Anzeige
20. Januar 2012, 11:52
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Talanx übernimmt polnischen Versicherer Warta

Nachdem zuletzt der Kölner Versicherer Gothaer in Polen zugekauft hat, zieht Talanx mit einem zweiten Zukauf binnen eines Monats nach: Für 770 Millionen Euro haben die Hannoveraner 100 Prozent der Anteile am Versicherer Warta von der belgischen KBC-Gruppe erworben.

Blick auf Warschauer InnenstadtWie Talanx mitteilt, werde man durch den Kauf zur zweitgrößten polnischen Versicherungsgruppe aufsteigen. Die Übernahme, die von den zuständigen Behörden noch genehmigt werden muss, soll in der zweiten Jahreshälfte 2012 abgeschlossen sein. Im Anschluss daran sei geplant, dass der japanische Talanx-Kooperationspartner Meiji Yasuda Life Insurance Company 30 Prozent der Warta-Anteile übernimmt.

Nach Angaben von Talanx hat die Warta-Gruppe etwa 1,5 Millionen Kunden und verzeichnete im Geschäftsjahr 2010 ein Bruttoprämienvolumen von umgerechnet rund einer Milliarde Euro (Lebensversicherung: 560 Millionen Euro; Kompositversicherung: 443 Millionen Euro). In der Kompositversicherung setze sich der Kundenstamm zu etwa zwei Dritteln aus Privat- und zu etwa einem Drittel aus Firmenkunden zusammen.

Die Gruppe beschäftigt rund 2.700 Mitarbeiter, das Warta-Vertriebsnetzwerk beziffert Talanx auf rund achttausend feste und freie Agenten, viertausend Agenturen sowie etwa 240 Zweigstellen. Im polnischen Industrieversicherungsgeschäft zähle Warta zu den führenden Gesellschaften, teilte der Hannoveraner Konzern mit. Insbesondere in der See- und Luftfahrtversicherung habe das Unternehmen eine starke Stellung.

„Mit der Akquisition der Warta partizipieren wir in größerem Maße als bisher an der Entwicklung eines sehr dynamischen Versicherungsmarkts und kommen damit der Erfüllung unseres strategischen Wachstumsziels einen weiteren wichtigen Schritt näher“, sagt Vorstand Torsten Leue, der als Chef von Talanx International für die Übernahme zuständig ist.

Bislang war Talanx in Polen mit zwei Gesellschaften in der Kraftfahrt-, der Haftpflicht- und allgemeinen Sachversicherung sowie im Bereich Lebensversicherung tätig. Bereits im Dezember 2011 hatten Talanx und Meiji Yasuda Life angekündigt, den polnischen Versicherer Europa zu übernehmen.

Mit dem zweiten Zukauf in Polen soll das internationalen Geschäfts des Konzern verstärkt werden. Als Zielmärkte hatte Talanx einerseits Mittel- und Osteuropa, andererseits Lateinamerika definiert. Der Anteil der im Ausland generierten Bruttoprämie aus der Erstversicherung (Industrie- sowie Firmen- und Privatkunden) soll dabei langfristig die Hälfte der gesamten Erstversicherungsbruttoprämie betragen. (lk)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Insurtechs: Über 80 Millionen US-Dollar für deutsche Start-ups

Im Jahr 2016 haben die deutschen Insurtechs in Finanzierungsrunden mehr als 80 Millionen US-Dollar eingesammelt. Das geht aus einer Untersuchung des Münchener Fintech-Start-ups Finanzchef24 hervor. Demnach hat sich das Finanzeriungsvolumen im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt.

mehr ...

Immobilien

Baufi Secure: Neues Absicherungsprodukt für Immobiliendarlehen

Was geschieht, wenn Immobilienkäufer ihre Darlehensraten aufgrund von Krankheit oder Arbeitslosigkeit nicht mehr bedienen können? Das Produkt Baufi Secure will die Immobilienfinanzierung flexibel absichern.

mehr ...

Investmentfonds

Merck Finck sieht Rückenwind für Aktien

Kurz vor der Amtseinführung von Donald Trump sind vermehrt kritische Stimmen von der Investmentseite laut geworden. Merck Finck blickt der kommenden Handelswoche dennoch optimistisch entgegen.

mehr ...

Berater

WhoFinance und Defino bauen Kooperation aus

Wie das Bewertungsportal WhoFinance und das Defino Institut für Finanznorm mitteilen, haben sie ihre beiden Portale eng miteinander vernetzt. Dadurch sollen Finanzberater und Vermittler künftig die Qualität ihrer Beratung noch besser im Internet darstellen können.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

LV-Verträge als Kreditsicherung: Widerspruchsrecht verwirkt

Werden Lebensversicherungsverträge zur Immobilienfinanzierung eingesetzt, kann das Widerspruchsrecht des Versicherten verwirkt sein, auch wenn die Widerspruchsbelehrungen der Policen nicht korrekt sind. Knackpunkt ist die Bedeutung der Policen als Sicherungsmittel.

mehr ...