16. Mai 2012, 11:43

Werbeanrufe: 60 Prozent erhalten Finanzreklame ohne ihr Einverständnis

60 Prozent der Deutschen haben in den letzten zwölf Monaten Produktwerbung von Banken oder Versicherern erhalten, ohne den Anbietern ihr Einverständnis erteilt zu haben. Das ergab eine repräsentative Befragung im Auftrag der Beratungsfirma KWF Business Consultants.

Werbeanrufe erfolgen häufig ohne Einverständnis des KundenDer gesetzeskonforme Umgang mit personenbezogenen Daten in der Finanzbranche hat nach Angaben von KWF binnen eines Jahres kaum Fortschritte gemacht. So lag die Quote der unerlaubten Werbeeingänge nur unwesentlich unter dem Wert der Vorjahresumfrage von 61 Prozent.

Ebenfalls gleich geblieben ist der Anteil der Menschen, die sich über die Werbepraxis mancher Banken und Versicherer ärgern, erklärt das in Luxemburg beheimatete Beratungshaus: Rund drei Viertel der Befragten äußerten ihren Unmut über unfreiwillig erhaltene Werbeanrufe beziehungsweise Reklameschreiben per Post- und E-Mail.

Sollte die eigene Bank oder Versicherung einer Datenschutz-Verletzung überführt werden, würden sich laut Umfrage rund vier von zehn Deutsche Vertragskündigungen vorbehalten oder von Neuabschlüssen beim betroffenen Anbieter absehen. Zudem würde jeder dritte Befragte seinen Freunden und Bekannten vom Unternehmen abraten. (lk)

Foto: Shutterstock


Aktuelle Beiträge


Folgen Sie uns:
Aktuelle Beiträge aus dem Ressort Versicherungen


Topaktuelle Themen auf der Startseite


Cash.Aktuell

Cash. 07/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Income-Fonds  – Mr. Dax im Fonds-Gespräch – PKV - Ferienimmobilien - Recruiting

Ab dem 16. Juni im Handel.

Cash. 06/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Aktiv versus passiv  –Versicherungen für Immobilien –Luftfahrtmarkt – Marktreport Anlageimmobilien

1 Kommentar

  1. Ich finde das übertrieben. Ich arbeite selbst in einem Call Center und kann aus Erfahrung sagen dass sowohl Auftraggeber als auch Auftraggeber den Datenschutz sehr streng Einhalten und darauf Achten keine Vorschriften zu verletzten. Oft vergessen es Kunden auch, dass Sie Ihre Einwilligung erteilt haben.

    Kommentar von Angelika — 20. November 2012 @ 12:08

Ihre Meinung

Mehr Cash.

Versicherungen

Pflegebedürftige sollen besser beraten werden

Das Kabinett hat am Dienstag das dritte Pflegestärkungsgesetz beschlossen. Unter anderem sollen Pflegebedürftige und ihre Angehörigen künftig besser beraten werden. Kritik kommt vom Spitzenverband der gesetzlichen Krankenversicherung.

mehr ...

Immobilien

Case-Shiller-Index: Hauspreise steigen schwächer als erwartet

Die Preise am US-Häusermarkt sind im April schwächer gestiegen als erwartet. Im Vergleich zum Vormonat erhöhten sie sich in den zwanzig größten Ballungsgebieten um 0,45 Prozent, wie der am Dienstag veröffentlichte S&P/Case-Shiller-Index zeigte.

mehr ...

Investmentfonds

Barings bringt neuen Absolute Return Fonds

Baring Asset Management (Barings) hat am 23. Juni den Baring Dynamic Absolute Return Fund aufgelegt. Der Fonds verwendet Long- und Short-Strategien mit dem Ziel einer marktneutralen Rendite. Er wird von James Ind verwaltet, der seinerseits von einem erfahrenen Multi-Asset-Investmentteam unterstützt wird.

mehr ...

Berater

Bafin untersucht Kreditzinsen – Umfrage bei Geldhäusern

Die Finanzaufsicht Bafin nimmt Kreditzinsen genauer unter die Lupe. Die Behörde untersucht, ob Finanzinstitute Zinsänderungen rechtzeitig an ihre Kunden weitergereicht haben, wie ein Bafin-Sprecher am Dienstag auf Anfrage sagte.

mehr ...

Sachwertanlagen

Spezial-AIF Project “Vier Metropolen II” erzielt erstes Closing

Nach Angaben von Project Immobilien haben vier Großinvestoren in den auf Immobilienentwicklungen mit Schwerpunkt Wohnen spezialisierten institutionellen Alternativen Investmentfonds “Vier Metropolen II” investiert.

mehr ...

Recht

BVG billigt EZB-Krisenkurs unter Auflagen

Mitten in der Eurokrise beruhigte die EZB mit einem weitreichenden Versprechen die Märkte. Nach jahrelangem Streit billigt Karlsruhe den riskanten Alleingang der Notenbank – aber nicht bedingungslos.

mehr ...