Anzeige
4. Juli 2013, 15:20
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Generali mit neuer Komposit-Produktlinie

Die Generali Versicherungen haben zum 1. Juli eine neue SUH-Linie (Sach/Unfall/Haftpflicht) im Privatkundengeschäft auf den Markt gebracht. Die Kunden sollen dabei von Leistungserweiterungen und dem Wegfall von Entschädigungsgrenzen profitieren.

Kompositversicherung: Generali mit neuer ProduktlinieLaut Generali können Kunden im Kompositbereich auch weiterhin zwischen einem Basis- und einem “KomfortPlus”-Schutz wählen. Neu ist allerdings, dass in der KomfortPlus-Variante innerhalb der Privathaftpflichtversicherung jetzt auch Schäden an gemieteten, geliehenen oder gepachteten Sachen mitversichert sind.

Nachbarschaftshilfe ohne Reue

Zudem kann ein Heizöltank zur Raumbeheizung des selbst genutzten Ein- oder Zweifamilienhauses eingeschlossen werden. Einen Wegfall gibt es darüber hinaus bei Schlüsselverlust privater und beruflicher Schlüssel und bei Sachschäden, die anlässlich von Gefälligkeitshandlungen wie etwa Nachbarschaftshilfe entstanden sind.

Neuheiten bei Hausrat-, Unfall und Wohngebäudeversicherung

Im Rahmen der Hausratversicherung sind nun Sportausrüstungen mitversichert, wenn sich diese ständig außerhalb der Wohnung befinden. Hotelkosten übernimmt die Generali künftig bis zur Höhe der Versicherungssumme.

In der privaten Unfallversicherung zahlt der Versicherer ab sofort die doppelte Todesfallleistung beim Tod beider Elternteile durch denselben Unfall.

Die Wohngebäudeversicherung kommt jetzt bei Rauch- und Rußschäden, die nicht infolge eines Brandes entstanden sind, auf und beinhaltet eine beitragsfreie Sturm-Rohbauversicherung. Zudem sind in der Reisegepäckversicherung nun auch Wintersportgeräte im Gebrauch abgesichert.

Gleichzeitig bieten die Generali Versicherungen für die Tierhalter- sowie Haus- und Grundbesitzerhaftpflichtversicherung jetzt eine Versicherungssumme von 15 Millionen Euro pauschal für Personen-, Sach- und Vermögensschäden.

Erweiterung der Assistanceleistungen

Neues gibt es auch im Bereich Assistance: Die Unfallhilfeleistungen und der Unfallassistent werden künftig im Paket “UnfallhilfePLUS” mit der neuen 24 Stunden Pflegeplatzgarantie angeboten. Zudem soll der Haus- und Wohnungsschutzbrief künftig bis zu 500 Euro für Schädlingsbekämpfung und Wespennestentfernung garantieren.

“Mit der großen Zahl an systematischen Leistungserweiterungen und Wegfall von Entschädigungsgrenzen zielen wir auf eine Rundum-Absicherung, mit der sich unsere Kunden vor nahezu sämtlichen Risiken gut schützen können”, sagt Hermann Haas, Bereichsleiter Sach/Unfall/Haftpflicht Privatkunden der Generali Versicherungen. (lk)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Die besten Rechtsschutzanbieter

Das Hannoveraner Analysehaus Franke und Bornberg hat zum ersten Mal private Rechtschutzversicherungen getestet – mit einem erfreulichen Ergebnis: Rund 30 Prozent der analysierten 141 Tarife wurden mit der Höchstnote ausgezeichnet.

mehr ...

Immobilien

Immobilienfinanzierung wird digitaler

Die Digitalisierung nimmt in der Immobilienfinanzierung einen immer höheren Stellenwert ein. Der Gesamtmarkt für Immobilienfinanzierungen ist im Jahr 2016 unter dem Vorjahr geblieben. Nach eigenen Angaben konnte der Marktplatz Europace dennoch wachsen.

mehr ...

Investmentfonds

Universal platziert faktorbasierten Aktienfonds

Die Fondsgesellschaft Universal Investment hat zusammen mit Velten Asset Management einen neuen faktorbasierten Fonds für deutsche Aktien aufgelegt.

mehr ...

Berater

Knip, Clark & Co.: Neue Bedrohung für die Maklerbestände

Das Geschäftsmodell von Insurtechs ist faktisch tot. Das ist ein gut gehütetes, aber dem Grunde nach trotzdem offenes Geheimnis. Weniger bekannt ist die Tatsache, dass die App-Anbieter dies erkannt und ihre Strategie modifiziert haben. Deren Sprengkraft ist noch bedrohlicher.

Die Pradetto-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „A+“ für HEH Palma

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet den „Flugzeugfonds 19 – HEH Palma“ des HEH Hamburger Emissionshaus mit insgesamt 84 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A+).

mehr ...

Recht

Berufshaftpflichtschutz verloren: Architekt versus Anwalt

Aufgrund einer Pflichtverletzung aus dem Anwaltsvertrag verlor ein Architekt in einem Haftpflichtverfahren seinen Versicherungsschutz. Daraufhin klagte er gegen seinen Anwalt auf Zahlung von Schadensersatz. Doch kam ihm die Verjährung in die Quere.

mehr ...