Anzeige
Anzeige
27. August 2013, 12:51
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Cardea Life erweitert Portfolio um risikogemanagte Fonds

Der Versicherer Cardea Life bietet seinen Rentenversicherungskunden ab sofort die Möglichkeit, in risikogemanagte Fonds (Risk Managed Funds) zu investieren. Die drei neuen Multi-Asset-Portfolios werden vom Asset Manager Warburg Invest des privaten Bankhauses M.M.Warburg verwaltet.

Stefan Giesecke, fpb

Stefan Giesecke, fpb: “Der Vorteil der Risk Managed Funds liegt in der Kombination aus Risikokontrolle und Performance.”

Die Portfolio-Manager orientierten sich bei der Anlage an einer festgelegten Zielvolatilität, teilt Cardea.life mit. Die jeweils angestrebte durchschnittliche Schwankungsbreite der drei Portfolios liegt demnach zwischen 5,8 und zwölf Prozent.

Sparer können die Risk Managed Funds als Einzelfonds oder als sogenanntes Lebensphasenmodell (“Managed for Life”) auswählen. Diese Strategie solle sich für Versicherungsnehmer eignen, die keine eigene Anlagewahl treffen möchten, heißt es.

Zwei Jahre vor Vertragsende wird ins Sicherungsvermögen umgeschichtet

Bei dem Lebensphasenmodell werden die Kundenbeiträge abhängig von Lebensalter und Rentenbeginn angelegt. Je näher das Vertragsende rückt, desto stärker soll das Geld automatisch in ein jeweils schwankungsärmeres Portfolio umgeschichtet werden. In den letzten Jahren vor Rentenbeginn werden das angesparte Vermögen und die laufenden Kundenbeiträge in das Sicherungsvermögen umgeschichtet, das der Mutterkonzern Prisma Life aktuell mit mindestens zwei Prozent jährlich verzinst.

“Der Vorteil der Risk Managed Funds liegt in der Kombination aus Risikokontrolle und Performance. Um die Vorgabe bestimmter Wertschwankungen einzuhalten wird das Fondsmanagement bei der Wahl eines günstigen Zeitpunktes gerade bei fallenden Aktienmärkten einen möglichen Kursverlust des Fonds deutlich bremsen”, sagt Stefan Giesecke, Vorstand der fpb AG, die für Cardea.life den Vertrieb organisiert.

Für Altersvorsorgesparer sei das ein interessanter Ansatz, denn diese könnten nach einer Verlustphase von einem viel höheren Basiswert wieder an einer Aufwärtsentwicklung teilhaben, so Giesecke. (lk)

Foto: fpb AG

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Krankenkassen geben mehr für freiwillige Angebote aus

Die Ausgaben der gesetzlichen Krankenkassen für freiwillige Leistungen haben sich in den vergangenen vier Jahren fast verdoppelt. Das geht nach einem Bericht der “Berliner Zeitung” (Mittwoch) aus Daten des Bundesgesundheitsministeriums hervor, die die Linken-Gesundheitspolitikerin Birgit Wöllert angefordert hat.

mehr ...

Immobilien

Vorgeschobener Eigenbedarf: Mieter steht Schadensersatz zu

Ein Mieter, dem aufgrund von Eigenbedarf gekündigt wurde, klagte vor mehreren Instanzen auf Schadensersatz, da der Vermieter die Wohnung nach seinem Auszug nicht wie angekündigt nutzte. Der Bundesgerichtshof (BGH) gab dem Kläger in einem Urteil am Mittwoch Recht.

mehr ...

Investmentfonds

Münchener Rück erwartet Brexit-Schaden für UK-Wirtschaft

Der Rückversicherer Munich Re erwartet in den nächsten zwei Jahren einen deutlich spürbaren Brexit-Schaden für die britische Konjunktur.

mehr ...

Berater

Finanzierung für Selbstständige und Unternehmer

Für Selbstständige und Freiberufler ist es deutlich schwieriger, einen Kredit zu erhalten als für Angestellte. Aber es gibt nicht nur den klassischen Bankkredit. Wer bei der Kreditanfrage von seiner Hausbank eine Absage erhält, kann zu anderen Mitteln greifen. Wir zeigen auf, welche Alternativen es gibt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Offshore-Strom legt deutlich zu

Lange fehlten oft die Verkabelungen, um den aus See produzierten Strom an Land zu bringen. Doch jetzt scheinen die Offshore-Windparks ihren Beitrag zur Stromerzeugung in einem deutlich größeren Umfang zu leisten.

mehr ...

Recht

Makler oder Mehrfach-Agent? Versicherungsnehmer ist beweisbelastet

Für die Behauptung, ein Versicherungsvermittler, der die Antragsfragen aufgenommen hat, sei als Mehrfach-Agent tätig geworden, ist der Versicherungsnehmer beweisbelastet. Dies entschied das Oberlandesgericht Dresden in einem aktuellen Urteil.

mehr ...