Anzeige
Anzeige
12. April 2013, 15:49
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Cosmos Direkt steigert Versicherungseinnahmen um 24 Prozent

Der Direktversicherer Cosmos Direkt hat seine Versicherungseinnahmen im abgelaufenen Geschäftsjahr um 24,4 Prozent auf 1,919 Milliarden Euro gesteigert (Vorjahr: 1,543 Milliarden Euro). Für das laufende Jahr wolle man am Wachstumskurs festhalten, heißt es.

Peter Stockhorst, Cosmos Direkt

Peter Stockhorst, Cosmos Direkt

Die gesamten Beitragseinnahmen des Saarbrücker Unternehmens, das heißt mit dem Bankprodukt “Tagesgeld Plus”, stiegen auf den Rekordwert von 2,966 Milliarden Euro (Vorjahr: 1,897 Milliarden Euro). Der Jahresüberschuss legte um 15,6 Prozent auf 37 Millionen Euro zu (Vorjahr: 32 Millionen Euro).

“Der Start ins neue Jahr stärkt unsere Zuversicht, auch 2013 bei den Versicherungsbeiträgen wieder deutlich zulegen zu können”, kommentiert Cosmos-Direkt-Chef Peter Stockhorst. Er kündigt zudem an, weiter “neue Wege im Versicherungsmarkt” gehen zu wollen.

Cosmos Leben erstmals unter den Top 10 der Lebensversicherer

Besonderen Anteil am Unternehmenserfolg hätten die Ergebnisse der Cosmos Lebensversicherungs-AG gehabt, teilt der Direktversicherer weiter mit. Mit einer Steigerung der Beitragseinnahmen auf 2,788 Milliarden Euro (inklusive Tagesgeld Plus) stehe das Unternehmen nach gebuchten Bruttobeiträgen erstmals auf Platz acht der größten Lebensversicherer Deutschlands.

Das eingelöste Neugeschäft ohne Tagesgeld Plus konnte um 46,4 Prozent zulegen. Wesentlichen Anteil daran haben nach Cosmos-Angaben die Produkte der “Flexiblen Vorsorge”. Diese habe man im Jahr 2010 als Antwort auf die “veränderten Kundenbedürfnisse nach einfachen, flexiblen und transparenten Produkten eingeführt”. (lk)

Foto: Cosmos Direkt

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

DVAG mit Rekord-Umsatz

Die Unternehmensgruppe Deutsche Vermögensberatung (DVAG) meldet für das Jahr 2016 überdurchschnittlich erfolgreiche Geschäftszahlen in Bezug auf Umsatz und Jahresüberschuss.

mehr ...

Immobilien

Immobilien in Hamburg werden teurer

Immobilien- und Grundstückspreise in Hamburg sind im vergangenen Jahr kräftig gestiegen. Wie die Bausparkasse LBS am Dienstag mitteilte, müssen Käufer vor allem in Zentrumsnähe tiefer in die Tasche greifen als noch im Vorjahr.

mehr ...

Investmentfonds

Schlumberger geht zu StarCapital

Der Vermögensverwalter StarCapital AG bekommt zum 1. April 2017 prominenten Zuwachs im Vorstand, der künftig aus fünf Personen besteht. 

mehr ...

Berater

Insolvenzverwalter der Infinus-Mutter geht leer aus

Eine Ordensgemeinschaft ist nicht verpflichtet, ein von der Infinus-Mutter Future Business KGaA zurückgezahltes Nachrangdarlehen an den Insolvenzverwalter der Unternehmensgruppe auszuschütten. Dies entschied das Landgericht Düsseldorf in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lloyd Fonds beendet weiteren Hotelfonds mit Erfolg

Die Lloyd Fonds Gruppe aus Hamburg hat eine weitere Fonds-Hotelimmobilie inklusive der Einzelhandelsflächen an die Hotelgruppe „Motel One“ verkauft. Für das von Motel One betriebene Hotel in Leipzig wurde ein Kaufpreisfaktor von 22,2 bezogen auf die Jahresnettomiete erzielt, teilt Lloyd Fonds mit.

mehr ...

Recht

BU versus AU: Abgrenzung der Leistungsversprechen

Die Arbeitsunfähigkeitskomponente im Rahmen einer Berufsunfähigkeitspolice kann bei unbedarften Versicherungsnehmern zu Verwirrung führen, auch wenn AU und BU zwei gänzlich unterschiedliche Leistungsversprechen beinhalten.

mehr ...