30. Januar 2013, 17:14

Neuer CEO bei Aon Risk Solutions

Onno Janssen (43) übernimmt zum 1. Februar 2013 die Funktion des Vorsitzenden der Geschäftsführung (CEO) von Aon Risk Solutions von Ralph P. Liebke (53). Wie das Unternehmen mitteilt, beendet Liebke auf eigenen Wunsch seine Tätigkeit für den Versicherungsmakler.

 

Onno Janssen, Aon

Onno Janssen, Aon

Janssen ist seit dem Jahr 2001 im Aon-Konzern tätig – zuletzt als CEO des Versicherungsmaklers in der Region Osteuropa, CIS (Russische Föderation) und Griechenland. Der gebürtige Niederländer hatte damit die Verantwortung für die Entwicklung und Ergebnisse von 15 Ländern.

Janssen hat sich bei Aon besonders in seiner Verantwortung für vertriebsrelevante Projekte einen Namen gemacht, so die Unternehmensmitteilung. Demnach war er entscheidend am Aufbau eines webbasierten Risikomanagement-Informationssystems des Konzernes beteiligt, das in 72 Ländern eingeführt wurde.

Vor seinem Eintritt bei Aon war Janssen für das Mineralölunternehmen Shell und die Fluggesellschaft KLM tätig. “Ich freue mich sehr auf die neue Aufgabe in Deutschland und denke, dass ich mit meiner Erfahrung dazu beitragen kann, den erfolgreichen Weg, den Ralph P. Liebke eingeschlagen hat, fortzusetzen”, so Janssen.

Onno Janssen, Aon

Ralph P. Liebke, Aon

Liebke wechselte 1997 vom Bertelsmann-Konzern zu Aon als Chief Financial Officer. 2004 übernahm er den Vorsitz der Geschäftsführung von Aon Jauch & Hübener Versicherungsmakler. Ab 2007 wurde er Vorsitzender der Geschäftsführung der Aon Jauch & Hübener Holdings, heute Aon Holding Deutschland GmbH, und war als Chairman/CEO von Aon in Deutschland, Österreich und der Schweiz für alle Aktivitäten des Unternehmens in diesen Ländern verantwortlich.

Liebke beendet auf eigenen Wunsch seine Tätigkeit für Aon nach fünfzehn sehr erfolgreichen Jahren in der Geschäftsführung des Direktmaklers. Die Trennung geschieht im besten gegenseitigen Einvernehmen, so der Versicherungsmakler. (jb)

 

Foto: Aon



Folgen Sie uns:
Aktuelle Beiträge aus dem Ressort Versicherungen


Topaktuelle Themen auf der Startseite


Cash.Aktuell

10/2014

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Ethikfonds – Betriebsrenten – Agrarfonds – Immobilienpolicen – Family Offices

ab dem 18. September im Handel

Special 3/2014

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Wohnimmobilien-Report – Denkmalobjekte – Smart Cities – Family Offices – Ferienimmobilien

Ihre Meinung

Mehr Cash.

Versicherungen

“Der Kunde kann das Garantieniveau festlegen”

Die Versicherer in Deutschland tun sich schwer, Verbraucher von Alternativen zur klassischen Lebensversicherung zu überzeugen. Darüber sprach Cash. mit Stefan Giesecke, Vorstand der fpb AG, die in Deutschland die Vertriebsaktivitäten von Cardea.life steuert, einem Tochterunternehmen des Liechtensteiner Versicherers Prisma Life.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Standardrate so niedrig wie noch nie

Nach Angaben des Dienstleistungsunternehmens Dr. Klein, Lübeck, fiel der durchschnittliche Tilgungssatz für eine Baufinanzierung im Juli erneut leicht. Die durchschnittliche Standardrate sank auf ein Allzeit-Tief.

mehr ...

Investmentfonds

Vermögensverwaltende Fonds aus Tirol

Das Tiroler Bankhaus Jungholz und die Frankfurter Fondsgesellschaft Universal-Investment haben ein Quartett vermögensverwaltender Mischfonds aufgelegt.

mehr ...

Berater

Regulierung: Banken droht Überlast in der IT

Rund 50 Prozent der Leistung ihrer IT-Systeme nutzen die Finanzdienstleister inzwischen ausschließlich dafür, die Risiken ihres Geschäftes im Griff zu behalten. Das hat die Confinpro AG, eine Gesellschaft zur Optimierung von Geschäftsprozessen, ermittelt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Neue Tankcontainer-Angebote von Buss

Das Emissionshaus Buss Capital hat die Direktinvestments Buss Container 42 und 43 gestartet. Käufer können damit neue Standard-Tankcontainer erwerben.

mehr ...

Recht

Widerrufsrecht: Im Namen des Verbraucherschutzes

Seit dem 13. Juni 2014 unterliegen Maklerverträge, die via Internet, E-Mail, Telefon, Fax oder Brief zustande kommen, dem Widerrufsrecht. Doch was von der EU zum Schutz der Verbraucher gedacht war, sorgt eher für Verunsicherung und Frust.

mehr ...