Anzeige
Anzeige
24. Oktober 2013, 12:45
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Dialog optimiert Berufsunfähigkeitsversicherung

Die Dialog Lebensversicherungs-AG, führender Spezialversicherer für biometrische Risiken, hat ihre selbständige Berufsunfähigkeitsversicherung nochmals optimiert und mit ausgesprochen  neuen Bestandteilen ausgestattet.

Burchardi-Dialog in Dialog optimiert Berufsunfähigkeitsversicherung

“Für den Makler eröffnen sich mit unserem neuen Produkt hervorragende Vertriebschancen.”

Dabei standen laut der Dialog bezahlbare Lösungen für alle Verbraucher und größtmögliche Flexibilität in allen Lebensphasen eines Kunden im Vordergrund. Insbesondere das erweiterte Lebensphasenmodell sei ein Meilenstein in der bedarfsgerechten BU-Absicherung.

Erweiterte Überbrückungshilfe und Pflegerentenoption

Weitere Highlights der neuen Berufsunfähigkeitsversicherung seien die erweiterte Überbrückungshilfe und die Einführung einer Pflegerentenoption. Darüber hinaus wurden die neuesten Erkenntnisse in der Invaliditätsforschung genutzt, um viele Berufe noch besser als bisher einzustufen, so dass die Prämien für die Verbraucher sinken. Auch Schüler und Studenten profitieren von dieser Besserstellung.

Produkt hochattraktiv für Vermittler

Rüdiger R. Burchardi, Sprecher des Vorstands, bewertet die neue Berufsunfähigkeitsversicherung der Dialog als substanziellen Fortschritt für den Verbraucher und als hochattraktiv für den Vermittler: “Unser neues Produkt gewährt dem Versicherungsnehmer auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten einen ununterbrochenen hochwertigen und bedarfsgerechten Schutz gegen eines der gravierendsten Risiken. Besonders junge Leute und Familien sind Nutznießer der äußerst günstigen Prämien. Für den Makler eröffnen sich mit unserem neuen Produkt hervorragende Vertriebschancen. Dass unsere Tarife mit den Bestnoten der namhaften Rating-Agenturen ausgezeichnet sind, versteht sich von selbst.” (fm)

Foto: Dialog

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Generali: Alternativen zur Klassik legen zu

Die Generali in Deutschland konnte ihr operatives Ergebnis im Geschäftsjahr 2016 auf 847 Millionen Euro erhöhen, ein Plus von sieben Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Gesamtkosten sanken um 117 Millionen Euro auf 1,3 Milliarden Euro.

mehr ...

Immobilien

WIKR: Präzisierungen bei Immobilienkrediten

Die umstrittenen strengen Vorgaben für die Vergabe von Immobilienkrediten werden nachgebessert. Der Bundestag beschloss am Donnerstag Präzisierungen zu der seit einem Jahr geltenden “Wohnimmobilienkreditrichtlinie”.

mehr ...

Investmentfonds

Brexit: Luxemburg beansprucht Sitz der Europäischen Bankenaufsicht

Luxemburg will nach dem Brexit Sitz der Europäischen Bankenaufsicht (EBA) werden. Nach Ansicht von Premierminister Xavier Bettel hat das Großherzogtum ein Anrecht auf den Umzug der EBA nach Luxemburg.

mehr ...

Berater

“Als ich anfing, war es geradezu exotisch, sich mit Frauen zu beschäftigen”

Heide Härtel-Herrmann ist seit über 30 Jahren als Beraterin tätig. Mit Cash. hat sie über ihren Werdegang, Frauen in der Finanz- und Versicherungsbranche und die Bedürfnisse weiblicher und männlicher Kunden gesprochen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Ratingwissen-Tag: “Plausibilitätsprüfung nicht erforderlich”

Plausibilitätsprüfung und Vertriebsregulierung durch die EU-Richtlinie MiFID II zählten zu den Themen auf dem „15. Fondsrating-Tag/3. Assetmanagement-Tag“ des Veranstalters Ratingwissen am Mittwoch – mit einigen überraschenden Statements.

mehr ...

Recht

BGH stärkt prozessualen Rechtsschutz von Versicherungsnehmern

Klagt ein Versicherungsnehmer gegen einen Versicherer mit Sitz im Ausland, gilt die für den Versicherungsnehmer vorteilhafte Regelung des Gerichtsstandes in dessen Bezirk – auch wenn es sich um Ansprüche aus “Altverträgen” handelt, die vor Inkrafttreten des reformierten VVG geschlossen wurden.

mehr ...