Anzeige
Anzeige
20. November 2013, 11:49
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Experten sehen klassische Kfz-Versicherung vor dem Aus

Droht der klassischen Kfz-Versicherung das Aus? Viele Versicherungsexperten bejahen dies: Einer aktuellen Umfrage zufolge erwarten viele Branchenkenner, dass die Police in ihrer heutigen Form schon in wenigen Jahren keinen Bestand mehr haben wird. Nutznießer dieser Entwicklung wären vor allem die Automobilhersteller.

Viele Kfz-Versicherungsexperten sehen für die Autoversicherer kein Licht am Ende des Tunnels.

Viele Kfz-Versicherungsexperten sehen für die Autoversicherer kein Licht am Ende des Tunnels.

Vergleichsportale und der zunehmende Verdrängungswettbewerb und die damit einhergehende sinkende Profitabilität zwinge die Versicherer dazu, neue Geschäftsmodelle zu entwickeln, erklärt die Unternehmensberatung h&z. Diese hatte im Rahmen der Finanzmesse DKM Ende Oktober rund 40 Versicherungsexperten befragt.

Versicherer werden zu Zulieferern degradiert

Ein Drittel, der in der Kurzumfrage interviewten Experten rechnet damit, dass sich die Kfz-Versicherung in den nächsten zehn Jahren zu einem sogenannten White Label-Produkt entwickeln wird. Das hieße, so die Berater, dass die Kfz-Versicherung künftig ein fester Bestandteil eines Gesamtlösungspakets eines Automobilherstellers sein werde. Damit sei die Kfz-Police nicht mehr als “eigener Baustein” erkennbar. Versicherer würden damit im Kfz-Bereich zum Zulieferer reduziert, lautet die Schlussfolgerung der Experten von h&z.

Vertrieb über das Autohaus gewinnt an Bedeutung

Auch im Vertrieb erwarten die Befragten deutliche Veränderungen: So prognostizieren 58 Prozent eine Verschiebung weg von den Ausschließlichkeitsorganisationen hin zum Online-Direktvertrieb, 38 Prozent erwarten eine Stärkung der Maklerschaft und jeder vierte Befragte (27 Prozent) rechnet mit einem verstärkten Verkauf über Autohäuser.

Für h&z-Experte Hans Eder besteht die Kernfrage darin, “inwieweit es den Versicherungen gelingt, ein Geschäftsmodell zu entwickeln, bei dem die Marke durch ein glaubhaftes Leistungs- und Serviceversprechen beim Kunden weiterhin Bedeutung und Strahlkraft haben wird.”

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Universa erweitert Fondspolice

Die Universa hat ihre fondsgebundene Rürup-Rente weiter ausgebaut. Nach Angaben des Versicherers können Kunden in der Einzelfondsauswahl bis zu fünf Anlagefavoriten aus rund 50 Aktien-, Renten-, Misch-, Dach- und Geldmarktfonds wählen und diese jederzeit wieder ändern.

mehr ...

Immobilien

Beruhigung am chinesischen Immobilienmarkt

Obwohl die Immobilienpreise in den meisten chinesischen Städten weiter steigen, beruhigt sich der Markt im Vergleich zu den Vormonaten. Dies geht aus einer am Mittwoch in Peking veröffentlichten Erhebung der nationalen Statistikbehörde hervor.

mehr ...

Investmentfonds

Aktientausch: BFH-Urteil zur Steuerfreiheit bei einem Barausgleich

Erhält ein Aktionär bei einem Aktientausch einen Barausgleich für vor dem 1. Januar 2009 erworbene ausländische Aktien, die länger als ein Jahr gehalten wurden, unterliegt dieser Barausgleich nicht der Einkommensteuer. Dies entschied der Bundesfinanzhof (BFH).

mehr ...
18.01.2017

Donald sieht rot

Berater

Dirk Kreuter startet Vertriebsoffensive

Vertriebsexperte Dirk Kreuter gastiert in diesem Jahr in acht deutschen Städten und in Wien mit dem Event “Vertriebsoffensive”. Zu den Themen zählen unter anderem Kundenakquise, Einwandbehandlung und “Die Psychologie des Überzeugens”. Cash.-Online-Leser erhalten vergünstigte Karten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia offeriert digitale Zeichnung von Immobilienfonds

Die Platzierungspartner der Patrizia GrundInvest können ab sofort das Portal eDirektzeichnung zur Erweiterung ihres Online-Angebots für Sachwerte nutzen.

mehr ...

Recht

WIKR: Konsequenzen für die Darlehensvergabe der Assekuranz

Die Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie (WIKR) im März 2016 bedeutet für alle Beteiligten eine große Herausforderung. Auch das Versicherungsaufsichtsgesetz (VAG) ist von der WIKR betroffen. In ihrer aktuellen Publikation stellt die Finanzaufsicht Bafin die Änderungen dar.

mehr ...