Anzeige
Anzeige
9. Oktober 2013, 14:11
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Gothaer: Görg geht, Eichmann kommt

Eine Ära nähert sich dem Ende: Gothaer-Chef Dr. Werner Görg (56), seit 26 Jahren im Kölner Versicherungskonzern tätig, davon mehr als zehn Jahre an der Spitze, wird sein Mandat Mitte 2014 aufgeben. Görg wird voraussichtlich in den Aufsichtsrat wechseln. Sein Nachfolger wird der langjährige Vorstand der Generali Versicherungen Dr. Karsten Eichmann (52).

Dr. Werner Görg ist seit mehr als 25 Jahren für die Gothaer tätig.

Dr. Werner Görg ist seit mehr als 25 Jahren für die Gothaer tätig.

Görg könnte den Aufsichtsratsposten von Dr. Roland Schulz (72) übernehmen, der zur gleichen Zeit aus den Kontrollgremien der Gothaer Versicherungsbank und der Gothaer Finanzholding ausscheiden wird. Grund hierfür ist das Erreichen der Altersgrenze von 73 Jahren.

Görg: “Zeitpunkt für Generationenwechsel gekommen”

“Nach insgesamt 17 Jahren im Vorstand und 13 Jahren an der Konzernspitze sehe ich nun den richtigen Zeitpunkt für einen Generationenwechsel gekommen”, so Görg. Bis zu seinem Ausscheiden aus dem Vorstand werde er seine Aufgabe “selbstverständlich mit dem gewohnten Elan weiter wahrnehmen und dem Konzern auch zukünftig eng verbunden bleiben”. Wenn die Mitgliedervertreterversammlung dies wünsche, stehe er auch gern für ein Aufsichtsratsmandat zur Verfügung, ergänzte Görg.

Dr. Werner Görg ist seit mehr als 25 Jahren für die Gothaer tätig.

Dr. Karsten Eichmann wird Görgs Nachfolger.

Aufsichtsratschef Schulz lobt Görgs Bilanz

Chef-Aufseher Schulz lobte die Arbeit des Gothaer-Vorstandsvorsitzenden: “Werner Görg hat den Gothaer Konzern seit seinem Amtsantritt sehr erfolgreich im Sinne einer wertorientierten Unternehmensführung umgestaltet und für zukünftige Herausforderungen vorbereitet.”

Mit gebuchten Bruttobeiträgen von zuletzt 4,2 Milliarden Euro, einem Konzern-Gewinn von 224 Millionen Euro und Eigenkapital von 1.528 Millionen Euro könne Görg auf eine “sehr positive Bilanz” zurückblicken, betonte der Chef-Aufseher.

Schulz gehört seit 1992 den Gremien des Gothaer Konzerns an, zunächst als Mitgliedervertreter, ab 1994 als Aufsichtsratsmitglied der Gothaer Lebensversicherung. 1997 wurde er zudem in den Aufsichtsrat der Gothaer Versicherungsbank und der Gothaer Finanzholding berufen, 2004 übernahm er den Vorsitz beider Kontrollgremien. Ebenso war er lange Jahre Aufsichtsratsvorsitzender der Tochtergesellschaften der Gothaer. (lk)

Fotos: Gothaer, Generali

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

LV-Vertrag: Bei Änderung Steuerlast wie bei Neuabschluss

Wird ein Lebensversicherungsvertrag (LV-Vertrag) vor Ablauf der Vertragslaufzeit geändert, ohne dass die Modifikation von vornherein vertraglich vereinbart worden ist, liegt hinsichtlich der Änderungen aus ertragsteuerlicher Perspektive ein neuer Vertrag vor. Dies entschied der Bundesfinanzhof.

mehr ...

Immobilien

Gewerbeimmobilien: US-Notenbanker warnt vor Übertreibungen

Paul Rosengreen, Chef der Notenbank von Boston, hat davor gewarnt, dass der Markt für Gewerbeimmobilien mögliche wirtschaftliche Probleme verstärken könnte.

mehr ...

Investmentfonds

Moventum und Phoenix Investor arbeiten zusammen

Moventum und die Vermittlerplattform Phoenix Investor arbeiten mit Moventum S.C.A. zusammen, um die Präsenz in Tschechien, der Slowakei und Österreich zu stärken. 

mehr ...

Berater

DVAG, MLP & Co.: Mehr Frauenpower im Finanzvertrieb

In der Finanz- und Versicherungsberatung sind Frauen immer noch in der Minderheit. Und das, obwohl die Beratertätigkeit heute schon gender-neutrale Vergütungs- und Entwicklungschancen bietet.

mehr ...

Sachwertanlagen

US-Justiz ermittelt gegen Hapag-Lloyd und Møller-Maersk

Sprechen die großen Reedereien im Hinterzimmer ihre Preise ab? US-Behörden haben eine Untersuchung gegen die Branche eingeleitet. Stellung nehmen soll auch der deutsche Container-Riese Hapag Lloyd.

mehr ...

Recht

Koalition entschärft Präventionsgesetz gegen Immobilienblase

Die große Koalition reagiert auf Kritik aus den Reihen der Kredit- und Wohnungswirtschaft: Der Finanzaufsicht Bafin werden weniger Instrumente als geplant zur Verfügung stehen, um gegen eine drohende Immobilienblase vorzugehen.

mehr ...