31. Januar 2013, 13:03

Aon-Marktreport: Versicherungsprämien für Firmenkunden steigen

Einer Studie des Versicherungsmaklers Aon zufolge zeichnet sich eine Trendwende im deutschen Sachversicherungsgeschäft ab. So hätten sich die Prämien für Firmenkunden im vergangenen Jahr zum ersten Mal seit 2004 wieder verteuert.

Sachversicherungen für Firmenkunden werden teurer“Das Jahr 2012 markierte einen Wendepunkt. Für die Kunden war es gekennzeichnet durch höhere Versicherungsprämien. Die Versicherer haben im Gegenzug ihre Schadenkostenquoten verbessert”, so das Fazit von Jörg Bechert, Leiter Broking Operations bei Aon in Deutschland.

Von den jährlich sinkenden Versicherungsprämien hätten bislang besonders die Firmenkunden profitiert, da für sie die Versicherungen einen großen Kostenblock darstellen, so Bechert. Damit ist es laut der Studie nun vorbei: “In einigen Industriebranchen haben sich die Versicherungskosten für alle Unternehmensrisiken erhöht”, heißt es darin.

Verteuerungstrend setzt sich 2013 fort

Weiterer Indikator für die Trendwende: Viele Versicherer würden jetzt von den Unternehmen erwarten, dass sie risikominimierende Investitionen durchführten, damit sie Versicherungsschutz erhielten. Aon-Experte Bechert: “Häufig handelt es sich dabei um Brandschutzmaßnahmen, die für die Unternehmen mit hohen Kosten verbunden sind.” Einige Versicherer zögen sich sogar aus langjährigen Kundenbeziehungen zurück, wenn ihre Forderungen nicht erfüllt würden.

Eine Rückkehr zu allgemein günstigeren Versicherungskonditionen sieht Bechert nicht: Für das Jahr 2013 müssten die Unternehmen mit einer Fortsetzung des Verteuerungstrends rechnen.

Kfz-Versicherung gibt Marschrichtung vor

Wichtigster Indikator dafür – und damit Trendsetter – als größte Sparte in der Schadenversicherung ist laut Aon die Kfz-Versicherung. Die Sachversicherung folge dann vor den sonstigen Sparten, die heute in Teilen noch unter dem Einfluss eines positiven Wirtschaftsumfelds stehen würden. Heißt: Die Prämienberechnung erfolge dort auf Basis von Umsatz- oder Lohn- und Gehaltssummen und da diese in einigen Branchen in jüngster Vergangenheit gestiegen seien, hätten sich auch die Versicherungsprämien erhöht, so Aon. (lk)

Foto: Shutterstock


Aktuelle Beiträge
Folgen Sie uns:
Aktuelle Beiträge aus dem Ressort Versicherungen


Topaktuelle Themen auf der Startseite


Cash.Aktuell

07/2015

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – Nachhaltigkeitsfonds – Beratung gegen Gebühr

Ab 18. Juni im Handel

 

Zusatzheft in der 07/2015: Cash.-Special VV-Fonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Bilanz für VV-Fonds – Investment-Motor Mischfonds – Mit Konjuktur zu mehr Rendite

Ihre Meinung

Mehr Cash.

Versicherungen

Höhere Rentenbeiträge ab 2019 erwartet

Arbeitnehmer und Arbeitgeber müssen von 2019 an mit höheren Rentenbeiträgen rechnen. Der Beitragssatz von jetzt 18,7 Prozent des Arbeitsentgelts müsse 2019 voraussichtlich auf 19,1 Prozent und bis 2030 auf 22 Prozent angehoben werden, berichtete die Vorstandsvorsitzende der Deutschen Rentenversicherung Bund (DRV), Annelie Buntenbach.

mehr ...

Immobilien

DeAWM auf Einkaufstour

Der Geschäftsbereich für Immobilienfonds der Deutschen Asset & Wealth Management (DeAWM) hat für den neuen offenen Immobilienfonds Grundbesitz Fokus Deutschland erste Immobilien erworben.

mehr ...

Investmentfonds

Flossbach von Storch stärkt Vertriebsteam

Flossbach von Storch baut mit Alexander Fenn (38) seinen Deutschland-Vertrieb weiter aus. Der erfahrene Multi-Asset-Spezialist wechselt von Allianz Global Investors zum Kölner Investmentmanager und ist ab sofort für Banken, Sparkassen, Landesbanken, Vermögensverwalter und Dachfondsmanager im mitteldeutschen Raum zuständig.

mehr ...

Berater

Commerzbank will keine Filialen schließen

Die Commerzbank will dem Trend zu massenhaften Filialschließungen in Deutschland weiter trotzen. “Wir wollen wachsen und der Konkurrenz Marktanteile wegnehmen”, sagte der für private Kunden zuständige Bereichsvorstand Michael Mandel am Donnerstag in Frankfurt. “Schließen ist keine Wachstumsstrategie.”

mehr ...
02.07.2015

IDD: Trilog beendet

Sachwertanlagen

Prokon wird Genossenschaft

Die Prokon-Anleger wollen die Windenergie-Firma nach der Insolvenz behalten und als Genossenschaft weiterführen. Das beschloss die Gläubigerversammlung am Donnerstag in Hamburg.

mehr ...

Recht

Allgemeine Versicherungsbedingungen auch ohne Übergabe gültig

Hat der Versicherungsnehmer keinen Widerspruch eingelegt, sind die für den Versicherungsvertrag geltenden Allgemeinen Versicherungsbedingungen auch dann in den Versicherungsvertrag einbezogen, wenn sie dem Versicherungsnehmer nicht übergeben wurden, so der Bundesgerichtshof (BGH) in einem aktuellen Urteil.

mehr ...