Anzeige
Anzeige
22. Mai 2012, 11:32
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Fondspolicen verlieren abermals Marktanteile

Das Marktumfeld für Fondspolicen bleibt schwierig, ergab die Studie „FLV-Update 2011“ der Unternehmensberatung Towers Watson. Das Neugeschäft mit fondgebundenen Lebens- und Rentenversicherungen (FLV/FRV) in Deutschland sank in 2011 um 15 Prozent im Vergleich zum Vorjahr auf 933 Millionen Euro.

Fondspolicen haben einen schweren StandDamit machen fondsgebundene Produkte am Gesamtumsatz mit Lebensversicherungen nur noch 14 Prozent aus (2010: 16 Prozent), heißt es im FLV-Update (siehe Grafik). Das Neugeschäft geht bereits seit 2008 kontinuierlich zurück. Damit bleiben Fondspolicen nach wie vor „ein Sorgenkind im Versicherungsmarkt“, teilt das Kölner Unternehmen mit.

Hoffnung auf schnelle Besserung können die Berater nicht machen: „Stabile Kapitalmärkte und Wirtschaftswachstum sind der Nährboden, der den fondsgebundenen Versicherungen derzeit fehlt“, sagt Towers-Watson-Berater Marcel Schmitz. Zwar könnten bei einem schnellen Anstieg der Zinsen die fondsgebundenen Versicherungen gegenüber anderen Produkten profitieren. Doch danach sehe es derzeit nicht aus, so Schmitz.

Man beobachte den rückläufigen Trend im Neugeschäft sowohl für Produkte gegen Einmalbeitrag als auch gegen laufende Beiträge. Nach einem Anstieg im Einmalbeitragsgeschäft um 35 Prozent in 2010 ging das Volumen 2011 um 21 Prozent auf knapp eine Milliarde Euro deutlich zurück: „Nach wie vor ist es den Versicherern nicht gelungen, Neubeitragswachstum durch Einmalbeitragsprodukte zu generieren“, meint Schmitz. Das Fondspolicen-Geschäft gegen laufende Jahresbeiträge sank um 14 Prozent auf 836 Millionen Euro.

Fondspolicen haben einen schweren Stand

APE = Annual Premium Equivalent: Laufende Beiträge plus zehn Prozent der Einmalbeiträge.

Quelle: Towers Watson

Seite 2: Hybridprodukte dominieren, alternative Garantien noch in den Kinderschuhen

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

LV-Vertrag: Bei Änderung Steuerlast wie bei Neuabschluss

Wird ein Lebensversicherungsvertrag (LV-Vertrag) vor Ablauf der Vertragslaufzeit geändert, ohne dass die Modifikation von vornherein vertraglich vereinbart worden ist, liegt hinsichtlich der Änderungen aus ertragsteuerlicher Perspektive ein neuer Vertrag vor. Dies entschied der Bundesfinanzhof.

mehr ...

Immobilien

Gewerbeimmobilien: US-Notenbanker warnt vor Übertreibungen

Paul Rosengreen, Chef der Notenbank von Boston, hat davor gewarnt, dass der Markt für Gewerbeimmobilien mögliche wirtschaftliche Probleme verstärken könnte.

mehr ...

Investmentfonds

Large-Cap-Aktienfonds stößt auf rege Nachfrage

Der Asset-Manager J O Hambro Capital Management verzeichnete in den vergangenen Monaten eine äußerst rege Nachfrage nach seiner auf Large-Caps fokussierten European Concentrated Value Strategie. Dadurch konnte die wichtige Marke von 100 Millionen Euro beim Fondsvolumen überschritten werden.

mehr ...

Berater

DVAG, MLP & Co.: Mehr Frauenpower im Finanzvertrieb

In der Finanz- und Versicherungsberatung sind Frauen immer noch in der Minderheit. Und das, obwohl die Beratertätigkeit heute schon gender-neutrale Vergütungs- und Entwicklungschancen bietet.

mehr ...

Sachwertanlagen

US-Justiz ermittelt gegen Hapag-Lloyd und Møller-Maersk

Sprechen die großen Reedereien im Hinterzimmer ihre Preise ab? US-Behörden haben eine Untersuchung gegen die Branche eingeleitet. Stellung nehmen soll auch der deutsche Container-Riese Hapag Lloyd.

mehr ...

Recht

Koalition entschärft Präventionsgesetz gegen Immobilienblase

Die große Koalition reagiert auf Kritik aus den Reihen der Kredit- und Wohnungswirtschaft: Der Finanzaufsicht Bafin werden weniger Instrumente als geplant zur Verfügung stehen, um gegen eine drohende Immobilienblase vorzugehen.

mehr ...