6. September 2013, 12:04

Studie: Angst vor Pflegerisiko steigt

Die Sorge, im Alter zum Pflegefall zu werden, beschäftigt mehr als die Hälfte der Deutschen (55 Prozent). Mit einem Plus von fünf Prozentpunkten ist diese Angst am stärksten gestiegen und klettert vom fünften auf den dritten Platz der Ängste-Skala, berichtet die R+V Versicherung in ihrer Langzeitstudie “Die Ängste der Deutschen 2013”.

Frauen sorgen sich mehr um das Pflege-Risiko als Männer.

Frauen sorgen sich mehr um das Pflege-Risiko als Männer.

Laut R+V-Studie sorgen sich Frauen grundsätzlich mehr um persönliche Belange wie Krankheit oder Pflege als Männer. Dies habe sich in der diesjährigen Befragung unter rund 2.500 Bundesbürgern bestätigt, heißt es. Während sich die Hälfte aller Männer davor fürchtet, im Alter anderen zur Last zu fallen, sind es bei den Frauen 59 Prozent.

Zudem nimmt die Angst, zum Pflegefall zu werden, mit steigendem Alter der Befragten zu. So rücke das Thema ab 40 Jahren verstärkt in den Fokus und bedrücke fast zwei Drittel der Deutschen, erklärt die R+V.

Die gute Nachricht: Deutsche bleiben “relativ gelassen”

Aus Sicht der Studienmacher gibt es aber auch erfreuliches zu berichten: So zeigten sich die Deutschen wie schon im vergangenen Jahr “relativ gelassen”. Der Angstindex – der Durchschnitt aller langjährig abgefragten Ängste – stieg zwar um ein Prozentpunkt, bleibe mit 41 Prozent jedoch “auf niedrigem Niveau”.

Furcht vor steigenden Lebenshaltungskosten zum 14. Mal auf Platz eins

Bei den 16 Standardfragen ist die Furcht vor steigenden Lebenshaltungskosten mit 61 Prozent (Vorjahr: 63 Prozent) zum 14. Mal auf dem ersten Platz (siehe Grafik) und gehöre damit zu den “Dauerbrennern” bei den Ängsten.

“Weil viele Lebensmittel teurer werden, ist die gefühlte Inflationsrate ungleich höher als die tatsächliche Inflationsrate von etwa zwei Prozent”, sagt Professor Dr. Manfred G. Schmidt, Politologe an der Universität Heidelberg und Berater des R+V-Infocenters.  Auf dem zweiten Rang liegt mit 56 Prozent die Sorge vor zunehmenden Naturkatastrophen – dicht gefolgt von der Furcht, im Alter als Pflegefall zu enden. (lk)

 

Frauen sorgen sich mehr um das Pflege-Risiko als Männer.

Foto: Shutterstock


Aktuelle Beiträge
Folgen Sie uns:
Aktuelle Beiträge aus dem Ressort Versicherungen


Topaktuelle Themen auf der Startseite


Cash.Aktuell

Cash. 8/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Global gewinnt - BU - Gewerbehaftpflicht - Private Equity - Wohnimmobilienmarkt Berlin- Hitliste der Vertriebe - Digitalisierung

Ab dem 14. Juli im Handel.

Cash. 07/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Income-Fonds  – Mr. Dax im Fonds-Gespräch – PKV - Ferienimmobilien - Recruiting

1 Kommentar

  1. Hallo Patrick, vielleicht ja mal für eine Präse oder andere Unterlage interessant…

    Viele Grüße
    Bettina

    Kommentar von Patrick Prüss — 9. September 2013 @ 11:54

Ihre Meinung

Mehr Cash.

Versicherungen

Katastrophenschäden zehren bei Swiss Re am Gewinn

Erdbeben, Feuer und Überschwemmungen haben dem weltweit zweitgrößten Rückversicherer Swiss Re im zweiten Quartal einen Gewinnrückgang eingebrockt.

mehr ...

Immobilien

Brexit: Immobilien-Investments in UK deutlich niedriger

Die Investmentvolumina in Großbritannien könnten in Folge des Brexit-Votums und anhaltender Unsicherheit auf den Märkten um bis zu 25 Prozent einbrechen. Die anderen EU-Länder könnten dagegen mit einem Plus von bis zu zehn Prozent profitieren. Zu diesem Schluss kommen die Immobilienexperten des Emea Capital Markets-Teams von Cushman & Wakefield.

mehr ...

Investmentfonds

Fondshandel trotz Ferienzeit an der Börse Hamburg rege

An der Hamburger Börse sind die Umsätze im Fondshandel im Juli sehr stark ausgefallen. Insgesamt wechselten Papiere im Wert von 87 Millionen Euro den Besitzer. Nach dem Brexit-Referendum konnten  die Kurse zuletzt wieder zulegen.

mehr ...

Berater

N26 startet Investment-Produkt

Das Berliner Fintech N26 hat seine Finanzplattform ausgebaut. “N26 Invest” soll es N26-Kunden ermöglichen, ihr Geld in Portfolios anzulegen. Hierfür kooperiert N26 mit dem in Frankfurt ansässigen Robo-Advisor Vaamo. Ein weiterer Ausbau des Angebots ist geplant.

mehr ...

Sachwertanlagen

Immovation legt Fokus jetzt auf institutionelle Anleger

Die Immovation AG hat die Emission von Kapitalanlagen für private Anleger vorerst eingestellt. Neue Genussrechte können seit Anfang Juli nicht mehr gezeichnet werden.

mehr ...

Recht

Verfassungsbeschwerde gegen Bestellerprinzip bei Maklern gescheitert

Zwei Immobilienmakler sind mit ihrer Verfassungsbeschwerde gegen das Bestellerprinzip bei Provisionen für Wohnungsvermittlungen gescheitert.

mehr ...