Anzeige
19. Oktober 2012, 08:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Honorarkonzept kooperiert mit BBV

Die Bayerische Beamten Versicherungen (BBV) sind neuer Produktpartner der Honorarkonzept in Göttingen. Der auf Honorarberatung spezialisierte Finanzdienstleister erweitert damit sein Portfolio im Lebens- und Sachversicherungsbereich.

Honorarberatung Kooperation„Wir freuen uns, mit der BBV einen starken Partner mit attraktiven Produkten gewonnen zu haben“, sagt Honorarkonzept-Geschäftsführer Volker Britt. „Wir bieten bereits seit vielen Jahren unsere gesamte Lebensversicherungs-Produktpalette auch als echte Honorartarife an“, ergänzt Martin Gräfer, Vorstand Vertrieb und Service der BBV. Mit den aktuellen biometrischen Angeboten und Lösungen zur privaten Altersvorsorge gehöre der Versicherer sowohl aus Produkt- als auch aus Prozesssicht zu den führenden Anbietern und offeriere damit eine außerordentlich attraktive Alternative auch für die Honorarberatung.

Mit dem Tarif „Premium Protect“ hat Honorarkonzept nun erstmals eine Absicherung gegen schwere Krankheiten, sogenannte Dread Diseases, im Portfolio. Der Versicherte erhält im Leistungsfall eine finanzielle Soforthilfe, die ihm das Leben nach Diagnose einer schweren Erkrankung erleichtern soll.

Im Bereich Berufsunfähigkeitsschutz wird der Tarif „BU-Protect“ in das Honorarkonzept-Angebot aufgenommen. Neben der Risikovorsorge werden auch im Bereich Altersvorsorge zukünftig zwei Produkte der BBV angeboten. Darüber hinaus werden im Sachversicherungsbereich die Optimal-Tarife der BBV in das Angebot integriert.

Bei allen Produkten handelt es sich um so genannte Nettotarife, die keinerlei Provisionen oder vertriebliche Abschlusskosten enthalten. Die Tarife stehen allen Partnern ab sofort über die hauseigene Software Honorarkonzept- Navigator zur Verfügung. (jb)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Studie: Assekuranz sichert über eine Million Jobs

Die Versicherungswirtschaft sorgt über direkte, indirekte und Konsumeffekte für 1,2 Millionen Jobs und generiert einen Beitrag zur Bruttowertschöpfung in Höhe von 90 Milliarden Euro. Diese Kennzahlen stammen aus der aktuellen Prognos-Studie “Die Bedeutung der Versicherungswirtschaft für den Wirtschaftsstandort Deutschland”.

mehr ...

Immobilien

WIKR: Präzisierungen bei Immobilienkrediten

Die umstrittenen strengen Vorgaben für die Vergabe von Immobilienkrediten werden nachgebessert. Der Bundestag beschloss am Donnerstag Präzisierungen zu der seit einem Jahr geltenden “Wohnimmobilienkreditrichtlinie” der EU.

mehr ...

Investmentfonds

Milliardärsranking: Warren Buffett rutscht ab

Bislang galt der Investmentguru Warren Buffett – hinter Microsoft-Gründer Bill Gates – als zweitreichster Mensch der Welt. Doch dank eines starken Laufs am Aktienmarkt konnte ein weiterer US-Unternehmer und Investor Buffett von Platz zwei verdrängen.

mehr ...

Berater

“Als ich anfing, war es geradezu exotisch, sich mit Frauen zu beschäftigen”

Heide Härtel-Herrmann ist seit über 30 Jahren als Beraterin tätig. Mit Cash. hat sie über ihren Werdegang, Frauen in der Finanz- und Versicherungsbranche und die Bedürfnisse weiblicher und männlicher Kunden gesprochen.

mehr ...

Sachwertanlagen

S&K-Gründer mit Strafen am unteren Rand auf freiem Fuß

Der Betrugsprozess um das Immobilienunternehmen S&K hat sich in Teilen als undurchführbar erwiesen. Nach einem Deal mit der Justiz kommen die Gründer mit Strafen am unteren Rand davon.

mehr ...

Recht

Vorgeschobener Eigenbedarf: Mieter steht Schadensersatz zu

Ein Mieter, dem aufgrund von Eigenbedarf gekündigt wurde, klagte vor mehreren Instanzen auf Schadensersatz, da der Vermieter die Wohnung nach seinem Auszug nicht wie angekündigt nutzte. Der Bundesgerichtshof (BGH) gab dem Kläger in einem Urteil am Mittwoch Recht.

mehr ...