Anzeige
14. November 2013, 11:13
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Gothaer baut Maklerbetreuung um

Wie der Kölner Versicherer mitteilt, plant er zum 1. Januar 2015 eine optimierte Betreuungsstruktur im Maklervertrieb einzuführen. Mit dem Umbau der Maklerbetreuung wolle man den veränderten Strukturen und Bedürfnissen im Maklermarkt gerecht werden.

Maklerbetreuung: Gothaer entwickelt neue Struktur

Bis Anfang 2015 will der Kölner Versicherer seine Maklerbetreunng neu strukturieren.

Die Ergebnisse der jüngsten Maklerbefragung der Gothaer habe gezeigt, dass sich die Makler neben einer guten Erreichbarkeit vor allem Ansprechpartner mit umfassendem Spezialwissen und einem großen Entscheidungsspielraum wünschen. “Gleichzeitig hat sich der Markt in den letzten Jahren stark verändert, immer mehr Makler schließen sich Pools an oder zu Verbünden zusammen”, erläutert Ulrich Neumann, Leiter des Maklervertriebs der Gothaer.

Klare Zuständigkeiten und schnelle Entscheidungen

“Diesen Anforderungen und Trends tragen wir mit unserer geplanten Betreuungsstruktur Rechnung und werden so einen noch besseren und umfassenderen Service bieten”, so Neumann weiter. Wenige spezialisierte, große Maklerunternehmen mit Schwerpunkt in einer bestimmten Sparte sollen ab 2015 direkt aus der jeweiligen Sparte betreut werden und einen Ansprechpartner mit umfassendem Spezialwissen und hoher Entscheidungskompetenz haben.

Große Pools und Vertriebe sollen laut Gothaer weiterhin als Key Accounts über das Nationale Key Account Management des Versicherers, kurz NAC, betreut werden. Zusätzlich werde eine zentrale Einheit für die Maklerbetreuung in Köln geschaffen, die auch als Ansprechpartner für Makler mit geringem Geschäftsvolumen fungieren soll.

Höhere Erreichbarkeit und schnellerer Service  

Für regional aufgestellte Maklerunternehmen sind weiterhin die Maklerdirektionen mit ihrer Innen- und Außendienstmannschaft erster Ansprechpartner, so die Gothaer. Das Ziel der neuen Ausrichtung sei es, allen Partnern eine noch höhere Erreichbarkeit und einen schnelleren Service zu bieten. Zugleich sollen die Entscheidungskompetenzen im Maklervertrieb ausgeweitet werden, so dass Makler auf ihre Anfragen noch schneller eine abschließende Entscheidung erhalten.

“Über diese Betreuungsstruktur stellen wir noch mehr als bisher sicher, dass jeder Makler, ganz gleich, ob regional tätiges Maklerunternehmen, Pool oder spezialisierter Spartenmakler eine auf seine individuellen Bedürfnisse zugeschnittene Betreuung erhält und jederzeit einen kompetenten Ansprechpartner hat”, erläutert Neumann.

Die geplanten Veränderungen sollem demnach im kommenden Jahr sorgfältig vorbereitet und zum 1. Januar 2015 umgesetzt werden. Bis dahin stehen den Maklern weiterhin die bekannten Ansprechpartner zur Verfügung. (jb)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Universa erweitert Fondspolice

Die Universa hat ihre fondsgebundene Rürup-Rente weiter ausgebaut. Nach Angaben des Versicherers können Kunden in der Einzelfondsauswahl bis zu fünf Anlagefavoriten aus rund 50 Aktien-, Renten-, Misch-, Dach- und Geldmarktfonds wählen und diese jederzeit wieder ändern.

mehr ...

Immobilien

Beruhigung am chinesischen Immobilienmarkt

Obwohl die Immobilienpreise in den meisten chinesischen Städten weiter steigen, beruhigt sich der Markt im Vergleich zu den Vormonaten. Dies geht aus einer am Mittwoch in Peking veröffentlichten Erhebung der nationalen Statistikbehörde hervor.

mehr ...

Investmentfonds

Aktientausch: BFH-Urteil zur Steuerfreiheit bei einem Barausgleich

Erhält ein Aktionär bei einem Aktientausch einen Barausgleich für vor dem 1. Januar 2009 erworbene ausländische Aktien, die länger als ein Jahr gehalten wurden, unterliegt dieser Barausgleich nicht der Einkommensteuer. Dies entschied der Bundesfinanzhof (BFH).

mehr ...
18.01.2017

Donald sieht rot

Berater

Dirk Kreuter startet Vertriebsoffensive

Vertriebsexperte Dirk Kreuter gastiert in diesem Jahr in acht deutschen Städten und in Wien mit dem Event “Vertriebsoffensive”. Zu den Themen zählen unter anderem Kundenakquise, Einwandbehandlung und “Die Psychologie des Überzeugens”. Cash.-Online-Leser erhalten vergünstigte Karten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia offeriert digitale Zeichnung von Immobilienfonds

Die Platzierungspartner der Patrizia GrundInvest können ab sofort das Portal eDirektzeichnung zur Erweiterung ihres Online-Angebots für Sachwerte nutzen.

mehr ...

Recht

WIKR: Konsequenzen für die Darlehensvergabe der Assekuranz

Die Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie (WIKR) im März 2016 bedeutet für alle Beteiligten eine große Herausforderung. Auch das Versicherungsaufsichtsgesetz (VAG) ist von der WIKR betroffen. In ihrer aktuellen Publikation stellt die Finanzaufsicht Bafin die Änderungen dar.

mehr ...