startet Garantie-Fondspolice

Unter dem Titel „Garantierter Rentenplan“ hat der Lebensversicherer Canada Life eine neue fondsgebundene Rentenversicherung auf den Markt gebracht. Wie das Unternehmen mitteilt, garantiert die Police eine jährliche Wertentwicklung von 1,5 Prozent aus der sich die garantierte Mindestrente berechnet.

Günther Soboll, Canada Life

Günther Soboll, Canada Life

Der garantierte Zuwachs liegt damit leicht unterhalb der aktuellen Inflationsrate – laut Statistisches Bundesamt stiegen die Verbraucherpreise im Juni 2012 in Deutschland um 1,7 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Allerdings betont Canada Life, dass ein Aktienanteil von 20 bis 30 Prozent dafür sorge, dass die spätere Rente gegebenenfalls höher ausfällt als die zu Vertragsbeginn festgelegte Garantie-Rente.

Zurzeit liege der Aktienanteil bei 25 Prozent, die Mehrheit von 75 Prozent würden sich aus Rentenpapieren sowie „weiteren sicherheitsorientierten Anlagen“ zusammensetzen. Ziel sei es, Schwankungen im Portfolio möglichst zu vermeiden, erklärt der Versicherer.

Das Produkt eigne sich sowohl für langfristige als auch für kürzere Ansparphasen ab zehn Jahren und käme damit auch für Sparer in Frage, die sich in ihren Vierzigern oder Fünfzigern befänden, heißt es. „Mit dem Garantierten Rentenplan kann jeder die Renditechancen der Märkte nutzen, auch der sicherheitsorientierte Kunde. Sein Erspartes ist nicht nur sicher, sein Wert kann sich sogar weiter steigern und so für eine noch höhere Rente sorgen“, sagt Günther Soboll, Hauptbevollmächtigter der Canada Life für Deutschland.

Für die Auszahlung der Rente können Kunden eine jährliche Steigerung vereinbaren. Innerhalb der betrieblichen Altersversorgung ist die Rente automatisch dynamisch und steigt während des Rentenbezugs um jährlich ein Prozent. Alternativ können auch höhere Rentensteigerungen vereinbart werden.

Weitere Bausteine sehen eine Beitragsbefreiung bei Berufsunfähigkeit vor sowie eine flexible Ansparphase. Letztere könne monatsgenau auf den Renteneintritt augerichtet werden, so Canada Life. Die Ansparphase kann maximal 35 Jahre dauern, Minimum sind zehn Jahre, heißt es. Im Todesfall innerhalb der Ansparphase bietet der Versicherer mindestens eine Beitragsrückgewähr, oder, wenn diese höher ausfallen sollte, eine Guthabenausschüttung. Eventuelle Kapital-Entnahmen werden dann jeweils abgezogen.

Kunden hätten zudem die Möglichkeit, ihre Hinterbliebenen in der Rentenphase durch Rentengarantiezeiten abzusichern. Im Todesfall während der Rentengarantiezeit erhalten diese dann die Rente bis zum Ablauf der Garantiezeit weiter. (lk)

Foto: Canada Life

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

GDV: Senioren ab 75 sollen zum Fahrtest

Die Versicherer fordern, dass Autofahrer ab dem 75. Lebensjahr eine verpflichtende Kontrollfahrt absolvieren, um ihre Fahrtüchtigkeit testen zu lassen. “Die Unfallforschung der Versicherer wird in diesem Jahr Standards für eine solche Testfahrt entwickeln”, erklärte Siegfried Brockmann, Chef der Unfallforschung des GDV, in der “Westfalenpost”.

mehr ...

Immobilien

Baubranche fordert Ende des Vorschriften-Dschungels

Angesichts des Wohnungsmangels in vielen deutschen Städten hat die Baubranche eine Vereinheitlichung des Vorschriften-Dschungels der 16 Bundesländer gefordert.

mehr ...

Investmentfonds

Trump könnte Märkte enttäuschen

Von Donald Trump erwarten die Investoren derzeit viel. Allerdings könnte schon bald die Enttäuschung folgen. Die Lage ist keinesfalls entspannt. Gastkommentar von Karsten Junius, Bank J. Safra Sarasin AG

mehr ...

Berater

Fondsnet baut institutionelle Kundenbetreuung aus

Der Erftstadter Maklerpool Fondsnet stärkt die Beratung und Betreuung institutioneller Kunden. Marc Blum (50) unterstützt seit 1. November 2016 als Ansprechpartner den Geschäftsbereich Fund-Servicing, der für eine Vielzahl von Dienstleistungen rund um die Betreuung und Verwaltung von Investmentfonds steht.

mehr ...

Sachwertanlagen

Marke Brenneisen Capital wird veräußert

Manfred Brenneisen, Chef der Brenneisen Capital mit Sitz in Wiesloch, veräußert den Geschäftsbereich Spezialvertrieb für Sachwertanlagen samt Markennamen. Die persönliche Kontinuität für die Geschäftspartner soll gewahrt bleiben.

mehr ...

Recht

Privathaftpflicht: “Billigkeit” kein Anspruchsgrund für Schadensersatz

Die Privathaftpflichtversicherung dient, im Gegensatz zur Pflichtversicherung, dem Schutz des Versicherten. Ein Schadensersatzanspruch besteht somit nur dann, wenn die gesamten Umstände des Falles eine Haftung des schuldlosen Schädigers aus Billigkeitsgründen geradezu erfordern.

mehr ...