Anzeige
5. August 2013, 08:08
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Neue Lösungen für den finanziellen Pflegeschutz

Produkte zur Pflegefallabsicherung fristen auch weiterhin ein Schattendasein. Neue Produktlösungen sollen das ändern und verbinden clever den Schutz im Pflegefall mit anderen Versicherungsprodukten.

Gastbeitrag von Mirko Theine, ascore Das Scoring GmbH

Pflegestufe

“Aktuell bietet ein Versicherer sogar eine Verdopplung der Altersrente im Pflegefall an.”

Eine gute Möglichkeit zur Vorsorge für den Pflegefall sind Pflegerenten- oder Pflegetagegeld-Angebote. Diese Produkte sorgen für die benötigten finanziellen Mittel im Pflegefall. Die Höhe der versicherten Leistung orientiert sich an der Pflegestufe.

Pflegestufe flexibel wählbar

Bei vielen Pflegerenten sind die Leistungen je Pflegestufe flexibel gestaltet und frei wählbar. Pflegetagegeld-Tarife bestimmen die Leistungshöhe meist prozentual je Pflegestufe, ähnlich wie beim staatlich geförderten Pflege-Bahr.

Flexible Tarife ermöglichen dem Versicherten, exakt zu bestimmen, wie viel Leistung für die jeweilige Pflegestufe unter Berücksichtigung der Renteneinkünfte, bestehendem Vermögen und der Pflegekosten in der jeweiligen Region benötigt werden.

Pflegerenten und Pflegetagegeld: Leistung bei Demenz

Ein Vorteil bei Pflegerenten und Pflegetagegeld ist die Leistung bei Vorliegen von Demenz. Die Einstufung erfolgt meist nach gängigen Demenzbeurteilungsskalen oder orientiert sich an Pflegestufe Null. Die Höhe der Rentenleistung bei Vorliegen einer Demenz und die Bestimmung der Demenz unterscheiden sich je Tarif.

Wer viel Wert auf diesen Aspekt legt, sollte die Bedingungswerke genau unter die Lupe nehmen. Pflegerenten haben gegenüber dem Pflegetagegeld die Besonderheit, dass die Beiträge stabil sind und sich über die Vertragslaufzeit hinweg nicht ändern.

Bei Pflegetagegeldversicherungen steigen die Beiträge mit der Zeit an. Infolgedessen sind die Beiträge für Pflegerenten deutlich höher als für Pflegetagegeldversicherungen, bringen aber mehr Planungssicherheit mit sich, da sie nicht weiter ansteigen. Überschüsse, die der Versicherer erwirtschaftet, erhöhen im Leistungsfall die Höhe der Pflegerenten.

Innovativer Zusatzschutz im Pflegefall

Derzeitig wirbeln neue innovative Produktkonzepte den Markt der Pflege-Angebote auf. Diese Produktlösungen kombinieren Rentenversicherungsprodukte oder Berufsunfähigkeitsversicherungen mit zusätzlichem Schutz im Pflegefall.

Mehrere Versicherer bieten bei ihren Rentenversicherungen in allen drei steuerlichen Schichten eine Erhöhung der Altersrente an, sofern Pflegebedürftigkeit vorliegt. Wichtig ist bei diesen Angeboten, dass der Versicherer die erhöhte Leistung auch erbringt, wenn der Versicherte nach Rentenbeginn zum Pflegefall wird, da ein Eintritt der Pflegebedürftigkeit vor Rentenbeginn eher selten vorkommt.

Zum Vergrößern auf die Grafik klicken

PflegestufeVorteilhaft an dieser Variante zur Erhöhung des Pflegefallschutzes sind die überschaubaren Kosten der zusätzlichen Absicherung und der Verzicht auf eine Gesundheitsprüfung. Eine Leistung erfolgt in der Regel ab Pflegestufe I oder ab 3 ATL.

Seite zwei: Punktekatalog “activities of daily living”

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Ab dem 17. November im Handel!

Special 4/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Regulierung – betriebliche Altersversorgung – Unfallversicherung – Privathaftpflicht – Gewerbehaftpflichtpolicen

Ab dem 25. Oktober im Handel!

Versicherungen

W&W: Führungswechsel im Januar

Der bereits angekündigte Wechsel an der Spitze der Wüstenrot & Württembergische AG (W&W) findet zum Jahreswechsel statt. Dr. Alexander Erdland (65), der den Vorsorgekonzern seit 2006 führte, hat in der heutigen Aufsichtsratssitzung sein Amt als Vorstandsvorsitzender mit Wirkung zum 31. Dezember niedergelegt.

mehr ...

Immobilien

Neuer COO bei Union Investment Real Estate

Jörn Stobbe wird mit Wirkung zum 1. Februar 2017 Mitglied der Geschäftsführung der Union Investment Real Estate GmbH und übernimmt dort die Aufgaben des Chief Operating Officers.

mehr ...

Investmentfonds

BNY Mellon ist für 2017 skeptisch

Aktuell geben viele Asset Manager ihre Einschätzungen für das Jahr 2017 ab. Neben vielen positiven Stimmen ist BNY Mellon aber skeptisch gestimmt.

mehr ...

Berater

Banking-Fintech N26 kündigt Expansion an

Die Berliner Online-Bank N26 beschleunigt die Expansion im europäischen Ausland. Mit dem Start in neun neuen Ländern würden nun insgesamt 17 Märkte bedient, teilte das Start-up am Dienstag auf der Internet-Konferenz “TechCrunch Disrupt” in London mit.

mehr ...

Sachwertanlagen

Paribus startet ersten Immobilien-Publikums-AIF

Die Paribus-Gruppe aus Hamburg hat ein Bürogebäude in Berlin-Charlottenburg für ihren ersten geschlossenen Immobilien-Publikumsfonds nach KAGB erworben. Der Vertrieb des alternativen Investmentfonds (AIF) wurde bereits gestartet.

mehr ...

Recht

BGH-Urteil: Ab welchem Zeitpunkt gilt ein Beamter als berufsunfähig?

Wird ein Beamter wegen Dienstunfähigkeit “mit Ablauf” eines Monats in den Ruhestand versetzt, dann tritt der Versicherungsfall am letzten Tag dieses Monats ein. Damit ist der Versicherer leistungspflichtig, auch wenn die Versicherungsdauer am selben Tag endet.

mehr ...