Anzeige
Anzeige
13. September 2012, 10:14
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Talanx-Börsengang geplatzt

Herber Rückschlag für Talanx: Der Hannoveraner Versicherungskonzern hat seinen jüngst angekündigten Börsengang überraschend abgesagt. Wie der Konzern mitteilte, wichen die eigenen Preisvorstellungen für die Aktien zu stark von der Zahlungbereitschaft der Investoren ab.

Talanx-Sitz in Hannover

Talanx-Sitz in Hannover

„Wir haben immer betont, dass wir die Aktien nicht zu jedem Preis an den Markt bringen werden. Die Höhe des von den Investoren geforderten Abschlags auf den Unternehmenswert war weder für uns noch für unseren Anteilseigner akzeptabel“, erklärte Konzernchef Herbert Haas in einer Mitteilung. Trotz der Enttäuschung, vom Börsengang Abstand nehmen zu müssen, wolle man aber die eigene Strategie konsequent weiter vorantreiben, so Haas.

In den vergangenen zehn Tagen, der so genannten Pre-Marketing-Phase, hatten die Analysten der an der Transaktion beteiligten Banken Gespräche mit Investoren geführt, teilte Talanx mit. Dabei habe sich gezeigt, dass sich der laut Talanx angemessenen Mindestwert der Aktien nicht mit den Einschätzungen der an der Transaktion beteiligten Banken deckte.

Noch gestern hieß es aus Finanzkreisen, dass Talanx zu Ende September den Sprung auf das Frankfurter Börsenparkett wagen wollte. In der vergangenen Woche hatte der Konzern den Börsengang für den Herbst angekündigt. Die Hannoveraner, die eine Mehrheit am Rückversicherer Hannover Rück verfügen sowie im Besitz der Versicherungsmarken HDI und HDI-Gerling sind, hatten in den vergangenen Jahren immer wieder mit Börsenplänen kokettiert.  (lk)

Foto: Talanx

 

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Krankenkassen kritisieren Gröhe für Eingriffe in die Selbstverwaltung

Die gesetzlichen Krankenkassen haben die von Gesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) geplanten Eingriffe in das Selbstverwaltungsrecht im Gesundheitswesen scharf kritisiert.

mehr ...

Immobilien

Interhyp: Immobilienkäufer können aufatmen

Die EZB behält ihre Geldpolitik vorerst bei, das legte sie auf ihrer geldpolitischen Sitzung am Donnerstag fest. Daher erwarten Immobilienexperten, dass die Baugeldzinsen zunächst niedrig bleiben, wie aus dem Interhyp-Bauzins-Trendbarometer hervorgeht.

mehr ...

Investmentfonds

Moventum sieht Chancen dank Trumponomics

Viele Investmentexperten sehen die Amtseinführung von Trump mittlerweile skeptisch. Moventum sieht hingegen verstärkt die positiven Aspekte.

mehr ...

Berater

IDD: AfW kritisiert Regierungsentwurf

Der Gesetzesentwurf zur Umsetzung der europäischen Vertriebsrichtlinie (IDD) in deutsches Recht hat gestern das Bundeskabinett passiert. Nach Ansicht des AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. hat es die Regierung versäumt, wichtige Änderungen vorzunehmen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

LV-Verträge als Kreditsicherung: Widerspruchsrecht verwirkt

Werden Lebensversicherungsverträge zur Immobilienfinanzierung eingesetzt, kann das Widerspruchsrecht des Versicherten verwirkt sein, auch wenn die Widerspruchsbelehrungen der Policen nicht korrekt sind. Knackpunkt ist die Bedeutung der Policen als Sicherungsmittel.

mehr ...