Anzeige
16. Mai 2012, 11:43
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Werbeanrufe: 60 Prozent erhalten Finanzreklame ohne ihr Einverständnis

60 Prozent der Deutschen haben in den letzten zwölf Monaten Produktwerbung von Banken oder Versicherern erhalten, ohne den Anbietern ihr Einverständnis erteilt zu haben. Das ergab eine repräsentative Befragung im Auftrag der Beratungsfirma KWF Business Consultants.

Werbeanrufe erfolgen häufig ohne Einverständnis des KundenDer gesetzeskonforme Umgang mit personenbezogenen Daten in der Finanzbranche hat nach Angaben von KWF binnen eines Jahres kaum Fortschritte gemacht. So lag die Quote der unerlaubten Werbeeingänge nur unwesentlich unter dem Wert der Vorjahresumfrage von 61 Prozent.

Ebenfalls gleich geblieben ist der Anteil der Menschen, die sich über die Werbepraxis mancher Banken und Versicherer ärgern, erklärt das in Luxemburg beheimatete Beratungshaus: Rund drei Viertel der Befragten äußerten ihren Unmut über unfreiwillig erhaltene Werbeanrufe beziehungsweise Reklameschreiben per Post- und E-Mail.

Sollte die eigene Bank oder Versicherung einer Datenschutz-Verletzung überführt werden, würden sich laut Umfrage rund vier von zehn Deutsche Vertragskündigungen vorbehalten oder von Neuabschlüssen beim betroffenen Anbieter absehen. Zudem würde jeder dritte Befragte seinen Freunden und Bekannten vom Unternehmen abraten. (lk)

Foto: Shutterstock

1 Kommentar

  1. Ich finde das übertrieben. Ich arbeite selbst in einem Call Center und kann aus Erfahrung sagen dass sowohl Auftraggeber als auch Auftraggeber den Datenschutz sehr streng Einhalten und darauf Achten keine Vorschriften zu verletzten. Oft vergessen es Kunden auch, dass Sie Ihre Einwilligung erteilt haben.

    Kommentar von Angelika — 20. November 2012 @ 12:08

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Rendite+ 3/2016 "Immobilien"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Deutschlands beste Wohnimmobilien-Standorte - Marktreport Anlageimmobilien - Aktuelle Baufinanzierungstrends - Mietrecht etc.


Ab dem 1. September im Handel.

Cash. 9/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Brexit - China - Digitalisierung - Offene Immobilienfonds - Berlin - Hitliste Maklerpools

Ab dem 11. August im Handel.

Versicherungen

Presse: Regierung will Haftung bei Betriebsrenten lockern

Mit einer Reform der Betriebsrenten will die Bundesregierung einem Medienbericht zufolge die Haftungsregeln für Unternehmen lockern.

mehr ...

Immobilien

Lage-Rating Berlin: Die besten Chancen

In welchen Teilen Berlins haben Investoren und Kapitalanleger beste Investitionsperspektiven? Das Lage-Rating von Immobilienscout24 und Handelsblatt Online gibt die Antwort. Die Analyse des Berliner Immobilienmarktes ist der Auftakt für eine insgesamt vierteilige, wöchentliche Lage-Rating-Serie.

mehr ...

Investmentfonds

Pictet stellt Zahlen für das erste Halbjahr vor

Die Pictet-Gruppe  gab heute in Genf die Geschäftszahlen für das erste Halbjahr bekannt. Der Gewinn ging bei den Schweizern gegenüber dem Vorjahreszeitraum zurück.

mehr ...

Berater

Verbraucherstimmung verbessert sich

Die Deutschen sind weiter in Kauflaune – allen Sorgen um Brexit, Flüchtlinge oder Terror zum Trotz. Nach Ansicht von Konsumforschern hat das vor allem einen Grund.

mehr ...

Sachwertanlagen

Primus Valor: Investitionsphase des ICD 7 ist beendet

Der Publikums-AIF Immochance Deutschland 7 Renovation Plus (ICD 7) von Primus Valor ist rund sechzehn Monate nach dem Vertriebsstart vollständig investiert. Das Beteiligungsangebot hat nach Angaben des Unternehmens das geplante Gesamtinvestitionsvolumen von 71 Millionen Euro wie prognostiziert erreicht.

mehr ...

Recht

Rechtsfragen zur Digitalisierung, Teil 4: “Technische Kreativität erforderlich”

Bei einer Online-Vertriebsplattform ist es nur schwer nachvollziehbar, ob ein Anleger die Texte aufmerksam liest und versteht. Es ist ungewiss, wie die Rechtsprechung die vermeintlichen Ansprüche eines nichtlesenden Anlegers bewerten wird. Gastbeitrag von Dr. Gunter Reiff, RP Asset Finance Treuhand

mehr ...