Anzeige
Anzeige
27. August 2013, 11:53
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Stuttgarter mit drei neuen Pflege-Lösungen

Die Stuttgarter bietet ab sofort drei neue Lösungen für die private Pflegevorsorge an. Unter anderem ist künftig bei allen Altersvorsorgeverträgen eine kostenlose Option eingeschlossen, die zu Rentenbeginn den Abschluss einer selbstständigen Pflegerenten-Versicherung ohne Gesundheitsprüfung ermöglicht.

Ralf Berndt, Stuttgarter

Ralf Berndt, Stuttgarter, startet eine Produktoffensive im Bereich Pflege.

Wie der Lebensversicherer mitteilt, verzichte man bei besagter “PflegeRenten-Option” auf eine Gesundheitsprüfung, sofern keine Pflegebedürftigkeit oder Berufsunfähigkeit vorliegt. Die Option findet sich bei folgenden Tarifen: Rürup-Rente, Riester-Rente, FlexRente, KomplettRente, Gesundheitskonto und Kindervorsorge.

Neuer Baustein soll “Pflegelücke” schließen

Bei der zweiten Innovation “PflegeSofortSchutz” handelt es sich um einen Baustein, den der Kunde beim Abschluss einer privaten Altersvorsorge der Schicht Drei oder einer Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) hinzuwählen kann. Demnach zahlt der Versicherer im Pflegefall eine sofortige und lebenslange Pflegerente. Gleichzeitig werden die Beiträge der Altersvorsorge oder BU-Vorsorge übernommen.

Sollte während der Vertragslaufzeit keine Pflegebedürftigkeit eintreten, könne der Kunde zu Rentenbeginn oder zum Ablauf der BU eine selbstständige Pflegerenten-Versicherung ohne erneute Gesundheitsfragen abschließen, heißt es weiter. Diese sogenannte Weiterversicherungsoption soll auch im Falle einer Berufsunfähigkeit gelten. Den optionalen Baustein gibt es für die Produkte FlexRente, KomplettRente, Gesundheitskonto, Buv Plus und Buv Plus life.

Selbstständige Pflegerenten-Versicherung bis 75 Jahre abschließbar

Die dritte Lösung zur Pflegevorsorge – die “PflegeRente” – ist eine selbstständige Pflegerenten-Versicherung. Diese kann laut Stuttgarter bis zum 75. Lebensjahr abgeschlossen werden und soll im Pflegefall sofort und lebenslang leisten. Dabei kann die Höhe der versicherten Pflegerente für die Pflegestufen I und II bei Vertragsabschluss in 25-Prozent-Schritten eingestellt werden.

Neben einer Einmalleistung bei Pflegebedürftigkeit, kann die Pflegerente in Pflegestufe I über eine “Upgrade-Option” erhöht werden. Zudem sind Entnahmen aus dem Überschussguthaben einkommensteuerfrei möglich.

Demenz ist mitversichert

Die Einstufung der Pflegebedürftigkeit soll nach dem “Maximal-Prinzip” erfolgen, sagt Ralf Berndt, Vorstand Vertrieb und Marketing der Stuttgarter. Demnach komme immer das Bewertungssystem zur Anwendung, welches zur höchsten Pflegerente für den Kunden führe. Darüber hinaus ist Demenz bei der Stuttgarter mitversichert. (lk)

Foto: Stuttgarter

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Krankenkassen geben mehr für freiwillige Angebote aus

Die Ausgaben der gesetzlichen Krankenkassen für freiwillige Leistungen haben sich in den vergangenen vier Jahren fast verdoppelt. Das geht nach einem Bericht der “Berliner Zeitung” (Mittwoch) aus Daten des Bundesgesundheitsministeriums hervor, die die Linken-Gesundheitspolitikerin Birgit Wöllert angefordert hat.

mehr ...

Immobilien

Vorgeschobener Eigenbedarf: Mieter steht Schadensersatz zu

Ein Mieter, dem aufgrund von Eigenbedarf gekündigt wurde, klagte vor mehreren Instanzen auf Schadensersatz, da der Vermieter die Wohnung nach seinem Auszug nicht wie angekündigt nutzte. Der Bundesgerichtshof (BGH) gab dem Kläger in einem Urteil am Mittwoch Recht.

mehr ...

Investmentfonds

Münchener Rück erwartet Brexit-Schaden für UK-Wirtschaft

Der Rückversicherer Munich Re erwartet in den nächsten zwei Jahren einen deutlich spürbaren Brexit-Schaden für die britische Konjunktur.

mehr ...

Berater

Finanzierung für Selbstständige und Unternehmer

Für Selbstständige und Freiberufler ist es deutlich schwieriger, einen Kredit zu erhalten als für Angestellte. Aber es gibt nicht nur den klassischen Bankkredit. Wer bei der Kreditanfrage von seiner Hausbank eine Absage erhält, kann zu anderen Mitteln greifen. Wir zeigen auf, welche Alternativen es gibt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Offshore-Strom legt deutlich zu

Lange fehlten oft die Verkabelungen, um den aus See produzierten Strom an Land zu bringen. Doch jetzt scheinen die Offshore-Windparks ihren Beitrag zur Stromerzeugung in einem deutlich größeren Umfang zu leisten.

mehr ...

Recht

Makler oder Mehrfach-Agent? Versicherungsnehmer ist beweisbelastet

Für die Behauptung, ein Versicherungsvermittler, der die Antragsfragen aufgenommen hat, sei als Mehrfach-Agent tätig geworden, ist der Versicherungsnehmer beweisbelastet. Dies entschied das Oberlandesgericht Dresden in einem aktuellen Urteil.

mehr ...